Ausraster gestern - Körperverletzung, welche Strafe?

Gestern war ich unterwegs und da habe ich auf einen alten "Freund" gesehen. Eigentlich wollte ich nichts mehr mit ihm zu tun haben (weil er u.a. mich öfters im Alkohol-Rausch geschlagen hat), aber dann ist er einfach zu mir hingekommen.

Dann hat er kurz "Hallo" gesagt, und wie es mit gehe, und ich hab halt gesagt, "ja, geht schon, danke" - Dann hat er noch kurz von sich erzählt und am Ende dachte ich, alles wäre in Ordnung, hat er noch den Spruch gebracht: "du bist ja ein rechtskräftig verurteilter Kinderporno-Konsument, haha du Opfer!"

(ich wurde im Jahr 2007 tatsächlich wegen Kinderpornografie verurteilt, jedoch eine GANZ geringe Strafe damals, 30 Tagessätze Geldstrafe.

Jedenfalls hatte ich meinem Ex-Kumpel damals das erzählt, und nun nutzt er dieses Wissen gegen mich aus. Ich bin mittlerweile sehr sehr gereizt bei diesem Thema und hab ihm dann, nachdem er das gesagt hatte, mit der flachen Hand ins Gesicht mehrfach geschlagen. Passanten haben mich dann weggezogen. Jedenfalls hat ER mich PROVOZIERT, denn er wusste, dass mich diesese Kinderporno-Thema "triggert".

Er hat mir heute über eine gemeinsame Bekannte ausgerichtet, dass er mich wegen Körperverletzung anzeigen wird. Ich hab ihm nur 2-3 Schellen ins Gesicht gegeben, sonst nichts. Er hat auch keine Verletzung davongetragen, hat meine Bekannte gesagt.

Welche Strafe erwartet mich? (Bundeszentralregister aktuell ohne Eintrag, nur die Vorstrafe Kinderporno-Erwerb von 2007, welche aber mittlerweile aus dem BZRG entfernt wurde)

Gesundheit, Polizei, Recht, Gesetz, Gericht, Psychologie, Anzeige, Jura, Justiz, Körperverletzung, Strafanzeige, Strafe, Strafrecht, Urteil, Vorstrafe, bundeszentralregister, bzrg
19 Antworten
Fahrlässige Körperverletzung Straßenverkehr?

Hallo ich habe mal eine Frage und zwar wie lange dauert es durchschnittlich vom Tag des Geschehens bis zu einer eventuellen Gerichtsverhandlung?

Am 16.02 2018 hatte ich einen Auffahrunfall verursacht und aufgrund dessen auf Amts wegen eine Strafanzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung erhalten.

Die Verletzungen bei der Gegenpartei waren gering der Fahrer hat nichts die Frau voraussichtlich ein leichtes HWS und Trauma....

Außer der Ladung zur Polizei kam bisher nichts weiter weder ein Gerichtstermin noch eine Einstellung noch ein Strafbefehl.

Kann es sein dass die Dame immer noch erkrankt ist und das deswegen so lange dauert? Sollten diese mich aber auf Schadensersatz verklagen wollen wäre ja schon längst was von deren Anwalt gekommen.

PS: das ganze ist mit einem Firmenwagen während der Arbeitszeit passiert Sachschaden um die 15000 €.

Vielleicht kann mir da mal einer Erfahrungswerte benennen und da ich das selber so gar nicht kenne.

Spezielle Nachfragen:

Und Vorallem Wenn Eingestellt wurde, wird das Verfahren doch eigentlich an die Bußgeldstelle abgegeben?oder gibt es auch eine Art des einstellens wo man nix weiter von hört? Sprich keine Punkte.

Muss man zwangsläufig bei Abgabe an die Bußgeldstelle (noch Einstellung) mit 3 Punkten und damit Führrscheinentzug rechnen? Oder kann die Staatsanwaltschaft auch so einstellen das dass Verfahren nicht abgeben wird ?

Dann kann ich mir nur erklären da dass Einstellungs Schreiben nicht angekommen ist oder das Verfahren einfach untergegangen ist,falls es sowas gibt.

Unfall, Polizei, Recht, Punkte, Anzeige, Körperverletzung, Straßenverkehr
3 Antworten
Vom Opfer zum Täter, werde ich den Prozess gewinnen?

