Alte Jungfer vs. ewiger Junggeselle

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ein erfolgreicher alleinstehender mann ist in der frauenwelt heißbegehrt, während eine gleichgestellte frau von den meisten männern lieber aus der ferne herabgestuft wird, um das phänomen für diese einfachen gemüter erklärbar zu machen.

ob in diesem sinne feminismus jemals irgendwo ankommt, weiß ich nicht. selbstbewusste, gebildete männer mögen meist erfolgreiche frauen. aber die werden vielleicht immer nur eine minderheit bleiben :-D.

Also bei uns heisst ein "ewiger Junggeselle" ein Altlediger...und das hört sich nun nicht mehr so positiv an. Außerdem finde ich alte Jungfer nicht soooo schlimm. Alt ist keine Abwertung und Jungfer ist eine ältere Ausdrucksweise von Jungfrau. Und da früher offiziell nur verheiratete Frauen Sex hatten ist man davon ausgegangen dass eine ältere nicht verheiratete Frau noch Jungfrau, eben Jungfer ist. In diesem Kontext gesehen find ichs nicht sooo schlimm eher belustigend.

45

Es sagte einer in der Runde über eine Mittfünfzigerin: "Die hat in ihrem Leben keinen Mann abgekriegt, die alte Jungfer"...., das empfinde ich durchaus als beleidigend, weil eben diese Dame beruflich sehr erfolgreich ist und unabhängig. So würde man über keinen erfolgreichen Mann sprechen ;-)

2
39
@rhapsodyinblue

Na und, das ist nur altmodisch formuliert.
Unhöflich wäre es zu sagen, "Die geht ungeöffnet zurück."
Bei erfolgreichen Männern kommt sowas auch seltenst vor, wenn ,dann würde eher die sexuelle Orientierung angezweifelt, ist das besser?

1

Manche sind auf diesem Ohr vielleicht taub! Aber solch alteingefleischten Begriffe wirst du,und auch niemand anderes, ändern können!

Was ist die Bedeutung von dem Begriff Feminismus?

Auf Wikipedia und auch anderswo wird Feminismus so erklärt, dass es dabei um die Gleichberechtigung der Frau geht. Wenn ich diesen Begriff verwende, dann geht es mir auch genau darum.

Immer wieder mal wird mir von anderen erklärt, dass dieses Wort nicht für die Gleichberechtigung der Frau steht sondern für die Höherstellung der Frau über den Mann. Nun weiß ich nicht, woher diese Leute das haben - wie sie darauf kommen. Wo steht das? Wer sagt das? Wie kommen die darauf?

Kann man sich einig werden, dass es beim Feminismus um reines 50/50 zwischen Mann und Frau geht?

...zur Frage

Wieos haben radikale Feministinnen etwas gegen maskuline Männer?

Ich meine so richtig radikale Feministinnen, die scheinen Männer generell nicht allzu sehr zu mögen, sind oft auch lesbisch, aber vor allem hassen sie maskuline Männer, warum?
Warum haben sie etwas gegen männliche Männer? Oder es gibt auch extrem radikale die sogar generell etwas gegen Männer haben, aber woher kommt das, das radikale Feministinnen Männer hassen? Ist es Narzissmus?

...zur Frage

Wie sehen die Argumente von Feminismus-Gegnern aus?

Hallo Ihr! Ich bereite gerade eine Präsentation zum Thema der feministischen Debatte in den USA vor. Nur wird mir noch nicht wirklich klar, welche Gründe/Argumente die Gegner des Feminismus gegen diesen haben. Ich würde gerne die Argumente für und gegen gegenüber stellen. Auf der Pro-Seite habe ich schon einige Ideen. Leider aber noch nicht wirklich welche für die Contra- Seite.

Über eure Hilfe würde ich mich sehr freuen!!

...zur Frage

Gibt es eigentlich ein männliches Gegenstück zum Feminismus?

Frage ich mich gerade, der Feminismus soll ja die Rechte der Frauen stärken, aber wie nennt dazu das Gegenstück, welches die Rechte der Männer, also auch meine vertritt ?

...zur Frage

Was haltet ihr vom Feminismus? Gut oder Unnötig?

...zur Frage

Können Männer wirklich Feminist sein?

Ich finde es immer komisch, wenn Männer sagen, sie seien Feministen. Feminismus ist etwas von Frauen für Frauen, welcher von Frauen gestaltet und inhaltlich aufgestellt wird. Als Mann gestaltet man nicht, da der Feminismus sich nicht primär an uns richtet und das ist ja auch okay. Wenn ich sage, ich sei ein Anhänger von Feminismus, dann finde ich das auch in Ordnung. Aber als jemand, der nicht mitgestaltet und der auch nicht mitreden kann/darf, ist man genauso wenig Feminist, wie man als Anhänger einer Fußballmannschaft Spieler ist. Man schaut halt von der Außenlinie zu und geht den Weg mit, aber man gestaltet nicht das Spiel und ist auch nicht Teil des "Teams".

Zudem kann man doch auch für Gleichberechtigung sein ohne deshalb Feminist zu sein, auch wenn ich oft das Gefühl habe, dass Feminismus das Wort Gleichberechtigung als Synonym für sich gepachtet hat.

Wo liegt mein Fehler?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?