Eingekochter Saft wird beim Abkühlen"weniger" in der Flasche, Warum?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist Physik. Wenn Dinge warm werden, erhöht sich im Normalfall das Volumen. Wenn sie abkühlen, ziehen sie sich wieder zusammen. Würdest du den Saft wieder auf die hohe Temperatur erhitzen, würde er sich wieder ausdehnen.

(Wasser bildet eine der wenigen Ausnahmen, da es sich beim Gefrieren ausdehnt, das ist kein gewöhnliches Verhalten aus physikalischer/chemischer Sicht.)

Auch Flüssigkeiten dehnen sich beim Erhitzen aus, und nehmen logischerweise beim Abkühlen an Volumen ab.

Das ist auch eine Erklärung für "technisch bedingte" Füllhöhen.

Ja das ist normal und sogar sehr gut. Weil sich die abkühlende Flüssigkeit zusammenzieht ensteht ein Vakuum, das den Deckel besonders stark auf den Flaschenhals presst.

Das Stoffe sich beim Erwärmen ausdehnen und beim Abkühlen wieder zusammenziehen, ist dir bewusst?^^

Ja das schon ^^ aber Saft?

0

Gut gut, Hab nicht soweit gedacht, mir kommt zuerst immer in den Sinn das ich was falsch mach, Danke!

0
@isibisi18

Ganz im Gegenteil, du machst alles gold richtig. Würde der beobachtete Effekt nicht auftreten, hättest du kein Vakuum erzeugt und der Saft würde viel schneller schlecht werden.

0

Hast du in der Schule nicht aufgepasst? Stoffe Dehnen sich bei Wärme aus, bei Kälte ziehen sie sich zusammen.

Das ist bei eingekochten Sachen nicht anders und sogar ein gewollter Effekt, denn dadurch entsteht ein Unterdruck in der Flasche, der die Dichtung fester an den Flaschenhals Presst und so keine Luft von Außen mehr nachträglich eindringen kann.

Zudem ist Luft in der Flüssigkeit, diese setzt sich dann eben oben ab.

Was möchtest Du wissen?