Hallo liebe Leser,

kurz zu mir ich bin 26 Jahre alt, eine 1,58m große Frau und erbitte euren Rat. Ich habe eine Freundin die mehrere Monate unter ihrem Freund gelitten hat. Ich bin mit dem Ex von meiner Freundin und dem Kumpel von ihm seit Jahren befreundet (gewesen). Als ich und meine Freundin auf die beiden Jungs trafen die einen Anhang von 2 Mädels dabeihatten, stieg ich aus dem Auto aus und wollte mit (nennen wir ihn Charly) Charly sprechen. Meine Freundin schickte ich samt meinem Auto zurück (Ergo ich gegen 4 Zeugen). Ich diskutierte lauthals mit Charly bis sich (nennen wir in Eddy) Eddy schließlich einmischte und mich des Platzes verweisen wollte. Die verbale Auseinandersetzung nahm zu. Als Eddy auf mich zukam mit ausgestreckten Armen und ich diese wegschlug (weil er bedrohlich auf mich zu kam) packte er mich am Kragen meiner Jacke und schmiss mich zu Boden. Er riss mir die Kette meines verstorbenen Vaters vom Hals (die ihm durch unsere Freundschaft bekannt war). Ich stand auf fluchte und beleidigte ihn aus Zorn meiner abgerissenen Kette die ich zunächst nicht wiederfand. Ich ging auf ihn zu und er packte mich und drückte mich mit seinem Arm an meinem Hals auf die Motorhaube seines Wagens. Als ich meine linke Hand befreien konnte (ich bin eig. Rechtshänderin) kratzte ich ihm über sein Gesicht bis er ab von mir lies. Er sagte, dass er mich wegen Beleidigung anzeigen wollen würde. Ich rief noch an Ort und Stelle die Polizei, die den Ort an dem wir waren nicht fanden. Also wendete ich mich an die nächste Dienststelle die mich sofort ins Krankenhaus schickte. Eddy und Charly waren wohl auch im Krankenhaus gingen aber ohne ärztlichen Befund. Ich blieb und man stellte Prellungen und ein Schleudertrauma fest. Am darauffolgenden Tag zeigte ich Eddy an, mit samt Uhrzeit des Polizeinotrufs und KH Bericht. Ich fiel 2 Wochen im Geschäft aus. Als Eddy von der Anzeige erfuhr und geladen wurde erstattete er Gegenanzeige. Nun wurde meine Anzeige fallen gelassen da sich die Aussagen der beiden Jungs überschneiden und in sich stimmig sind (ist ja auch klar die beiden sind beste Freunde). Ich habe eine WhatsApp Audio in der Charly den kompletten Tathergang schildert (und zwar in meiner Version). Dies habe ich von der Ex Freundin von Eddy. Gegen mich wurde nun Strafbefehl von der Staatsanwaltschaft erstattet. Nun meine Frage wie viele Chancen habe ich, das Verfahren zu gewinnen (beschuldigt zur Körperverletzung in Tateinheit mit Beleidigung) ? Ich werde zum Anwalt gehen denn die Forderung der Staatsanwaltschaft von 50€ à 20 Tagessätze ist eine Frechheit! Ich bin das Opfer habe die Polizei gerufen, die Anzeige zuerst erstattet und habe den Bericht vom KH und er kommt durch mit seiner GEGENANZEIGE und der Aussage seines besten Freundes? …..

Polizei, Recht, Anwalt, Gericht, Anzeige, Körperverletzung, Staatsanwaltschaft, Strafprozess, Strafrecht, Verfahren
8 Antworten
Schwere Sektenstraftat mit Folter Freiheitsentzug u.a. Strafmaß?

Was wäre juristisch in etwa zu erwarten bei folgendem Sachverhalt. Bitte freundlich nur um qualifizierte Antworten. Verfolge selber uber rechtliche Grundkenntnisse, jedoch nicht in so einem Fall. Aktueller, wichtiger Fall!

--Person wurde über Monate durch sagen wir mal Geistführer schwerst manipuliert. Hat nur noch eingeschränkte Wahrnehmung der Realität. Scherst traumatisiert.

-Wurde in einer 4-Personen-Sekte verrücktesten Dauermanipulation ausgesetzt. Nach der Devise: Gott redet durch mich und du musst gehorchen.

-Sollte dann mit einem Mann (nach "Gottes" reden) verheiratet werden.

-Flüchtete mehrfach, wurde jedoch durch Sektenangehörige gesucht und wieder aufgefunden. Durch die Angs der ewigen Verdammnis ging diese dann wieder mit.

-Wurde über Monate, zum Teil jeweils stundenlang, durch Sektenangehörige schwer mit der Hand auf den Hinterkopf geschlagen. Diese wechselten sich für die Torturen ab. Dies geschah trotz Weinen und starker Kopfschmerzen.

-Wurde in Badewanne geschleift und durfte nicht raus über längeren Zeiträum/e und wurde dabei immer wieder mit kalten oder warmen/heißen Wasser bespritzt.

-Auch eine zweite Person wurde etwa 2 Tage gefangen gehalten und konnte ohne Schuhe, Handy etc. fliehen.

-Die erste Person ist nach etwa 1,5 Jahren schwerst traumatisiert und leidet unter der Wahnvorstellung sich an ihren Peinigern und Gott versündigt zu haben, weil sie dies weitererzählt hat. Will deshalb wieder zu diesen zurück. Diese hätten ihr versprochen, sie nicht umzubringen.

Frage: Welches Strafmaß ist für die Peiniger zu erwarten? Wie sollte man mit der Sekte vorgehen? Anzeige klar, aber das Schwierige ist die Beweisführung-da vieles nur das Opfer selber schildern kann. Ist bei dieser Beweislage mit Haftbefehl zu rechnen? (2 Zeugen mit untersch. Erlebnissen) Ein Nervenarzt meinte, einweisen könne man (die Geschädigte) nur ganz akuten Fällen etc. Dies sieht er aktuell nicht. Allerdings wäre eine Behandlung gegeben und auch eine eventuelle Betreuung. Fakt ist, momentan ist sie nicht voll zurechnungsfähig als Folge der manipulativen Gewalt. Bitte freundlich nur um qualifizierte fachliche Antworten z.B. durch Rechtsanwalt, Beratungsstelle, Psychologen, Pädagogen. Allgemeine Hinweise oder Vermutungen helfen leider gar nichts, da ich selber sowohl auf dem medizinischen Gebiet, als auch juristisch und psychologischem Bereich Grundkenntnisse habe. AKTUELL; WICHTIG: DANKE

Recht, Psychologie, Folter, Körperverletzung, Psychologiestudium, Rechtslage, Sekte, Freiheitsberaubung, strafmass
4 Antworten
Misshandlungen durch Gewalt in meiner Kindheit lassen mich nicht mehr los?

