Allerpet Alternative bei Katzenallergie?

5 Antworten

Geh mal zum Arzt, ich bin gegen GRäser arlergisch, und rat mal was in der NAtur zu genüge ist :P Ich habe Tabletten dafür bekommen, da musste ich täglich eine nehmen und kann raus gehn wie es mir geliebt. Aerius heissen die... bzw hießen sie...ich versuche sie zu vermeiden weil ich Tabletten hasse, ich weiss nicht wieso, aber ich denke dass meine Allergie stark zurück gegangen ist, deswegen nehme ich sie einfach nicht mehr, mit etwas Augentränen kann ich leben^^

Es gibt für dich Mittel zum einnehmen, die sehr leicht dosiert sind + verträglich. Kenne mehrere mit dieser Allergie, die trotzdem Katzen haben (zb. weil Partner schon eine hatte etc.) und sie nehmen dann den Wirkstoff Cetirizin - den nimmt man auch bei zb. Pollenallergie. Sprich mal mit deinem Arzt dazu, ob du das ohne Bedenken nehmen kannst. Günstig gibt es es zb. von ADGC.

Sorry aber sowas kann garnicht funktionieren und ist garnicht erforscht. Warum muss deine Katze leiden wegen einem Problem welches du hast? Geh zu einem guten Allergologen. Der kann dir helfen die richtige medikation zu finden bzw eine Desensibilisierung vorschlagen.

Die Katze leidet doch nicht, weil sie regelmäßig feucht abgewischt wird. (vorausgesetzt, sie ist die regelmäßige Fellpflege gewohnt, aber ansonsten zeigen Katzen einem ja sehr deutlich was sie davon halten)

Allerpet funktioniert sehr wohl und ist bereits seit 30 Jahren auf dem Markt. Hier kannst du dich mal informieren: https://www.allerpet.biz/de/

0
@adventuredog

Haha nur weil die es auf ihrer Website schreiben stimmt es? Wer weiß was da alles für Zeug drin ist - ist eben nicht nur ein nasses Tuch. Auch würde das völlig die natürliche Fettschicht der katzen haut zerstören! Nur weil etwas 30 Jahre auf den Markt ist heißt es nicht das es funktioniert (siehe zb Schüssler Salze) solang du mir keine wissenschaftliche Studie vorlegst gehe ich davon aus das dieses Produkt ähnlicher Humbug ist.

0
@NoLies

http://allergone.de/faq/theeffectofallerpetctreatment.php

http://allergone.de/faq/abstract1.php

GIBT ES WISSENSCHAFTLICHE DATEN?

Allerpet wurde 1988 von Larry und Shirlee Kalstone entwickelt und nach mehr als 3-jähriger Erprobung auf den Markt gebracht. 

Die Wirkung von Allerpet wurde in mehreren Studien bestätigt, die u.a. 1994 und 1995 bei der jährlichen Sitzung der amerikanischen Akademie für Allergie und Immunitätsforschung in New York vorgestellt wurden. 

Die wissenschaftlichen Untersuchungen zeigen, daß, daß Allerpet das FEL D I im Teppichstaub um 50%, in der Raumluft um 80% - 90% verringerte. Diese Studie wurde von der Bayer AG gefördert und der Universität Utrecht / NL durchgeführt.

0
@adventuredog

Das kann jeder auf seiner eigenen Website schreiben. Bis ich eine wissenschaftliche Studie von einer anderen Quelle dazu sehe bleibe ich bei meiner Meinung.

0

Also ich höre jetzt zum ersten Mal von diesem Zeug.
Ich würde es nicht verwenden.
Entweder trennst du dich von der Katze, oder, so wie ich, ist es dir egal, dass du Probleme mit der Allergie bekommst und stehst es durch.
Solche Mittel sind nicht 100% erforscht und können einiges bei Tieren anrichten

sach ma hast du was auf den Augen. ich sagte kein "gib die katze ab"

1
@Gespensterhaus

Du kannst auch sagen, wir sollen nicht mehr duschen und werden es trotzdem tun. Wenn dir eine Antwort nicht passt, darfst du diese gerne ignorieren.

Daher die Antwort von mir. Konsultiere einen Tierarzt, was man bei der Katze machen kann oder konsultiere einen Allergologen, was du bei dir machen kannst oder gib die Katze ab.

