9 Wochen alter Welpe knurrt böse und bellt.

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Jacky1908,

erst einmal gratuliere ich Dir zu Deiner Hündin.

Es ist ganz natürlich, dass die Kleine sich so verhält. Sie ist erst einmal von ihrer Mutter und den Geschwistern getrennt worden. Außerdem sind die Eindrücke, die sie jetzt macht, alle neu.

Zuerst einmal die Katzen, dann die vielen Menschen und die neue Umgebung, sowie die fremden Hunde machen ihr Angst.

Das Knurren von ihr ist eine Schutzmaßnahme von ihr, weil sie Angst hat. Ich bin außerdem der Meinung, dass Hunde mit 9 Wochen noch nicht bellen können. Du hast ihr zu viel auf einmal zugemutet. Ihr ganzes Verhalten und Benehmen besteht nur aus Angst.

Ich habe das gleiche Problem mit meiner Hündin. Mit 12 Wochen habe ich sie bekommen. Sie ist inzwischen 2 1/2 Jahre alt und hat immer noch Angst vor anderen Hunden und fremden Menschen. Sie bellt auf dem Grundstück, wie eine Irre, wenn andere Hunde oder Menschen vorbeigehen. Aber wenn einer auf sie zukommt, ist sie wie ein Blitz verschwunden.

An Deiner Stelle würde ich sie an alles langsam heranführen und nicht zu viel auf einmal. Es kann sein, dass sie immer ein kleiner Angsthase bleibt, so wie meine auch, aber ich habe sie unheimlich gern, so wie sie ist.

Mein Vorschlag wäre, mit ihr in eine Welpenschule zu gehen. Da wird sie anpassungsfähiger und freier.

Jacky1908, mache Dir keine großen Gedanken, denn es ist für so einen kleinen Hund ein normales Verhalten.

So, ich hoffe, ich habe Diich beruhigt und wünsche Dir weiter- hin viel Spaß mit Deiner Hündin.

Gruß Angelika

Vielen vielen lieben Dank !!!! Die beste und NETTESTE Antwort!!!

2

Also ich finde es eigentlich ziemlich schlimm, dass Leute hier gleich beleidigend werden. Ich frage um Antworten zu bekommen, man kann nicht alles von Anfang an wissen. Also jedenfalls, hat sich das alles gegeben. Meiner Kleinen geht's gut, wir sind mit ihr in einer Hundeschule, sie kann sitz, hör auf ihren Namen und bleibt (auch wenn es keinem gefällt ) alleine, ohne Probleme und hat auch schon Freunde, mit den Katzen spielt sie und sie liebt Besuch. Also für meine Begriffe passt alles so, wie wir es machen. Und ich bin GANZ bestimmt kein Kind meine Lieben :). Leider habe ich bis jetzt hier nur höchstens eine produktive Antwort bekommen, ich kann nicht verstehen warum bei Fragen bezüglich Hund immer so beleidigend und aggressiv werden. Ich kann nicht alles von vornhinein wissen, sonst würde ich wohl keine Fragen stellen. " Du bist ahnungslos, machst nichts richtig, dir gehört der Hund weggenommen" ist in meinen Augen NICHT hilfreich. Ich bedanke mich dennoch, für den ein oder anderen hilfreichen Satz :). Liebe Grüße !!

Sucht euch sofort einen kompetenten Hundetrainer der euch schnellstens zeigt, wie ihr mit dem Hund umzugehen habt. Ihr überfordert diesen unsicheren Welpen derartig mit eurem Verhalten, das es nicht bei einem knurren bleiben wird. Es ist schade das ihr so gar keine Ahnung von Hundeverhalten, Hundeerziehung und den Umgang mit einem unsicheren Hund habt. Ihr beutelt ihn und drückt ihn runter, wie soll er Vertrauen in Menschen aufbauen.

Mein Hund hat gewinselt, wieso?

Ich war gestern mit meinem Hund (Old English Bulldog, 8 Monate alt) eine Runde spazieren. Da haben wir einen Hund getroffen (Akita Inu) der sehr wild wurde und der Halter konnte ihn gerade noch so halten. Er hat die Zähne gefletscht, geknurrt und gebellt. Mein Hund hat gewinselt und wollte unbedingt hin. Ich bin natürlich mit ihm weg gegangen. Ich bin auch so gut es ging ruhig geblieben.

Was bedeutet sein Verhalten?

...zur Frage

Hund versucht zu beißen..

Haben heute besuch gehabt der beim Hund scheinbar nicht gut ankam... Wir wissen nicht woran es lag das der Hund gebellt und geknurrt hat.. Bei der Verabschiedung hat er versucht richtig zuzubeißen....

Was kann man da machen...??

...zur Frage

Labrador greift plötzlich kleinen Hund an der Leine an?