Hallo GF Community,

bin männlich U20

als ich klein war, wurde ich täglich mit Gewalt meines Vaters konfrontiert. Er versohlte mir den Hintern, mit dem Gürtel, schlug mich mit seiner Faust und drohte mir mit Sprüchen wie: Ich schlage dir alle Zähne aus. Ich hab immer versucht alles zu verdrängen und auch jetzt wenn ich daran denke, kommt der Zorn in mir hoch ich gebe mir jetzt noch die Schuld dafür. Ich hatte nie vertrauen in meinem Vater, weil er immer rumschreit und wie gesagt mich ( heute noch ab und zu ) schlägt. Ich war auch schon beim Psychologen, habe mich aber nicht zugetraut mich zu öffnen und über meine Vergangenheit zu reden, weil meine Eltern sogar dabei waren! Ich kann mich noch erinnern, dass Meine Mutter mich festgehalten hat und mein Vater auf mich einschlug. Ich zitterte und sperrte mich ein.

Es gab Tage, wo alles gut war, wir haben viel unternommen in der Freizeit, aber die meiste Zeit würde rumgebrüllt aus Überforderung gehe ich von aus und Gewalt angewendet.

Ich wohne noch zuhause und schätze meinen Vater immernoch als gewaltbereit ein. Ich trau mich nie was zu sagen zuhause, weil wenn ich mal meine Meinung sage, bricht sofort widerstand aus.
Ich könnte mich wehren, aber dann müsste ich ihn lebensgefährlich verletzen, bevor ich draufgehen würde.

Ich bin in einer Situation, in der ich auf meinen Vater angewiesen bin. Habe fast eine Ausbildungsstelle in der Tasche in seiner Firma.
Ich werde definitiv ausziehen, aber hab das Gefühl mich rächen zu müssen. Ich weiß nicht, was ich tun soll.

Es hätte alles besser laufen können, hätte kann man nicht mehr ändern, ich muss stark sein und die Vergangenheit hinter mir lassen. Das war bis jetzt mein Lebensmotto habe auch noch andere Ziele, bin allgemein ein wissbegieriger Mensch.

Ja, ich habe seelische bzw psychische Schäden genommen. Aber wer hat das nicht? Kinder in Afrika die missbraucht werden und Garkeine Perspektive haben? Ich versuche stark zu bleiben. Was meint ihr? Muss ich damit einfach selber abschließen?

Würde mich auch freuen, wenn andere ähnliche Geschichten geteilt werden.

LG

Liebe, Leben, Europa, Beruf, Youtube, Kinder, Familie, Zukunft, Technik, Angst, Selbstverteidigung, Missbrauch, Deutschland, Politik, Beziehung, Selbstbewusstsein, Recht, Persönlichkeit, Vater, Gewalt, Psychologie, Entwicklung, Gesellschaft, Glaube, Gott, Identität, Jugend, Körperverletzung, misshandlung, Neuanfang, Optimismus, Philosophie, Schäden, Strafe, Vertrauen
15 Antworten
Wurde grundlos zusammengeschlagen, welchen Anwalt brauche ich?

Hallo liebe Community. Meine Freundin ist gestern in unsere neue Wohnung eingezogen, in der ich schon zwei Tage davor eingezogen bin. Bei dem Umzug haben geholfen: Ihr Onkel, ihr Vater, ihre Mutter und die Freundin des Onkels. Zur Vorgeschichte: Der Vater und die Mutter haben meine Freundin als Kind regelmäßig zusammengeschlagen und haben ihr auch danach immer wieder damit gedroht (meine Freundin ist jetzt 19 und wurde bis sie 14 war geschlagen). Zurück zu gestern: Zunächst lief alles okay, aber dann fing der Vater an rumzuschreien und mich und meine Freundin zu beleidigen. Ich habe ihn darauf zur Rede gestellt und habe ihm deutlich gemacht, entweder er beruhigt sich oder er muss gehen. Daraufhin hat der Vater mich angegriffen und hat versucht mich zu würgen. Ich habe ihn dann aus Reflex weggeschlagen. Plötzlich kam der Onkel von der Seite und hat mir mindestens 6 mal ins Gesicht geschlagen bis ich auf dem Boden lag (ich habe mich nicht gewährt) und er hat dann weiter zugeschlagen. Schließlich ist meine Freundin dazwischen und zunächst hat er noch weiter gemacht und hat dann aber aufgehört. Er hätte definitiv weiter gemacht wenn meine Freundin nicht dazwischen wäre. Daraufhin habe ich natürlich die Polizei gerufen und diese hat Anzeige gegen den Onkel erstattet und ich habe den Vater angezeigt, welcher mich dann auch angezeigt hat (er hat mich nur angezeigt weil ich ihn angezeigt habe). Die Polizei hat mir dann lediglich einen kleinen Zettel gegeben mit der Vorgangsnummer und meinte die melden sich. Nun bin ich total überfordert. Soll ich mir nun einen Anwalt holen? Wenn ja, was für einen Anwalt? Soll ich mir außerdem ein Attest vom Arzt geben lassen um meine Verletzungen zu dokumentieren (blaues Auge, dicke Wange, dickes Ohr, Kratzer und kleine Platzwunde)? Wie soll ich mich verhalten. Benötige dringend Ratschläge! Vielen lieben Dank!

Liebe Grüße, Chris

Recht, Anwalt, Gewalt, Körperverletzung, Schlägerei, Strafanzeige, Strafrecht, Straftat, Zivilrecht
5 Antworten
Umgangs und Lebensunterhaltskosten? zur Wahrnehmung der Rückführungsvorbereitungen??

Meine Tochter war nach Paragraf 34 SGB III Jugendhilfe Vollstationär untergebracht.

