9 klasse und schwanger

14 Antworten

hallo du,

steckst ja ziemlich in der klemme.

gut, dass du schon einen test gemacht hast. ich denk, als nächstes solltest du bald zum frauenarzt gehen, du brauchst ja eine schwangerschaftsbestätigung.

deine mum soll von allem nichts mitbekommen. ist sie echt sooo streng? von zuhause rausschmeißen, das hört sich ja nicht so toll an.

und dein daddy, hast du da einen draht? oder sonst wer, tante, oma, ältere freundin...?

irgendjemand erwachsenen bräuchtest du jetzt, den du einweihen kannst und zu dem du auch vertrauen hast. würd ich dir wünschen, damit du nicht alleinbleiben musst und siehst, wie jetzt alles gehen kann.

hast du eigentlich einen festen freund? weiß er von deinem positiven test? und hat er eltern, wo du dich hinwenden kannst?

kannst ja mal mehr erzählen.

glg thea

KONKRET ZU DEINER FRAGE

  • Ich glaube nicht, dass Deine Mutter dich rausschmeißen würde. Sie wird geschockt sein, vielleicht verärgert und enttäuscht, aber fast immer halten Mütter zu ihren Töchtern. Ist Euer Verhältnis denn wirklich so schlecht oder ist es Dir nur so schrecklich unangenehm?
  • Wenn Du glaubst, dass Deine Mutter Dir bei dem Schwangerschaftsabbruch eine Hilfe wäre, solltest Du sie unbedingt einweihen. Es ist gut, eine Person an seiner Seite zu haben, der man vertrauen kann.

ALTER

  • Zwischen 14 und 16 entscheidet der Arzt über die Reife und Einsichtsfähigkeit der Schwangeren und kann auf die Einwilligung der Eltern verzichten. Nur wenn der Arzt Zweifel an der Einwilligungsfähigkeit des Mädchens hat, müsste er die Zustimmung der Eltern einholen. Dies ist regelhaft nicht der Fall, so dass ein Abbruch ohne Einwilligung und Kenntnis der Eltern in Deutschland normal ist.
  • Ab 16 Jahren ist eine Einwilligung der Eltern NICHT erforderlich und es ist problemlos möglich, einen Abbruch ohne Kenntnis der Eltern durchführen zu lassen.
  • Ab 14 Jahren gilt die Schweigepflicht des Arztes uneingeschränkt. Hat er also Zweifel an der Einwilligungsfähigkeit, so darf er nicht gegen den Willen des Mädchens die Eltern informieren, sondern allenfalls den Abbruch verweigern. Du kannst Dich also problemlos und ohne Angst an einen Frauenarzt oder an ProFamilia wenden und Dich ausführlich beraten lassen.

VORGEHEN

  • Ganz entscheidend ist, die Schwangerschaft unverzüglich von einem Frauenarzt bestätigen (oder ausschließen) zu lassen. Nur wenn die Schwangerschaft ärztlich festgestellt ist, hat es Zweck, weiter darüber nachzudenken. Als Minderjährige kannst Du jederzeit ohne Termin als Notfall zu einem Frauenarzt gehen und kommst mit Sicherheit ran, wenn Du sagst, dass Du ungewollt schwanger bist.
  • Falls Du wirklich schwanger bist, solltest Du Dir UNVERZÜGLICH einen Termin für eine dringliche SCHWANGERSCHAFTSKONFLIKTBERATUNG geben lassen. ProFamilia berät neutral, professionell und umfassend. Auf profamilia.de findest Du rechts-oben "Angebote vor Ort" und kannst dort eine nahegelegene Filiale kontaktieren. Nach der Beratung hast Du immer noch ALLE Optionen und kannst Dich fundiert entscheiden.
  • In Deutschland hat jede Frau die freie Wahl, eine Schwangerschaft auszutragen oder abzubrechen. Diese freie Wahl sollte sie nutzen und dabei ihre Lebensziele und Lebensplanung, ihre eigenen Ansichten und Wertvorstellungen, ihre wirtschaftliche Lage und die eventuelle familiäre Zukunft und Partnerschaft berücksichtigen.
  • Persönlich rate ich meistens dazu, eine ungewollte Teenager-Schwangerschaft abzubrechen und Dir nicht das ganze weitere Leben zu verpfuschen. Lass Dir von den Moralaposteln und Gutmenschen nicht Deine eigenes Leben zerreden. Sei Dir bewusst, welche weitreichenden Konsequenzen eine so junge Schwangerschaft für Dein gesamtes Leben in fast allen Aspekten haben wird.

KOSTEN

  • Bei Teenagern und wenn die Schwangere weniger als 1033 Euro im Monat zur Verfügung hat, übernimmt das Bundesland die Kosten. ProFamilia wird Dich auch dazu beraten. Du musst keine Angst vor den Kosten haben.

Geh erstmal zum Frauenarzt um abzuklären ob du überhaupt wirklich schwanger bist und dann kannst du dich da beraten lassen

Und das nächste mal erst Aufklären lassen bevor man seien Vermehrungstrieb auslebt -.-

In deiner Nähe gibt es bestimmt eine schwangerschaftsberatungsstelle. Geh da mal hin, die haben Erfahrung mit solchen "Missgeschicken" ;)

Du nennst ein menschliches Wesen ein Missgeschick:-((((( Es ist Mord, wenn man abtreibt, auch wenn viele das vehement leugnen.

0

http://www.profamilia.de/?noMobile=1

Mehr sag ich nicht mehr dazu. Denn wenn die Verhütung nicht vernachlässigt wird, ist es extrem unwahrscheinlich, schwanger zu werden. Und wenn du Sex haben kannst, wirst du auch in puncto Gespräch mit deiner Mutter die Verantwortung übernehmen und die Konsequenzen tragen müssen. Oder glaubst du, dass ein Schwangerschaftsabbruch ein Spaziergang ist? Alleine kannst du das nicht durchstehen. Und wenn du schon weißt, dass es ein Riesenproblem gibt mit deiner Mutter und du ohnedies kein Kind haben möchtest, dann solltest du noch achtsamer damit umgehen und eben doppelt und dreifach verhüten.

wenn die Verhütung nicht vernachlässigt wird, ist es extrem unwahrscheinlich, schwanger zu werden

na ja, alles ist relativ: www.abtreibung-avortement.info/de/facts/verhuetung.htm#Versagerquoten

1
@meretlein

Das bestätigt meine Aussage eigentlich. Die regelmäßige, genaue und ordnungsgemäße Anwendung von Verhütungsmitteln senkt das Risiko einer ungewollten Schwangerschaft auf "extrem unwahrscheinlich" = perfekte Anwendung. Man muss sich eben der Verantwortung bewusst sein, die man übernimmt - für sich und ein eventuelles ungeborenes Leben. Die Spalte "Typische Anwendung in der Praxis" ist der Indikator dafür, wie viele mit den Verhütungsmethoden nicht umgehen können. Das sieht man insbesondere an den Zahlen zu Implantat, Spirale etc. Alles, was fest "installiert" ist und vom Arzt gesetzt bzw erneuert wird, gleicht in den Praxisfällen der perfekten Anwendung.

0

Was möchtest Du wissen?