0

Du hast es geschrieben, ja, aber es ist ebenfalls eine Option

0
@verreisterNutzer

Ich würde mich auch auf keinen Fall von meiner kleinen trennen wollen, es ist nunmal ein Familiemitglied, und dass möchte man nicht einfach hergeben! Man kann doch mal fragen ob es alternativen gibt oder Tipp und Tricks die helfen, ohne dass man wieder diesen schlimmen Satz lesen muss.

0

Wenn du eine gute Lösung willst, dann mach eine Therapie. Dann muss das Kleine nicht weg und du hast keine Allergie mehr

0

ein alternatives Pflegemittel wäre normales, handelsübliches Tiershampoo, aber ob eine Katze regelmäßige Bäder gut findet, möchte ich bezweifeln.

Bei Hunden wird das schon mal gemacht. Regelmäßige Vollbäder minimieren hier das Risiko für Tierhaarallergiker, mir sind einige Fälle bekannt.

Ich kann dir leider nicht weiter helfen, möchte dir aber dieses Buch ans Herz legen:

https://www.amazon.de/Katze-auf-Leben-Tod-Tierhaarallergie/dp/3858335797

Im August 1991 droht Ake Beckerus der Erstickungstod. Seine Luftröhre wird von unsichtbaren Klammern in den Würgegriff genommen, die gequälten Lungen versagen beinahe den Dienst. Die Diagnose des Arztes ist klar und eindeutig: Töten Sie Ihre Katze, sonst sterben Sie selbst. Falls Beckerus seine Katze Busan und Hündin Nina behielt, würden sie ihn umbringen. Früher oder später.

Oder doch nicht? Gegen alle medizinische Logik behält Beckerus Katze und Hund. Zum eigenen und zum Erstaunen der Ärzte findet Beckerus einen Ausweg.

Seine Tierhaarallergie und sein Asthma verschwinden vollkommen, obwohl er sich weigert, Hund und Katze herzugeben.

Ein Buch der Hoffnung für alle potentiell gefährdeten Katzen- und Hundefreunde. Für Tierhaarallergiker und für deren Ärzte.

Das kann doch nicht dein Ernst sein? Du weißt wie schädlich regelmäßiges Baden für Hund und Katze ist? Warum muss Hund oder Katze leiden wenn er oder sie garnicht das Problem ist?? Manche Leute sind wirklich egoistisch.

0
@NoLies

ja, gut ist anders, das ist mir auch klar. Aber manchmal geht es halt nicht ohne und wir sprechen hier von 1 x pro Woche, höchstens.

Manche dieser Kleinhunde-Besitzerinnen baden ihren Hund täglich. Ist ja praktisch: im Waschbecken, mit parfümiertem Shampoo und Spülung und anschließend duftendem Fellspray. DAS finde ich viel viel schlimmer.

und wenn die einzige Alternative die Abgabe des vielleicht viele Jahre lang geliebten Haustieres ist, dann finde ich diese Art der Fellpflege weitaus harmloser und akzeptabel.

0
@adventuredog

Also nur weil man selbst das Problem ist muss das Haustier leiden? Kannst du auch mal etwas weniger egoistisch denken? Und die Begründung nur weil jemand etwas noch schlimmeres macht ist es ok das ich diese Sache mach ist einfach das letzte...

und ich hab mir mal die Inhaltsstoffe von deinem tollen Produkt durchgelesen:

  • Grüner Tee — schädlich für Katzen wegen den enthaltenen Phenole und teein.
  • Kamille —wenn hier ein Öl verwendet wird (höchstwahrscheinlich der Fall) wieder Phenole.
  • Aloe Vera — saponin
  • Zitronensäure — toxisch kann zu Vergiftungen führen, auch wenn man bedenkt die hat einen pH wert von 3,4 und katzenhaut einen von 6,4 kann das einfach nicht gut sein...
  • Weizen — ich habe absolut keine Ahnung wie Weizen hier helfen soll
  • Propylene Glycol — in Frostschutzmittel enthalten & giftig
  • Quaternium 26&22 — Silikone, auch nicht gerade unbedenklich
  • Methylchloroisothiazolinone und Methylisothiazolione — Konservierungsmittel

so wenn man nun bedenkt das die Katze dies höchstwahrscheinlich bei der fellpflege Regelmässig abschleckt und zu sich nimmt... ein wahrer Drogencocktail...

0

Was möchtest Du wissen?