Auf Grund der Problematik in der Einrichtung wurde meine Tochter auf meinen Wunsch vom Jugendamt am 28.11.2017 in meinen Haushalt auf unbestimmte Zeit Beurlaubt und lebt auch seit 28.11.2017 durchgehend in meinem Haushalt. Um nun alle Leistungen die meiner Tochter zustehen Beantragen zu können habe ich beim Jugendamt um eine Bescheinigung über denn tatsächlichen aufenthalt meiner Tochter gebeten. Dies war bereits im Sep. Okt 2017 als das Jugendamt mich fragte ob ich die Massnahme nicht lirber beenden möchte da es mit der Einrichtung Probleme gab.

Unteranderem war es auch der fehlende Fahrdienst der meine Tochter zur Schule fährt und wieder abholte.

Da keinerlei Möglichkeiten seitens der Einrichtung noch der Antrag beim Jugendamt die Kosten eines Fahrdienstes zu gewährleisten habe ich meine Tochter zur Schule gebrach4 und auch abgeholt. Darauf hin wurde meine Tochter auch am 28.11.2017 zu mir Beurlaubt. Das Jugendamt Bescheinigte mir denn Aufenthalt mit der Rückführung zum 20.12.2017 diese mir erst nach mehrmaliger Nachfrage am 16.01.2018 per E-Mail zugegangen ist. Alle angefallenen Kosten habe ich selbst bestreiten müssen aber auch beantragt und Widersprüche gegen Bescheide eingereicht. Da meine Tochter erst zum 20.12.2017 und nicht zum 28.11.2017 berechnet wurde zu dem kommt noch dazu das ich das Kindergeld erst ab Januar 2018 bekamm und das Jugendamt bis Dezember einkassierte.

Was kann ich tun um denn meiner Tochter zustehenden Lebensunterhalt und die von mir in vorleistung gegangenen Leistungen welche ich aus der Notlage heraus übernehmen musste zurückerstattet zu bekommen.

Umgangsrecht, Rechte, ALG 2, Jugendamt, Körperverletzung, geltend machen, arge-hartz-4, Erstattungsansprüche, Forderungen eintreiben, Schadensersatzansprüche, Sozialrecht ALG, Untätigkeitsklage, wer hilft mir
1 Antwort
Betrüger ko schlagen?

Hallo allerseits!

Ich (40 m) bin Opfer einer ganz miesen Betrugsmasche auf der Straße geworden. Der Betrüger will mich aus der Pizzeria gekannt haben. Ich habe ihm das geglaubt, weil ich tatsächlich jede Woche in der und nur in der Pizzeria bei mir um die Ecke bin. Auch von der Ethnie her (Typ Inder - indische Pizzeria) hätte das gut gepasst. Ich hätte fragen sollen, "Du meinst von gestern?" (da war ich nämlich nicht)...

Mal angenommen, ein Betrüger versucht es mit einer ähnlichen Masche nochmal bei mir... Ich stelle ihm diese Fangfrage. Und wenn er dann so bettelnd vor mir steht und sein Kinn gerade Tag der offenen Tür feiert... Dann zimmere ich ihm eine, dass der einen dreifachen Salto rückwärts macht... Oder alternativ gehe ich auf ihn zu und breche ihm mit dem Handballen die Nase. Ich habe eine Schwerbehinderung und kann mich schlecht wehren, wenn ich so überrumpelt und bedrängt werde. Ich kann den Typen nicht festhalten. Dann würde ich den Kinnhaken abbekommen. Pfefferspray hm... Das wäre wohl unverhältnismäßig... Wie soll ich mich also zur Wehr setzen?? Ich kann niemandem mit körperlicher Gewalt drohen, das käme nicht authentisch. Wenn ich mit Polizei drohe, ist der ganz schnell weg und sucht sich ein neues Opfer...

Was kann mir strafrechtlich passieren? Der Typ wird vorbestraft bzw. illegal sein und nicht glaubwürdig sein. Aber eine lupenreine Notwehr wäre es natürlich auch nicht.

Nachtrag: Der Typ hat mir eine Notlage vorgegaukelt. Tochter im Krankenhaus, kein Benzingeld. Habe ihm 20 € geliehen, die wollte er mir zurückzahlen. Weil der ja erst eine Person mit mir verwechselt und dann anpumpt! Außerdem arbeitet dieser Typ da ja gar nicht (das konnte ich allerdings zu diesem Zeitpunkt nicht wissen)!

Betrug, Recht, Gewalt, Körperverletzung, Notwehr, Schwerbehinderung, Strafrecht, betrugsmasche
15 Antworten
Schmerzensgeld wegen Sterilisationszwang durch Transsexuellengesetz (vor 2011)?

Da ich vor 2011 meinen Personenstand korrigieren lassen wollte (ich bin weiblich und als Mädchen aufgewachsen, allerdings hat der Staat das nicht anerkannt), musste ich mich dafür operieren und unfruchtbar machen lassen.

Diese Gesetzlage wurde inzwischen von der UN als Folter deklariert. Da man gleichzeitig in ein Männergefängnis eingesperrt werden konnte, i.d.R. aus dem Berufsleben ausgeschlossen blieb, transphober/genitalistischer/anatomistischer Gewalt auf der Straße ausgesetzt wurde, etc. entstand eine Zwangslage, die durch den falschen Eintrag entstandenen dauerhaften Zwangsoutings und -zuweisungen führten zu Problemen und einer Suizidalität, da die soziale Lage auswegslos war, man wurde als strukturell/legal genötigt, sich unfruchtbar machen und sich selbst verstümmeln zu lassen.

