Wurdet ihr schon mal sexuell belästigt oder ungewollt angefasst?

22 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, schon mehrmals.

Früher im Bus, auf dem Schulweg, hat sich jmd oft neben mich gesetzt, den Arm um mich gelegt und seine Hand hat mein Bein gestreichelt, während er in meinen Ausschnitt glotzte. Ich konnte ihn nicht loswerden, niemand half mir, er hatte Kumpels dabei und ich hatte Angst. Also hab ich nur unbeteiligt aus dem Fenster geguckt.

Auf dem Schulweg hat einer was ähnliches gemacht. Mich umarmt, meine Brüste berührt und so. Ich habe mehrmals gesagt er solle es lassen. Stattdessen hat er mich geküsst. Ich hab ihm in die Eier getreten.

Im Schwimmbad im Whirlpool war es schon oft das mich jmd befummelt hat, aber da fand ich es irgendwie erregend und habe es zugelassen.

Und ich weiß nicht ob es als Belästigung zählt ... ein Busfahrer hat die ganze Zeit auf meine Brüste gestarrt und fast einen Unfall gebaut.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Bi yourself 🏳️‍🌈

Ja zu recht ! Wie kann er dich einfach küssen....hat er nach deinem Tritt in die Eier aufgehört?

3

Das zählt.

1

Schon mehrfach.

Eins der schlimmsten war es als ich in einer Gruppe von Menschen von jemanden geküsst wurde, obwohl ich das nicht wollte. Ich habe ihn weggeschoben und gesagt, dass ich das nicht will. Hat ihn nicht gestört. Schließlich bin ich gegangen. Mir hat niemand geholfen. Vor allem das trifft mich nach wie vor hart.

Das andere war, als mich ein Freund begrabscht hat. Hab ihm vorher gesagt, dass ich nichts sexuelles will, als ich die Hand weglegte, hat er zum betteln angefangen. Ich bin dann nur noch weg. Die Freundschaft war danach natürlich beendet. Aber es war ein schlimmer Vertrauensmissbrauch.

Mir hat niemand geholfen.

Das verstehe ich immer nicht. Es ist eine Sache wenn niemand hilft, weil man Angst hat dann angegriffen zu werden, aber wenn man die Möglichkeit hat, sollte man wirklich helfen. Laut Studien kriegt man eher Hiöfe wenn man jmd direkt ansieht und ihn/sie um Hilfe bittet.

2
@Loka95

Ja, das ist wohl so. Obwohl ich in meinem Fall deutliche Abwehrhandlungen gemacht habe (weggeschoben)...

seufz

0

Ja, schon mehrmals, meistens in Bars und Clubs; da gilt man für viele als "Freiwild", wenn man keine männliche Begleitung hat, die eindeutig der Freund ist.

Besonders unangenehm war es mal, als eine Freundin und ich von einer ganzen Gruppe großer, breitgebauter Typen bedrängt wurde. Die haben uns praktisch eingezingelt und wollten uns nicht gehenlassen. Dann kam mein bester Freund zurück, der gerade kurz weg war, und hat sich eingemischt. Ich hatte echt Angst, dass die auf ihn losgehen; war vermutlich Glück, dass wir denen im Club, nicht außerhalb davon begegnet sind, wegen all der Menschen haben die sich dann schließlich zurückgezogen.

Hinterher gesehen hätten wir uns an die Security wenden sollen; damals waren wir einfach nur froh, möglichst schnell zu verschwinden. War das letzte Mal, das ich in dem Club war. Ehrlich gesagt verstehe ich gar nicht mehr, wieso ich überhaupt so oft da war; da hat einen jedes Mal mindestens ein Typ blöd angemacht und angefasst und da sind wohl stadtweit die meisten Übergriffe passiert.

Ja massiv in meiner Jugend, meist bei der FKK :-(

Da gab es z.B. mal einen alten Sack, der lief jeden Jungen nach, so dann auch mir, dass war schon lestig, überhaupt wenn er dann etwa beim Eiswagen mir auf den Arsch griff bzw. streichelte oder seinen Schniedl an mir welzte - das ging, bis das ein Bekannter von dort bemerkte und ihm dann in aller Öffentlichkeit die Meinung geigte, von da an ließ ert sich auf dem Ufer nicht mehr Sehen. :-)

Aber es gab leider auch andere Übergriffe, die ich teilw. sogar dann zuließ, warum auch immer .... :-/

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ein Patient wollte mal, dass ich ihn befriedige oder mich ausziehe, weil es im Bad kein Fenster gab, es entsprechend feucht und stickig war und ich ihn abtrocknen musste. 🙄

ich war da echt schockiert darüber und habe das erstmal ignoriert, meine Arbeit gemacht und ihn für die restliche Zeit so gut es ging gemieden. Am Ende fragte er mich, ob ich denn ihn privat ‚waschen‘ könne für entsprechendes Geld. Mittlerweile konnte er sich wieder selber pflegen, da könnt ihr euch denken, was er eigentlich mit meinte... so widerlich! Zudem war der Mann extrem alt und hatte auch noch ne Partnerin, die oft bei ihm zu Besuch war... sie tat mir da auch sehr Leid.

privat bin ich auch mal von nem alten Sack gestalkt worden. Bis ich mich nur noch abholen ließ, dann hatte er nachgelassen.

ein anderer alter Mann hatte mich beim einstigen dreckig angegrinst und sich in der vollen Bahn neben mich gestellt, während ich davor schon auf einem einzelplatz saß. Ich merkte, wie er mich die ganze Zeit anstarrte und am Augenwinkel bemerkte ich, dass er sich an einer bestimmten Stelle in der Hosentasche entlang gerieben hatte... in einer überfüllten Bahn voller Schulkinder. Ich bin sofort aufgestanden und hab mich zum anderen Ende der Bahn durchgequetscht.

noch dazu gab es sonst viele anzügliche Bemerkungen zu meiner Oberweite (random auf offener Straße am helllichten Tag und ich habe mich immer unauffällig gekleidet!) oder aber sie versuchten um meine Aufmerksamkeit zu buhlen wie Primaten... 🙄 Kaum zu glauben, dass es heutzutage noch vernünftige Menschen gibt. 😅

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Da hast du recht

0

Bei der Arbeit stelle ich mir das sehr schlimm vor. Man kann dann ja schlecht einfach weggehen und sich weigern die Arbeit zu machen.

0
@Loka95

Richtig... ich hab dann mir immer wieder andere Beschäftigungen gesucht und andere Schwestern gebeten, kurz etwas bei dem Patienten zu erledigen. Oder bin bei der Essensvergabe in andere Zimmer gehuscht, sodass sie zu ihm rein mussten. Komischerweise hatte er andere Schwestern nicht belästigt... der Typ war echt unheimlich.

0
@Yuena

Naja, vll stand er nicht unbedingt auf Schwestern per se, sondern nur auf dich. Aber zum Glück ist es ja eher selten das jmd einen am Arbeitsplatz belästigt.

0