2. Etage im Zimmer?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ein Hochbett müsstest du ja einfach "nur" reinstellen, wenngleich es erforderlich sein kann, die Beine zu "verlängern" beziehungsweise es auf Säulen oder Podeste zu stellen, um darunter ausreichend Kopffreiheit zu haben. Kommt auch auf die Aufteilung des restlichen Raums an.

Ich hatte ein großes Ikea Hochbett (das es heute glaub ich nicht mehr gibt, für 1,60m breite Matratze) in zwei verschiedenen Wohnungen. Die erste war auch so ein kleines Zimmer. Da war das mit den Beinen nötig, weil es sonst den oberen Bereich des Türausschnitts verdeckt hätte. Es erwies sich im Nachhinein als ganz schön haarig. Ich wollte es natürlich fickfest in beiden Wänden verdübeln, wobei sich dann rausstellte, dass die Wände alles andere als perfekt senkrecht zueinander ausgerichtet waren ;-)

In der zweiten Wohnung hatte ich es über dem Schreibtisch, beziehungsweise dieser wurde quasi in seine untere Etage reingebaut, diesmal ohne Erhöhung, wäre bei der niedrigeren Decke auch gar nicht gegangen. Es erwies sich aber beim Auszug als schwerer Fehler, zur Befestigung Rahmendübel verwendet zu haben, denn die gingen nur unter brutaler Gewaltanwendung wieder raus und so lange sie noch drin waren, war das Bett nicht zu zerlegen. Riesen-Loch in der Wand, das ich zugipsen und tarnen musste, und da konnte ich noch von Glück sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hat das Zimmer eine Dachschräge oder wie auf dem Bild 2 Dachschrägen also die Spitze des Daches? In diesem Falle müssen ja nicht die Wände sondern die Dachschrägen / Dachsparren die Ebene tragen... Und wenn es wie auf dem Bild ein Spitzboden ist macht sich auch ein Hochbett mit Beinen nicht wirklich gut... Also entweder müssen die Dachschrägen geöffnet und die Balken für die zweite Ebene an die Dachsparren angeschlossen werden oder wenn sich so herausfinden lässt wo sich die Dachsparren befinden Balken vor die Verkleidung schrauben und die Tragbalken für die Ebene dazwischen hängen.

Lässt sich in jedem Fall machen, um Dir einen Preis zu nennen müsste man aber den Raum am besten live gesehen haben und dann ist das was die Handwerker dafür verlangen auch regional unterschiedlich. Mit anderen Worten wenn ich Dir was ausrechnen würde könnte es sein das Du in Süddeutschland trotzdem deutlich mehr zahlen müsstest.

Such Dir am besten eine Zimmerei oder Tischlerei in Deiner Nähe und bitte um ein Abgebot.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Wände halten das sicher aus. Du musst einen Kostenvoranschlag beim Schreiner machen lassen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unabhängig von deinen Fragen: Ist die Decke überhaupt zulässig? Wenn die oberste begehbare Decke über einem gewissen Maß über Erdreich liegt, dann kommt das gesamte Gebäude evt. in eine andere Gebäudeklasse und dann werden die Brandschutzmaßnahmen brutal! Also erstmal das "Dürfen" abklären und nicht einfach was bauen, nur weil der Platz da ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?