Ich möchte nicht sagen, daß es eine Verstümmlung ist, sich eine Scheide operieren zu lassen, aber wenn man das nicht will, weil man zufrieden ist mit dem eigenen Körper und der eigenen Sexualität, dann schon. Man machte es dann nur aus gesetzlichem Zwang für die legale Anerkennung als Lebensgrundlage, einige Freundinnen von mir taten das ebenso.

Da das Gesetz als Folter anerkannt ist und die Ursprünge des Gesetzes tatsächlich auf die Sterilitätsgesetze und -begründungen von 1935 zurückgehen (unwertes Leben), gibt es eine Chance, vom Staat, Richtern oder Verantwortlichen für diese Gesetze (Dr. Baier der Charité sowie zahlreiche Psychiatrie - und Sexologielobbyisten, die daran finanziell profitierten, indem sie sich so "Patientinnen" sicherten, z.B. die sexologische Abteilung in Hamburg Eppendorf, vom Bundestag damals ernannt und alleinig zur Stellungnahme berechtigt) zurück zu fordern?

Die Zwangslage, einhergehend mit transphober/genitalistischer/anatomistischer Gewalt durch Gesetzinduzierte Zwangsoutings, "Sonderbehandlungen", sexuelle Nötigung durch Gutachter und einen Psychotherapeuten führte zu: Selbstmordversuchen, Arbeitsunfähigkeit (bis heute), traumatischen Belastungsstörungen, Verlust der sexuellen Empfindungsfähigkeit, Verletzungen, Entzündungen im Genitalbereich, Psychosen, Stigmatisation und notwendigen Ortswechsel wg. Mobbing, Thrombosen, Infertilität, sonstige sexuelle Dysfunktion, sexuelle Nötigung wg, therapeutischem Abhängigkeitsverhältnis (gesetzeslagebedingt), etc.

Diese Schäden lassen sich z.T. eindeutig nachweisen als auch eindeutig auf die damalige Gesetzeslage (Folter) zurückführen und ich bin kein Einzelfall.

Welche juristischen Möglichkeiten einer (Sammel-) Klage gäbe es und wie lässt sich eine Schadensersatzforderung gegen den Staat, die damalige Regierung und/oder am damals schon für menschenrechtswidrig erklärten "TSG" formulieren?

Recht, Folter, Geschlecht, geschlechtsumwandlung, Körperverletzung, Schmerzensgeld, Transgender, Transsexualität
16 Antworten
Kann das Konsequenzen haben für mich strafrechtlich und arbeitsrechtlich?

Einer hat mich geärgert, mir meine Wasserflasche weggenommen, das Wasser auf mich gespritzt, wo ich Angst um meine Jacke hatte die nicht wasserfest ist und mein Handy. Ich habe den Turnbeutel abgelegt und schon Kampfhaltung angenommen, da er richtig agressiv wurde als ich ihn androhte ihn abzuspritzen, da er ein Pulli seiner verstorbenen Mutter anhatte der nicht zu ersetzen ist. Als er das restliche Wasser der Flasche, noch so Hälfte drin, auf mein Turnbeutel kippte hab ich ausgeholt und ihn geschlagen mit der Faust am Hinterkopf. Meine Hand ist verletzt ich kann die nur ein wenig bewegen von Daumen bis Mittelfinger und er hat eine Beule am Hinterkopf und Kopfschmerzen. Ja, ich schreib jetzt mit nur einer Hand dauert länger zu schreiben. Er schrie nach dem Schlag vor Schmerzen und sagte, ich zeig dich an wegen Körperverletzung und zeigte mir den Stinkefinger. Wir waren auf dem Weg zur Turnhalle. Er hat einen dicken Schädel, macht das ( by the way ) eigentlich einen Unterschied als wenn jemand so einen ganz dünnen schmalen Kopf hat oder eine Frau das Opfer wäre ?

Nachtrag : Ich war beim Arzt, meine Hand ist gebrochen und muss bald operiert werden. Bin 2 Wochen jetzt krankgeschrieben. Darf die BvB Maßnahme (Berufsbildungswerk) mir kündigen ? die 2 Wochen waren erstmal, kommt ja noch OP und so, vllt noch länger Krankschreibung

Arbeit, Arbeitsrecht, Körperverletzung, Strafrecht, affekthandlung
10 Antworten
Anzeige leichte Körperverletzung?

Ich hatte einen Auffahrunfall mit einem Leihwagen, dabei habe ich die Stoßstange eines BMW´s beschädigt. Polizei kam an den Unfallort. Der BMW Fahrer benahm sich so seltsam und irrte hin und her und fing vor der Polizei an die Kleinteile aufzuräumen, daraufhin ermahnte ihn bereits der Polizist, dies zu unterlassen bis die alle Fotos gemacht hatten. Er stoppte kurz und lief dann immer wieder zwischen die Kamera obwohl der Polizist fotografieren wollte.

Es tat mir natürlich auch leid, dass er so leidet wegen seinem Auto, aber er bekommt es ja bezahlt.

Nur dann wurde der Typ immer komischer, er stand nur da überlegte kurz und tat dann so "mir tut mein Nacken bisschen weh". Daraufhin schon genervt der Polizist "Brauchen Sie einen Krankenwagen?", meinte er dann "Nein". Die Polizisten und ich merkten dass er es nur spielte.. es war wirklich schlecht gespielt. "Ich fragte ihn auch noch einmal "Ob er Schmerzen habe und einen Krankenwagen braucht?", er wieder "Nein". Dann dachte ich mir ok so schlecht wird es ihm schon nicht gehen. Aufjedenfall rief dieser seltsame Typ mich 3 Wochen später nach dem Unfall an und fragte mich wieso ich nicht gemeldet habe, dass sein Kind auch dabei war..nur war kein Kind am Unfallort.

