"Alles was kreucht und fleucht" auf Deutsch?

4 Antworten

Wie so manches, was sprichwörtlich geworden ist, stammt der Ausdruck von Friedrich Schiller:

Mit dem Pfeil, dem Bogen,
    Durch Gebirg und Tal
    Kommt der Schütz gezogen
    Früh am Morgenstrahl.
Wie im Reich der Lüfte
    König ist der Weih –
    Durch Gebirg und Klüfte
    Herrscht der Schütze frei.
Ihm gehört das Weite
    Was sein Pfeil erreicht,
    Das ist seine Beute,
    Was da kreucht und fleugt ["fleucht" gesprochen].

Mit diesem Lied beginnt der 3.Akt des "Wilhelm Tell".

http://gutenberg.spiegel.de/buch/wilhelm-tell-3332/9

Das Lied hat Volksliedcharakter bekommen. Hier eine Hörprobe ;-):

https://youtube.com/watch?v=faFQZmwFTUo


Mei, schee.

Da kriegt man direkt Lust zum Mitschunkeln! Schoenes Lied, wenn man auf den Text nicht zu genau hinhoert.

1
@Pfiati

Meine Mutter pflegte das auf dem Harmonium zu spielen... (Ich fand's schauerlich.)

0

Das heißt, auf das heutige Deutsch, übersetzt "alles was kriecht und fliegt". Also "Everything that crawls and flies" stimmt schon.

Kreuchen und Fleuchen benutzt man heute nicht mehr, ist also sogesehen ausgestorben, ja. Sprache verändert sich eben im Laufe der Zeit.

Durch Schillers "Wilhelm Tell" (III, 1)  ist es zum geflügelten Wort geworden. 

Mann kann es Sinngemäß mit "Alle Lebewesen/Kreaturen/..." übersetzen. Die Bibel bzw. Gott kann man da auch weg lassen, wenn man nicht gläubig ist ;)

Pardon, ich habe deinen Hinweis auf Schiller überlesen.

0

Der Ursprung liegt im Althochdeutschen bzw. Plattdeutschen.

Beides findet heute im ostfriesischen Platt noch Verwendung.

Der Schlachtruf "Lüch up un fleu! (Heb auf und wirf!)" wird beim Klootschießen oder Boßeln sogar recht häufig verwendet.

kreuchen = sich am oder im Boden bewegen
fleuchen  = sich durch die Luft bewegen

Danke. Ich habe sogar mal im Leben geboßelt ... in Ostfriesland. Es gab viel Korn. ;-)

Ich glaube, dass wir "skeet shooting" auf AE sagen, für Klootschießen.

Thx

1
@Pfiati

"Skeet shooting" wäre "Tontaubenschießen".

Beim "Klootschießen" wurde früher mit gebrannten Tonkugeln und heute mit Blei gefüllten Holzkugeln geworfen.

Kloot = Klumpen

1
@unicornwarrior

Hat der Markenname "Kluntjes " mit dem Wort "Kloot" zu tun?

Damit meine ich "Klumpen".

Ich merke gerade, dass das kein Markenname ist, oder?

Ich meine das Zeug zum Tee.

0
@Pfiati

Kluntjes war eher als Verballhornung von Klunker (minderwertige Edelsteine) gedacht.

So konnten sich alle Edelsteine in den Tee legen ;-)

0

Was möchtest Du wissen?