An die Hundekenner!

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, solltest Du nicht.

Du solltest dir ein Hundelexikon kaufen und dich über die einzelnen Rassen informieren.

Aber bitte lerne auch die Aussagen richtig zu verstehen.

In solchen Büchern werden alle Rassen positiv dargestellt, also mußt Du dir gedanken dazu machen, was diese Aussagen bedeuten.

Ein intelligenter, selbständiger Hund ist zum Beispiel schwer zu erziehen usw.

Wenn Du dich dann für 2-4Rassen entschieden hast, kannst Du dich gezielt über diese Hunde informieren und dann entscheiden, welcher Hund am besten zu dir paßt.

Danke:)

0

Jeder Hund braucht Auslauf soviel dazu. Kleine Hunde brauchen einen kleinen Auslauf und große Hunde eben einen großen auslauf. Bevor ich mir aber Gedanken über den Auslauf mache, sollte ich mir über das so nebenbei Gedanken machen. Große Hunde kosten beim TA mehr als gleine. Medikamente gehen nach Gewicht. Vom Fressen ganz abgesehen.

Das Geld spielt keine rolle bei uns

0

das ist einzusehen....

0

Kleine Hunde brauchen einen kleinen Auslauf und große Hunde einen großen Auslauf?

Sorry, aber wie kann man so einen Quatsch verbreiten?

Hunde brauchen unterschiedlich viel Bewegung und Beschäftigung.

Ein Jack Russel, benötigt bestimmt mehr Bewegung als eine Bordeauxdogge die deutlich größer ist als der Jack Russel.

1
@Wolpertinger

Ich weiß jetzt nicht, ob du die Beinlänge von deinen beiden Vergleichsmodellen kennst. Wenn nicht mach schlau darüber.

0
@amigo06

Das hat nichts mit den Beinlängen zu tun, sondern mit dem Bewegunsdrang, denn kann man von den ursprünglichen Aufgaben der Hundeableiten.

0
@Wolpertinger

Danke Wolpertinger!!!! DDH!!! Wer behauptet, kleine Hunde brauchen auch nur einen kleinen Auslauf, der hat null Ahnung!!!

0

also erst mal kann ich mich nur Wolpertinger anschließen! Du solltest einen Hund nicht danach anschaffen, wieviel Auslauf der braucht! Der ist nämlich bei fast allen Hunden, egal ob groß oder klein identisch!!! Unterschiede gibt es nur in der Kopfarbeit. Viele Leute glauben, dass es Sinn macht, einen Hund stundenlang am Rad laufen zu lassen, weil man den ja "sonst nicht müde kriegt". Klar brauchen Hunde Auslauf. 2-3 Stunden mindestens pro Tag, aber sie brauchen auch Kopfarbeit. Deine genannten Hunde sind beides Arbeitsrassen. Der Begriff sollte zu Denken geben. Und nur, weil beide Rassen als Familienhunde verblödet werden, fett werden und krank, heißt es noch lange nicht, dass sie nicht gefordert und gefördert werden müssen.

Wolpertinger sind Klasse!! Aber zum Bewachen hol dir lieber eine Haifischmarde!!!=)

0

kann nur einen labrador beurteilen (siehe mein profilbild)

ein labrador ist der ideale familienhund mit einem ganz lieben helfercharakter - jeder hund freut sich über viel auslauf. man kann aber - evtl. über eine hundeschule - den hund so erziehen, daß man ihn auch mal einige stunden alleine lassen kann.

nur gute erfahrungen mit einem labrador gemacht. wenn möglich - reinrassig in welpenalter - allerdings recht teuer dann

der labrador von meiner freundin braucht nicht soviel auslauf, da er so faul ist,aber ich würde schon täglich paar mal min. eine stunde mit denen raus gehen.

ganz schlechte Antwort!!! Ein Labrador ist zwar gerne ein Sofawolf, aber draussen sehr powervoll!!! Wer da "faul" ist, bleibt zu überlegen. Nur weil der Labby schwerfällig wirkt und eben meistens zu fett gefüttert wird, eben weil zu wenig Auslauf, heißt noch lange nicht, dass der Hund faul ist!!!! Diese Rasse ist einfach chilliger als z.B. ein Windhund. Ich habe beides und daher kann ich da sehr gut beobachten. Mein Labby hält aber, was die Ausdauer anbelangt, locker mit dem Windhund mit. Und sie gehen beide gerne lange spazieren... Den Auslauf brauchen sie auch um gesund zu bleiben.

0

Was möchtest Du wissen?