Jetzt erhalte ich 4 Monate später, eine Anzeige wegen leichter Körperverletzung. Da angeblich sein Sohn und er schmerzen haben... Ich glaube ja tatsächlich dass er nur eingeschnappt ist weil ich seinen Sohn nicht angegeben habe...der nicht einmal vor Ort war, also würde ich Versicherungsbetrug begehen.

Ich würde nun ganz sachlich, der Polizei schildern, dass kein Kind anwesend war und er mehrmals gesagt hat, dass ihm nichts fehle.

Soll ich das tun?

LG

Verkehrsunfall, Polizei, Recht, Anzeige, Körperverletzung, Strafe
12 Antworten
Meine cousin hat mich mehr mals geschlagen was kann ich tun?

Hallo, mein Cousin der 33 jahre al ist , hat mich bei einen Familienfest, nach wir alle schön gefeiert haben, wegen einen Missverständnisse geschlagen. Ich hab ihn angezeigt. Aber da er eine kleine Tochter hat, und da er sich entschuldigt hat , hab damals die Anzeige zurück. Ich hab mit ihn mehrere Monaten nicht mehr so viel Kontakt gehabt. Und leider wenn er alkoholische drink, beherrscht er sich nichts. Letzte Samstag habe ihre Mutter bei mir in der Wohnung eingeladen, und er hat sich selber eingeladen, dann wegen meine Tante , und das ich dachte er sei nicht mehr aggressiv. Hab ihn rein gelassen mit Frau und Tochter. Meine Mutter gott sei dank War da. Stunden später haben wir klar gegessen und getrunken, und er klar War angetrunken, und hat angefangen mit eine Kerze zu spielen. Als ich ihm sagte er soll aufhören mit den Kerze zu spielen, da sehr gefährlich ist wegen die Flamme. Ist der ausgeartet und hat miCh ins Hals gepackt und in Gesicht geschlagen, und mich geschob ins Garten. Es War alles so schnell. Die Mutter und die Nachbarin haben ihn gesagt der soll aufhören und die Wohnung verlassen. Zum Glück kamm meine Mutter, mich zu helfen, und er wollte trotzdem weiter schlagen. Am Ende hat die Nachbarin ihn aus die Wohnung weg geworfen.ich hab die Polizei angerufen und ihn gegen Körperverletzung angezeigt. Er behauptet ich hatte ihm mit wacks in Augen gespritz. Leider die NachbarIng sagt sie kann sich an gar nicht erinnern, und die Mutter wird wahrscheinlich auch nicht gegen ihn sagen. Nur meine Mutter ist die einige Zeugin die ich habe. Soll ich mich trotzdem eine rechtanwalt suchen? Oder auch noch einen Kontakt Verbot erstellen?

Familie, Körperverletzung, Cousin
2 Antworten
Türsteher hat Mädchen geschlagen, welche Konsequenzen?

Ich bin gerade total fertig, wegen eines Vorfalls, der sich gesternt abgespielt hat. Mein Freund, seine zwei Brüder und vier Cousins und deren weibliche Begleitung wollten in einen Nachtclub feiern gehen. Als wir da waren meinte der Türsteher wir würden nicht reinkommen und ich war wütend, weil wir etwa 20 Minuten Autofahrt hingelegt haben dafür. Wir diskutierten und weil der Türsteher frech war habe ich ein Bier von einem Gast genommen und es dem Türsteher über den Kopf gekippt, dann hat er mich einfach geschlagen! Er hat ein hübsches Mädchen geschlagen, wie kann man nur sowas tun? Mein Freund ist dann ausgerastet und brach dem Türsteher den Kiefer, dieser war sogar ohnmächtig, als mehrere Türsteher kamen, mischten sich auch seine Cousins und Brüder ein und es gab eine kurze Schlägerei. Die Polizei kam sehr zeitnah und alle wurden auseinander gehalten. Mein Freund hatte zum Glück nur eine Schürfwunde und der Türsteher war kurz ohnmächtig und kam wieder zu sich, sonst hatten alle nur Schürfwunden oder eine blutende Nase. Nun hat der Türsteher meinen Freund angezeigt und ich habe Angst, dass er verurteilt wird, er hat doch nur Notwehr begangen. Vorallem habe ich Sorge weil er seit 12 Jahren Kampfsportler ist und diese noch härter bestraft werden. Auch seine Cousins und Brüder wurden angezeigt und ich weiß nicht weiter. Ich habe zwar auch den Türsteher angezeigt und es gibt genug Zeugen, aber habe Angst das mein Freund verurteilt wird, was sind die strafrechtlichen Konsequnezen dieses Falles? Und vorallem was bekommt der Türsteher der mic gehauen hat für eine Strafe?

Liebe, Familie, Angst, Polizei, Freunde, Recht, Gesetz, Anzeige, Körperverletzung, Liebe und Beziehung, Notwehr, Strafe, Strafrecht, Wut, Festnahme
22 Antworten
Hilfe mit Anfang 19 schon Obdachlos?

