Auto nach einem Tag zu heiß gefahren?

Hallo,

ich fahre einen Abarth 595 Competitione, 180ps, Gebraucht, 18.000km, Handschalter und habe den Wagen frisch seit gestern früh, ich bin recht jung und habe nicht viel fahr Erfahrung aber arbeite in der Automobil Branche und weiß daher wie man mit so einem Sportwagen umgehen sollte.

Am ersten Tag hab ich den Wagen einfahren lassen und bin recht langsam gefahren, kaum eingefahren hab ich es mir auch mal erlaubt ständig im Sportmodus Gas zu geben..

beachtet:

  • Ich bin keinen Gang ausgefahren aufs Maximum.
  • Hab immer darauf geschaut so zu schalten wie es das Auto empfiehlt.
  • Bin sehr oft im Sportmodus gefahren einfach weil das Auto lauter ist und schöner blubbert.

Ich bin vorhin zur Tankstelle gefahren um mir etwas zu kaufen und was passiert?

“Motoröldruck zu gering“

Das Info Lämpchen leuchtete Rot und er war Sau heiß. Ölstand ist auch nicht perfekt, zu viel drin. Der Turbolader hat einen blauen Ring bekommen.

Ich hab das Auto erstens ausgestellt und bei Fiat angerufen und die meinten:

“Sie müssen wie ein verrückter gefahren sein!“

Bitte? Das ist kein Opel Corsa.

Selbst den Corsa kann ich auf jeden Gang 600km ausfahren und der kann es verkraften aber wir reden über einen Abarth, er zählt schon zu einem Sportwagen.

Ich weiß nicht was der Vorbesitzer gemacht hat aber ich bin keine 100km gefahren und das Auto ist anfällig wie sonst was. Vielleicht bin ich auch nur zu blöd um es zu verstehen ich weiß es nicht aber das Auto sollte solche Fahrten aushalten es ist ja nicht so als wäre ich mit 80 im zweiten Gang gefahren.

Aber zur Frage.

Hat Fiat tatsächlich recht und der Fehler lag bei mir oder lag der Fehler beim Auto?

Zur Info ich frage nach weil ich es mir momentan zeitlich nicht leisten kann das Auto in die Werkstatt zu fahren.

Ich sollte in Zukunft vorsichtiger und ruhiger fahren. 75%
Ich sollte das Auto mal einem Diagnosetest unterziehen. 25%
Auto, KFZ, Abarth, Öldruck, Auto und Motorrad
6 Antworten
Öldruck zu gering Skoda Fabia 1,2 HTP 2009?

Haben seit gestern das Problem, dass die Ölkontrolleuchte (rot) nach einer gewissen Zeit während der Fahrt angeht und ein ziemlich aufdringliches piepsen ertönt.

Habe mit VCDS mal eine Testfahrt mit kaltem Motor gemacht und festgestellt das der Öldruckschalter bei kaltem Motor (ca. 20°C Außemtemp.) bis ca. 1200- 1400 U/min einen zu geringen Öldruck anzeigt. Der Punkt verlagert sich immer weiter nach oben mit steigender Öltemperatur sodass ich zum Schluss bei ca. 85 °C Öltemp. selbst mit über 3500 U/min keinen ausreichenden Öldruck mehr erreichen konnte.

Einen Ölwechsel mit Filter habe ich kurz vor der Testfahrt, da er anstand und aufgrund des Problems, direkt durchgeführt. Es ist ein 5W40 Fuchsöl drin, daran kann es vermutlich nicht liegen.

Der Motor läuft jetzt seit ca. 6500 Km nach einer Teilinstandsetzung nach einem Steuerkettenschaden und bisher ohne Probleme, sehr gut.

Habe im Zuge der Instandsetzung außer dem kompletten Kettentrieb neue Kolbenringe, Pleullagerschalen, KW Lagerschalen, alle Dehnschrauben, ZK Dichtung, Zündkerzen und vielem Kleinkram, darunter auch einen neuen Öldruckschalter, daran sollte es also nicht liegen. Werde trotzdem in der Werkstatt mal einen Öldrucktest machen lassen da ich dafür kein Equipment habe.

Habe jetzt gelesen dass das ein bevorstehender Lagerschaden sein könnte. Stimmt das?

Was könnte es noch sein?

Bin um zahlreiche Ratschläge und Tipps dankbar.

