Abtreibung - mündliches Abi Ethik / Kritische Fragestellung gesucht!

4 Antworten

Zur Titelfrage:

  • Darf man Frauen zwingen, eine Schwangerschaft gegen ihren Willen auszutragen? Wie weit geht das Selbstbestimmungsrecht über den eigenen Körper?
  • Können frühe Embryonen ohne Gefühl und Verstand bereits Menschen- und Persönlichkeitsrechte besitzen?
  • Lebensbeginn und Hirntod -- ist Embryonenschutz eine Gratwanderung der Moral?

Zu Deinen anderen Fragen:

  • zu 1: Erstens finde ich "Abstumpfen der Empathiefähigkeit" sprachlich unglücklich. Die Fähigkeit kann reduziert/vermindert/gesenkt werden oder die Empathie abgestumpft, aber kann einen Fähigkeit wirklich abgestumpft werden? -- Zweitens schränkt die Fragestellung die Folgen der Killerspiele auf eine Wirkung auf die Empathie ein. Ist das so? Beeinflussen Killerspiele vorrangig die Empathie? Hat Gewaltbereitschaft wirklich nur mit mangelnder Empathie zu tun? Fehlt es Sadisten zum Beispiel an Empathie oder ergötzen sie sich gerade daran, weil sie sich vorstellen können, wie ihr Opfer sich fühlt?
  • zu 2: "BRD" ist DDR-Sprechweise und sollte im Hochdeutschen vermieden werden. Mich stößt diese Abkürzung wirklich ab. Deutschland ist jetzt EIN Land und sollte auch so genannt werden: Deutschland. -- Im übrigen finde ich zwar das Thema interessant, aber die Fragestellug öde formuliert.
  • zu 3: Klingt interessant als Fragestellung -- zumindest ein echter Aufmerksamkeitsfänger. Gut gemacht. -- Inhaltlich finde ich auch diese Frage etwas zu kurz gedacht, denn die Grenzen der Moral bezüglich Konsum und Essen werden ja nicht unbedingt (und möglicherweise auch nicht vorrangig) durch den Geldbeutel gesetzt, sondern vor allem auch durch geschmackliche Vorlieben, durch Wirkung als Statussymbol, durch die Gesundheit und vieles andere. Man denke an Haifischflossen, Froschschenkel, Gänsemastleber und so weiter. Alles aus bestimmten Perspektiven falsch und unmoralisch, aber durchaus teuer. -- "Moral ist, wenn Du Bio isst" halte ich im übrigen ohnehin für falsch. So einfach ist es nicht. Ich wäre mit diesem Thema sehr vorsichtig.

1.) Erzeugen Killerspiele eine Abstumpfung der Empathiefähigkeit und sorgen somit für eine höhere Gewaltbereitschaft bis hin zu Amokläufen ?

Das ist keine ethische, sondern eine phychologische Fragestellung.

a) Ist es ethisch vertretbar, eine Frau - mit gesetzlichen und/oder moralischen Mitteln - zum Gebären zwingen zu wollen ?

b) Ist ein Abtreibungsverbot mit der Menschenwürde der Frau vereinbar ?

c) Wer ist aus ethischer Sicht befugt, über Abbruch oder Austragen einer Schwangerschaft zu entscheiden ?

Was möchtest Du wissen?