Hallo ich bin ohne Eltern im Heim aufgewachsen und musste letztes Jahr als ich 18 geworden bin dort ausziehen, da das Jugendamt nicht länger bezahlen wollte. Ich musste dann kurzfristig eine Wohnung finden, da ich improvisieren musste blieb mir keine andere Wahl als in eine heruntergekommene Wohnung zu ziehen. Eigentlich war das ein sehr altes Fachwerk Haus das als Wohnung kaum geeignet war. Die Wände die meine und die Nachbarswohnung trennten bestanden aus Spärlichem Holzplatten. Eine Wand bestand sogar aus Stroh und getrocknetem Dreck bzw Lehm. Fast der komplette Boden in der Wohnung bestand ebenfalls aus Holz und Platten. In der Wohnung gab auch keinen sicheren Starkstrom und auch keine vernünftige Möglichkeit eine Küche einzubauen. Ich musste auch Fernseher gebüren bezahlen obwohl ich nicht wirklich eine Möglichkeit hatte Fernsehen zu gucken. Warm Duschen konnte ich zum Teil auch nicht da mein Wasser von einem Beuler beheizt wurde und der war zum teil auch defekt. Als ich zum ersten mal mit den Vermieter und seinem Sohn geredet habe haben sie auch die Asisprache verwendet und nichtmal annähernd daran gedacht mich gegebenenfalls zu siezen.Der Vermieter Wohnte mit seiner Familie direkt neben mir und konnte kein Deutsch sprechen, die ganze Familie konnte kein Deutsch sprechen nur der Sohn und die Tochter die anscheinend in Deutschland aufgewachsen sind. Die Familie konnte somit nur Türkisch. Am Anfang war alles gut und ich hatte mein Leben noch im Griff, alles war ruhig in der Wohnung. Ich bin zur Schule gegangenen um meinen Abschluss zu machen und musste auch paar Tage die Woche Arbeiten. Nach 1 Monat haben die Vermieter angefangen jeden Tag 24/7 zu Poltern & stöhngeräusche zu machen, Gegen die Wände zu Klopfen & zu Treten, Fenster auf und & zu schlagen und dabei Wolfsgeräusche zu machen. Abends haben sie ekelige Basartige Töne gemacht so das mein Gehörgang angefangen hat zu schmerzen. Das ging dann eine gewisse zeit jeden Tag so ohne das ich mich beschwert habe. Nach einiger Zeit habe ich einfach keinen Schlaf mehr gefunden und habe oft verschlafen und bin zur Spät zur Schule und zur Arbeit gegangen. Als ich dann den Vermieter mit seinen Sohn zur Rede gestellt habe hat der mich geschubst und meinte das er nix dafür kann und das das seine behindert Tochter dafür verantwortlich ist das er nix dafür könne. Gelacht haben die beiden auch dabei. Das ging dann jeden Tag so weiter, und ich hab angefangen mich in der Wohnung unwohl zu fühlen. Ich hab mich beobachtet gefühlt und wollte mich einfach nur Verkriechen. Ich habe das ganze übet ein Jahr mit gemacht und empfinde es als Körperverletzung. Maßnahme mit der Schule ist beendet und Arbeiten ohne Abschluss geht auch nicht. Ich hatte 1/2 Monate die Miete nicht bezahlt und die haben dann die Scheibe meiner Tür eingeschlagen und mich aus der Wohnung gezerrt. Ich schlafe schon seit einem Monat bei einem Freund und war auch noch nicht beim Amt. Alle meine Sachen sind noch in der Wohnung geblieben..

Betrug, Mietrecht, Anwalt, Amt, Körperverletzung, obdachlos, Sozialamt
5 Antworten
Krankenhaus Körperverletzung?

Hallo

Also zu meinem Thema. Ich bin seit den letzten Samstag im Krankenhaus. Habe meine Sohn zur Welt gebracht. Folgendes ist mir dabei passiert. Mein Entbindungstermin was der 21.09. da ich aber keine Wehen hatte Kamm es also auch nicht zu diesen Terminen. Am 29.09 bin ich zum CDG ins Krankenhaus gekommen. Um ca. 10 Uhr Morgens. Bei mir würde keine Untersuch gemacht außer das CDG, Ultraschall und Muttermund Abtasten. Bei dem CDG waren keine wehentätigkeiten zusehen. Beim Ultraschall hatt man mir gesagt und gezeigt daß die Nabelschnur bei meinem Sohn im den Hals sei. Sie aber trotzdem die normalen Entbindung einleiten wollten. Ich habe ihnen darauf hin gesagt das ich eine Kleiderschnitt möchte damit der kleine schnell versorgt werden kann. Da wurde mir abgeraten. Sie haben en mich die ganze Zeit lang am CDG warten lassen, irgendwas kamm dann auch der Wehentropf. Trotz den Tropf hatte ich keine Wehen und meinem Sohn ging es laut CDG immer schlechter. Erst 18 Uhr Abends habe sie dann den Notkaiserschnitt gemacht. Hierbei hatte ich erst nur eine Unterleibs Betäubung bekommen. Nachdem sie meinen Sohn raus geholt hatten. Haben sie wieder versucht den Rest rein zu drücken. Was aber bei mir schmerzen verursachen hatte. Ich die Ärzte darauf hingewiesen habe. Trotz meines schreiesn ahnen sie es weiter Versucht. Nach 20 min. Hatte ich dan eine Vollnarkose bekommen. Mein Sohn musste durch diese ganzen Sachen in den Brutkasten ich könnte ich 2 Tage nicht mal sehen. Als sie mich bei der Geburtsstation entließen. Sagte mir noch der behandele Arzt das es auch ein Knoten Inder Nabelschnur gegeben hätte. Meine Fragen wären jetzt in wie fern ich gegen das Krankenhaus vorgehen kann. Da es ja auch hatte Schimmer ausgehen können.

