Hallo,

ergänzend zu der Antwort von granodearen will ich nur hinzufügen... das ist Stand heute. Selbstredend kann sich die Einstufung des RKI bei entsprechender neuer Beurteilung der Gefahrenlage immer ändern, sofern die Entwicklung des jeweiligen Gebietes dies erfordert.

Mit anderen Worten, was heute ist, muss nicht zwingend in 2 Wochen noch der Fall sein.

LG, Chris

...zur Antwort

Hallo,

Herbstferien sind aus meiner Sicht in Tunesien schöner als Hochsommer. Es ist in der Regel immer noch sehr warm, aber nicht mehr so (aus meiner Sicht) unangenehm heiß.

Selbstverständlich haben die Hotels in Tunesien im Zeitraum der Herbstferien geöffnet, damit findest natürlich auch alles andere statt, was auf Touristen ausgerichtet ist.

Im Oktober kann man ggf. mal nen Regentag erwischen, was im Sommer nahezu ausgeschlossen ist.

LG, Chris

...zur Antwort

Hallo,

alle Informationen zur Einreise in alle Länder der Welt findest du immer aktuell beim deutschen Außenministerium, dem Auswärtigen Amt - für Belgien: https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/belgiensicherheit/200382

Demnach ist Deutschland rote Zone...

LG, Chris

...zur Antwort

Hallo,

die Regelungen zur Rückkehrquarantäne differieren von Bundesland zu Bundesland, daher solltest du in der Verordnung deines Bundeslandes nachschauen, was dort geregelt ist.

Eine Quarantäne wird durch Gesundheitsämter kontrolliert (ggf. in Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt). Das kann durch Anrufkontrollen oder auch persönlich am Wohnort passieren.

LG, Chris

...zur Antwort

In Deutschland ist Wildcampen verboten. Irgendwo einfach hinstellen ist nicht.

...zur Antwort

Hallo,

vorab: Wildcampen (also einfach irgendwo im Wald, an einem See oder dergleichen) ist in Deutschland verboten.

Es bleiben euch also nur Campingplätze... hier kann jeder Campingplatzbetreiber selbst entscheiden, ob er eine Gruppe Minderjähriger ohne erwachsene Begleitung aufnehmen will.

Und hier könnte auch schon ein Argument für deine Eltern liegen. Plane die Reise sorgsam - welcher Campingplatz lässt euch bei sich übernachten, wie reist ihr an, wie reist ihr ab - was wollt ihr vor Ort machen... wenn deine Eltern sehen, dass es gut durchdacht ist, könnte das ein Argument sein, dass dafür spricht, dass ihr reif genug seid, alleine campen zu gehen.

Dein letzter Absatz läuft auf die Argumentation hinaus: "Andere dürfen"... Das ist nie Teil einer guten Argumentation - es ist schlichtweg egal, was andere dürfen oder nicht.

Ob meine Kinder das dürften, wäre davon abhängig, ob sie aus meiner Sicht reif genug dazu sind... also, ob ich Ihnen vertrauen kann, keine Dummheiten anzustellen.

LG, Chris

...zur Antwort

Hallo,

Urlaub steht dir, wie auch jedem anderen Arbeitnehmer mindestens in dem Umfang zu, wie es das Bundesurlaubsgesetz vorsieht. Das Minimum sind demnach 4 Wochen pro Kalenderjahr.

Wie viele Tage das sind, hängt davon ab, wie viele Tage du pro Woche arbeitest. Arbeitest du 5 Tage pro Woche, sind es mindestens 20 Urlaubstage, arbeitest du nur 2 Tage pro Woche, dann sind es nur 8.

Unbezahlter Urlaub kann vom Arbeitgeber gewährt werden, muss es aber nicht. Das solltest du am besten vor dem Vertragsabschluss schon abklären, wie es dort gehandhabt wird und dir sinnvollerweise auch schriftlich geben lassen.

LG, Chris

...zur Antwort

Hallo,

alle Informationen zu den Einreisebeschränkungen bzw. -bedingungen findest du immer aktuell auf der Seite des deutschen Außenministeriums, dem Auswärtigen Amt. Für UK: https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/grossbritannien-node/grossbritanniensicherheit/206408

LG, Chris

...zur Antwort

Hallo,

das geltende Beherbergungsverbot verbietet nicht dem Übernachtungsgast die Übernachtung, sondern dem Hotelier die Beherbergung des Gastes.

Es liegt also im Zweifel im Ermessen des Hoteliers, ob er dich schon eine Nacht früher beherbergen würde.