Gruß

quattronaut

Auto, KFZ, Technik, VW, Kraftfahrzeugtechnik, Motorentechnik, Skoda, Technologie, Öldruck, vag, Auto und Motorrad
8 Antworten
Bei unseren BMW 116i ist der Öldruck zu niedrig. Woran kann das liegen?

Hallo zusammen ,

folgender Fall : BMW 116i 77.000 KM

In den letzten 3 Wochen ist meine Frau mit dem Auto gefahren. Vor 2 Wochen hat Sie mir gesagt die Öllampe leuchtet im Boardcomputer auf. Daraufhin haben wir 1L Öl nachgefüllt. Gestern hat es wieder aufgeleuchtet nach über einer Woche. Ich habe dann rausgefunden das es das rote Öllämpchen ist und nicht wie sonst das gelbe. Rot bedeutet – Motoröldruck zu niedrig!

Nachdem das Zeichen da war hat sie das Auto abgestellt, als sie es wieder angemacht hab war das Zeichen weg, sie ist dann 25 KM nach Hause gefahren und es war nichts mehr.

Also es war in den letzten 2 Wochen 2 mal da für ganz kurze Zeit, tägliche Fahrt ist ca.60 KM.

Also bitte jetzt nicht auf meine Frau einschießen weil sie damit noch gefahren ist…

Es geht um folgendes. Habe jetzt gerade sofort bei BMW angerufen. Nächster freier Termin ist erst Donnerstag oder Freitag, da ich aber keine Woche warten will habe ich eine andere Werkstatt angerufen bei der ich auch schon war und auch gutes von höre.

Er macht jetzt folgendes : Er meinte das Problem ist bei den 1er BMW bekannt.

Er macht jetzt einen kompletten Öl Wechsel. Hat einen neuen Öl Filter bestellt. Zudem will er ein Mittel einfüllen das bei laufendem Motor (1 Stunde) den Ölraum oder Motor putzt… Kenne mich da auch nicht so aus..

Danach müsse man das ganze mal verfolgen.. Aber er meinte das wäre schon öfters der Fall gewesen. Er meint das dass Öl Verklumpt ist oder so und deswegen der Motor nicht genug bekommt..

Habt Ihr Erfahrung ob es das sein kann ?

Ich soll jetzt mal mit ca. 150 Eur rechnen…

BMW, Öldruck
3 Antworten
Kfz-Reparatur / Werkstätten / Fehlersuche durch Werkstatt / Öldruck

Hallo zusammen!

Ich habe im Moment das Problem, dass in meinem Auto die Öldruck-Anzeige leuchtet. Ich will garnicht von euch wissen warum die leuchtet, das könnt ihr mir natürlich nicht sagen. grinst

Meine Frage ist eher folgende:

Ich habe im Internet etwas nach dem Problem geschaut und festgestellt, dass das bei meinem Auto/Modell wohl doch öfters vorkommt. Die meisten Beiträge in den Foren liefen dann so, dass sie das Auto in die Werkstatt gebracht haben und dort z.B. die Ölpumpe getauscht wurde, das Problem aber hinterher weiter bestand. Danach wurde z.B. der Ölsieb erneuert und die Ölwann gereinigt usw. aber das Problem war immernoch da, aber jedesmal entstanden natürlich kosten, die sich schnell summieren.

Mich interessiert jetzt: Ist es wirklich (z.B.) nicht möglich festzustellen ob eine Ölpumpe im Auto nicht ordnungsgemäß funktioniert? Oder nutzen manche (sicher nicht alle) Werkstätten das aus, um Geld zu verdienen und eins nach dem anderen zu machen?Oder tauschen manche Werkstätten z.B. die Ölpumpe einfach auf Verdacht aus, weil die es bei dem Fehlerbild einfach oft ist?

Es geht mir einfach darum, dass ich keine Lust habe, Unmengen von Geld nacheinander ins Auto zu stecken, ohne das das Problem behoben wird, wenn ich es jetzt wegbringe.

Wenn man halt z.B. garnicht feststellen kann, ob eine Ölpumpe noch richtig funktioniert, gut, dann kann man wohl nichts machen. Aber wenn das möglich wäre, könnte ich ja zumindest in der Werkstatt sagen "Ne, nur austauschen, wenn wirklich was dran ist.".

Kann mir da vielleicht jemand was dazu sagen? Bin leider völliger Laie wenn es um Autos geht.

Grüße

Auto, Werkstatt, Reparatur, KFZ-Reparatur, KFZ-Werkstatt, Öldruck, Ölpumpe
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Öldruck