P.s. Ja ich habe die Unterlagen ja alles wegen dem Kaiserschnitt und der Narkose unterschrieben

Schwangerschaft, Rechte, Gesundheit und Medizin, Körperverletzung, Krankenhaus
11 Antworten
Was soll ich machen aufgrund meiner aufgetragenen Sozialstunden?

Hallo,

ich hatte Kontakt zu einem einizigen Nachbarn hier. Er hat mich mit seinen Gerüchten über andere Nachbarn aufgeregt bzw. manipuliert. Ich habs zu spät gemerkt, wie naiv und gutgläubig ich war...Aufgeregt hat es mich, weil er einfach gelogen hat und ich dann mich fragte, was er über mich an Lügen erfindet...

Der Streit ist eskaliert vor über einem Monat. Er hat mich wegen Beleidigung angezeigt und Sachbeschädigung. Und ich ihn, wegen Körperverletzung. Sein Hund wollte bei mir in die Wohnung dreist rein, weil ich ihr immer Leckerlies gab und ich sagte diesmal Nein! Er drohte mir dann und meinte, wenn du ihr was tust... ich sagte, du hast einen Huskie geschlagen, der dich nur angeknurrt hat. Und wurde gewalttätig, als ich auf dem Boden lag er über mir, habe ich mich gewehrt, dabei ging seine Brille kaputt.

Jetzt erhielt ich einen Brief von der Staatsanwaltschaft und muss 20 Std. an gemeinnütziger Arbeit beim Landgericht absolvieren, wegen der Beleidigung und Sachbeschädigung, um nicht weiter verfolgt zu werden. Es war Notwehr! Hab mich nur gewehrt, als der eklige alte Fettsack über mir lag, dass da Beleidgungen fielen, ist ja wohl normal!

Ich würde die Stunden gerne absolvieren, weil ich zu dem stehe. Jetzt verstehe ich nicht ganz. Der arme alte fette Mann ist jetzt das Opfer bei dem Sachverhalt?

War auch vor Wochen mit meiner gesetzlichen Betreuerin beim Strafverteidiger und er meinte damals, dass ich mit Nichts rechnen muss.

Hab meiner Betreuerin von dem Brief erzählt heute und Sie schrieb mir, dass Sie mir abrät das Formular zu unterschreiben bzw. die Stunden zu machen, weil es ja Notwehr war. Ich schrieb ihr, dass es gut sei, wenn die Anzeige fallen gelassen wird...

Was sagt ihr? Vllt kann mir ein angehender Anwalt hier helfen? Oder Menschen die, den Sachverhalt verstehen oder aus Erfahrung?

Und was kann mein Nachbar erwarten, wegen der Körperverletzung?

Recht, Anwalt, Anzeige, Beleidigung, Körperverletzung, Nachbarn, Notwehr, sozialstunden, Staatsanwaltschaft, strafverteidiger
6 Antworten
Körperverletzung mit Nasenbruch - Hilfe?

Hallo ich bin der Shawn, bin 22 und habe vor kurzem eine Anzeige wegen Körperverletzung bekommen (keine schwere) die Nase ist von ihm gebrochen doch das Problem ist ich hatte Monatelang nicht getrunken und an dem Tag kam ein Freund aus Kiel und hat mich überredet. Wir sind dann aufs Weindorf gegangen dort kam es dann dazu. Doch ich kann mich an nichts erinnern und meine Freunde waren nicht direkt da und wissen selbst nicht genau was war. Ich habe 2 Narben am Hals, wurde genäht 8 und 5 cm sehr nah an der Halsschlagader die anscheinend davon kommen das ich in einen Fahrradständer oder irgendetwas anderes gefallen sein soll was mir sehr komisch vorkommt. Ich werde am Donnerstag vorgeladen als Beschuldigter nun weiß ich nicht was ich der Polizei sagen soll da ich nicht weiß wer Schuld war und falls es meine war, was ich nicht denke, würde ich mich auch entschuldigen. Ich bin auch gerade dabei den Führerschein zu machen um weiter weg arbeiten zu gehen. Bin momentan arbeitssuchend deshalb mach ich mir echt Sorgen was auf mich zukommt. Muss ich deswegen ins Gefängnis? Ich bin nicht immer unauffällig gewesen mit 14 -15 hatte ich schon mal eine und da dazwischen aufgeschrieben sehr oft (Ausweiskontrollen)und ein paar Marihuanadelikte. 3 Stk in etwa also was soll ich der Polizei sagen denn es könnte ja auch seine Schuld gewesen sein, daß er mich provoziert hat oder sonstiges und wenn ich nichts erzähle wird automatisch ihm geglaubt und ich hab ja auch nicht mal etwas um dagegen zu sprechen ich mach mir echt Sorgen bitte um schnelle Antwort danke im voraus .

Justiz, Körperverletzung
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Körperverletzung

Wie lange nach einer Straftat (Körperverletzung), kann man Anzeige erstatten?

8 Antworten

Wie lange habe ich Zeit, eine Anzeige wegen Körperverletzung zu stellen?

12 Antworten

Kann man eine Strafanzeige zurückziehen?

8 Antworten

Kann man jemand anzeigen wegen der Androhung von Körperverletzung?

9 Antworten

Welche Strafe kann man wegen Schlagen bekommen?

16 Antworten

Mit welchem Strafmaß ist zu rechnen bei häuslicher Gewalt mit Körperverletzung?

4 Antworten

Wenn mich jemand schlägt, darf ich gesetzlich zurück schlagen?

23 Antworten

Wie darf man sich gegen einen Hund verteidigen?

47 Antworten

Friseur hat Haare viel zu kurz geschnitten?

11 Antworten

Körperverletzung - Neue und gute Antworten