Enthält deine Bescheinigung deine Arbeitszeiten, zu denen du am Ort sein musst, könnte sich aus der Kombination daraus und deines Wohnortes ergeben, dass eine Vorübernachtung nötig ist... ob das der Hotelier auch so sieht oder lieber auf Nummer sicher geht, ist seine Entscheidung.

Sollte er dich diese Nacht schon beherbergen und dies nicht zulässig gewesen sein, ist es dann sein Problem, sofern du alle Angaben wahrheitsgemäß gemacht hast.

LG, Chris

...zur Antwort

Hallo,

ist erlaubt. Man sollte sich in der aktuellen Situation halt immer die Frage stellen, ob die jeweilige Reise wirklich nötig ist... ist es wichtig, mach es - geht es "nur" darum sich mal wieder zu sehen, sollte es vielleicht warten.

LG, Chris

...zur Antwort

Hallo,

mindestens 3000 Leute, die es bei google bewertet haben, 1400 Leute, die es bei Tripadvisor bewertet haben, knapp 1000 Leute, die es bei Holiday Check bewertet haben.

Was lässt dich glauben, dass eine Meinung hier relevanter wäre, als all diese Bewertungen?

Tipp zum lesen von Bewertungen. Negativ-Bewertungen mit Text anzeigen lassen und schauen, was genau kritisiert wird und überlegen, ob das Bemängelte für dich Relevanz hat oder nicht. Je häufiger etwas bestimmtes bemängelt wird, umso wahrscheinlicher ist, dass es keine einmalige Sache war (oder jemand besonders empfindlich war).

Und ja, darunter könnten ein paar auch Fake-Bewertungen sein... genauso könnte hier aber einer trollen und einfach irgendwas schreiben, ohne je dort gewesen zu sein.

LG, Chris

Edit: Du könntest natürlich auch beim Reisebüro um die Ecke buchen und den zu Beginn der Pandemie oft geteilten #supportyourlocal hoch halten. Dort bekommst du dann eine Meinung von Menschen vom Fach, die auch mittels Bedarfsanalyse sagen können, ob das Hotel FÜR DICH geeignet ist.

...zur Antwort

Hallo,

müssen sie sich in Quarantäne begeben, dann dürfen Sie die eigene Wohnung oder das Haus nicht verlassen. Bewohnen sie ein ganzes Haus mit Garten, könnten sie in Ihrem Garten spazieren.

Quarantänerichtlinien sind von Bundesland zu Bundesland differierend. Hier kann man die Quarantäne-Richtlinien der einzelnen Bundesländer nachlesen: https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/corona-bundeslaender-1745198

LG, Chris

...zur Antwort

Hallo,

interessant, dass du mit deinen 18 Jahren bereits seit über 10 Jahren Kriminalhauptkommissar bist... und trotzdem nur 400 € zur Verfügung hast. Da kann man mal sehen, wie schlecht unsere Polizisten bezahlt sind.

Wenn ich MORGEN reisen will und diesbezüglich offenbar unflexibel bin, dann muss ich das nehmen, was es gibt. Ist halt so.

400 für 6 Nächte geht - Freitag hin, Donnerstag zurück gibt's bei Pegasus für ca. 350... natürlich mit Stopp und bescheidener Wartezeit - aber darum ging es ja nicht. Das Welcome Tourist Hostel bekommt man für 6 Nächte für ca. 50 €... ob man dort wirklich 6 Nächte sein will, ist eine andere Frage - aber darum ging es ja nicht.

Hinzu kommen natürlich die Kosten vor Ort für Verflegung - aber darum ging es ja nicht. Außerdem selbstredend die Kosten für die PCR-Tests, die du haben musst - aber darum ging es ja nicht.

LG, Chris

...zur Antwort

Als erstes betreibe ich mal Wortklauberei.

Urlaub - also das bezahlte Fernbleiben vom Arbeitsplatz zum Zwecke der Erholung und Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit - war zu keinem Zeitpunkt verboten.

Aber auch das, was du eigentlich meinst - nämlich das Reisen - ist zu keinem Zeitpunkt verboten gewesen. Da die Fragestellung dieses suggeriert, ist die Frage de facto unbeantwortbar. Wie soll ich etwas beantworten, was auf einer falschen Behauptung gründet.

Meine nächste Reise geht also zunächst mal in zwei Wochen in die Modellregion Nordfriesland, und dann, sofern die Lage es zulässt, im Herbst, nach Finnland.

...zur Antwort