An alle Modebewußten Brillenträger?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Brillen"mode" ist äußerst kurzlebig. Was im Januar auf der Messe in München vorgestellt wird, ist bei den Herbstmessen schon meist wieder mega-out!

Wir haben hier unseren Brillenladen zwar nicht auf der D'dorfer Kö, aber immerhin in einem Mittelzentrum. Die meisten Leute können es sich schon rein wirtschaftlich nicht mehr erlauben, ständig einem Modeflitz hinterherzurennen und wollen das auch nicht mehr, gerade weil die angebliche Mode so schnelllebig geworden ist. Wer dann irgendwann kombinierte Gläser für Fern- und Nahsicht braucht, lässt allenfalls vorhandene Gläser in ein kleineres Gestell umarbeiten, kann aber nicht ständig 400-1200 Euro für "modische" Brillen investieren, die 6 Monate später wieder ein alter Hut sind.

Dazu kommt, dass die Brille möglichst immer zu allem anderen passen soll...., zur Anatomie und Augenpartie sowieso, aber auch zur bevorzugten Haarfarbe, Kleidung, Schmuck usw. Empfehlenswerte(!) Alternativen gibt es dann ohnehin nicht so wahnsinnig viele.

Ich lasse alle 2 Jahre meine Sehstärke überprüfen. Sind da größere Abweichungen, kommt eine neue Brille her. Allerdings lasse ich mich nicht von der derzeitigen Mode beeinflussen - MIR muss die Brille gefallen. Es kommt auch durchaus vor, dass ggf. nur die Gläser getauscht werden.

Ich hab seit 2 Jahren eine brille. Nach 2 jahren wollte ich was neues und da die Augen auch schlechter wurden, habe ich mir gedacht, ich hol mir ne neue Brille dazu. Hat nichts mit Mode zu tun, es ist eher eine persönliche Geschmacksache.

Also ich hatte schon viele Brillen aber wenn meine neue 240€ Brille nicht mindestens 4 Jahre hält, dann werde ich mich bestimmt mal beschweren.
Da mach ich mir allerdings keine Sorgen, da die Eschenbachgestelle bisher sämmtliche Gläser überlebt haben...

240 Euro ist doch nicht viel für eine Brille. Gerechnet auf 2 Jahre sind das nicht mal ein Cafe am Tag.

0
@Jaenelle92

240 Euro kann für manchen eine Menge Geld sein. Es stellt sich doch auch nicht die Frage, wie lange er einen "Cafe" entbehren muss, um sich eine Brille leisten zu können. Oder würdest Du Dein Smartphone, dass durchaus 30 Jahre alt werden kann, deshalb mit 3600 Euro bezahlen wollen?

0
@Suedstadtindio

Aha also lieber sparen beim Sehen dafür ein Cafe? Komische Einstellung.

Wenn mein Smartphone so lange halten würde, würde ich mir das durchaus überlegen. Weil wenn ich alle 2 Jahre 300 Euro für ein neues Handy ausgeben muss, kommt mich das Teurer und ich habe viel mehr Ärger mit Kontakte und Fotos überspielen.

Ich beobachte nur das Leute sehr oft kein Geld haben wenn es um die Brille geht, dann aber das neuste Iphone zücken und mit den Nike Airmax oder dem Gucci- Täschli rumrennen. (Oder den ultra curved TV super HD mit 3D Effekt zu Hause stehen haben.)

0

Ich achte schon auf die Form der Brille, mache aber nicht jeden Trend mit. Wichtig ist mir, dass die Brille zu mir passt. Weil ich meine Brille ständig tragen muss ist mir wichtig, dass ich mit ihr gut klar komme. Im Lauf der Zeit hat sich herausgestellt, dass ich schmale Metallfassungen und randlos bevorzuge.

Was möchtest Du wissen?