Hallo,
Wir haben 2 Hunde, einen Labrador und einen Chihuahua... waren grade mit beidem im Wald und ein kleiner Hund an der Leine kam uns entgegen (der kleine fremde Hund hat überhaupt nichts gemacht, weder gebellt noch gezappelt)

Unser kleiner wollte mit ihm spielen und unser Labrador kam ohne Vorwarnung auf den kleinen fremden Hund zu und hat ihn attackiert... hab ihn schnell an die Leine genommen damit nichts passiert.

Was sollte das ?
Sowas hat sie noch nie vorher gemacht, ich war so erschrocken.

...zur Frage

Mein Welpe knurrt und bellt fremde Hunde an, wie deuten und was tun?

Guten Tag,

Bevor ich meine Frage beginne hier mal Infos über den Welpen:

Jack Russel/chihuaha mix, 12 Wochen alt

Ich habe meinen Welpen gestern bekommen und wollte heute mal meine Beobachtung beim Gassi gehen schildern um nach Rat zu fragen. Mir ist es nämlich wichtig es von Anfang an richtig zu machen, damit er sich gewisse Verhaltrnsweisen nicht angewöhnt. Mein Hund hat heute jeden fremden Hund erst angebellt und anschließend, wenn der Hund sich genähert hat ab und zu geknurrt, sich aber auch ruhig verhalten. Wenn der fremde Hund sich entfernt hat, hat er leicht gewinselt und nach ihm gesehen. Zuerst wollte er dem fremden Hund hinterher, doch ich bin einfach mit strammer Leine stehen geblieben und habe gewartet, bis er sich beruhigt hat. Sobald er ruhig war bin ich weiter gegangen und wenn er gewinselt hat habe ich nur "na komm weiter" gesagt und er ist mir daraufhin normal gefolgt. Ich bin mir nicht sicher ob das knurren und das anschließende winseln nun Unsicherheit oder aggressives Verhalten war. Habe ich mich richtig Verhalten?

Danke für eure Antworten, schonmal im Voraus :-)

...zur Frage

Problem mit Hund von Arbeitskollegin?

Hallo,

seit Anfang Januar haben wir im Büro eine neue Kollegin, die einen ca. kniehohen Hund hat und diesen auch stets zur Arbeit mitbringt.

Das Problem ist, sobald man ihr Büro betritt, springt der Hund von seinem Platz auf, kommt dann auf einen zu, fängt an zu bellen und zu knurren und hat auch schon versucht, nach einem zu schnappen.

Ich muss leider öfters in dieses Büro als andere Kollegen, da die Dame mir zuarbeitet mit Rechnungen und Kassen, zudem stehen einige Ordner, die ich öfters brauche in diesem Büro. Und inzwischen hasse ich es förmlich in dieses Büro zugehen, um ehrlich zu sein habe ich auch ein bisschen Angst. So bald ich reingehe, steht er vor mir, knurrt und bellt mich an, bewege ich mich dann (ich achte schon darauf keine hektischen oder zu schnellen Bewegungen zu machen), weil ich an ihm vorbei will, zu den Ordnern, will er manchmal nach mir schnappen. Deswegen stehe ich inzwischen meist erst mal 10 Minuten ruhig da, bis die Halterin ihn endlich zu sich ruft bzw. ihn holt (er hört nicht immer, wenn sie ihn ruft). Ich habe schon versucht mit ihr darüber zu reden, sie meinte nur in ein paar Monaten, hätte er sich an einen gewöhnt und dann sei es nicht mehr so schlimm, so sei ihr Hund nun einmal und das müsste man hinnehmen.

Ich war nun am Überlegen, wenn ich das Büro betrete, dem Hund kleine Leckerlis zu geben, dass er vielleicht etwas Positives mit mir verbindet, aber würde ich damit nicht auch noch sein Verhalten verstärken und belohnen? Was könnten mir Hundehalter für Tipps geben?

Mit der Chefin darüber zu reden bringt nichts, sie sieht Hunde als kleine Kinder an, denen man recht viel Freiheit lassen sollte und manches einfach akzeptieren muss usw. Ihr eigener Hund ist ein Kinderersatz für sie.

Danke im Voraus für jeden Tipp.

...zur Frage

Wie bekommt man die angst beim hund raus

Hallo.. Meine Mama und ich waren mit unseren beiden hunden spazieren hinter uns kam ein auto und ein hund hat gebellt. Die Hündin meiner Mama zeigte schon etwas angst, wir machten die beiden und hunde ab und die kleine von meiner mama lief zurück nach hause. Sie rennte den hund hinterher und immer wenn sie näher kam lief sie weiter kann uns einer sagen wie wir die angst von ihr weg bekommen oder besser gesagt wie man das trainieren kann...?? sie ist erst 3 monate alt...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?