Bauchkrämpfe und Blutungen durchs paffen?

Urteilt bitte nicht vorher schon, bevor ihr nicht alles gelesen habt. Danke.

 

Also ich paffe regelmäßig. Also wirklich jeden Abend.

Jetzt habe ich zwei Dealer. Von dem einen gibt es halt wirklich nur normales Cannabis

Und von meinem zweiten Dealer gibt es halt auch mal Haze oder anderes.

Ich ‚trigger‘ jetzt schon mal..

Also. Ich habe eine Zeit lang halt wirklich nur noch haze geraucht und hatte Im Dezember 2018 auch dann 

Viele Probleme, das bedeutet, hatte Schmierblutungen und wirklich starke bauch krämpfe, so das ich halt 

Kurz nach Weihnachten im Krankenhaus war. Dort wurde ein Schwangerschafts test gemacht, 

weil ich die Spirale trage und ich ja hätte trotzdem Schwanger werden können.

War aber Negativ. Es ist wirklich nichts raus gekommen. Der Arzt meinte nur, wäre eine Magen Verstimmung.

Ich war auch dann im Januar/Februar 5 Wochen krank gesch. und die Schmerzen gingen nicht weg.

Hab in der Zeit halt wirklich dann ab und zu das Normale 0815 Cannabis geraucht..

Jetzt bin ich seid knapp 2 Monaten wieder auf das Haze umgestiegen und ich habe wieder unerträgliche 

Bauchkrämpfe und auch wieder Schmierblutungen.

Also das mit den Blutungen kommt mir generell suspekt vor. Ich habe die Spirale mir im Februar 2018 einsetzen lassen

Und seit dem an, hab ich halt auch keine Periode mehr.

Ich war schon beim Arzt, der hat mein Blut untersucht, meinen Stuhl und es ist alles in Ordnung.

Ultraschall sagt meinem Magen geht es auch gut.

Ich verzweifel langsam, weil ich phasenweise so Extreme Unterleib Krämpfe bekomme,

das ich nicht mehr reden kann oder ich mich nicht bewegen kann.

Ich vermute das es mit dem Haze zusammen hängt, weil es immer zeitnah wirklich danach kommt.

Allerdings ist es ja auch nicht normal. Kennt sich einer damit aus oder

Hat jemand sowas auch schon mal gehabt..?

und bitte keine dumme Kommentare, wie „hör doch auf“ oder Ähnliches. Meine Entscheidung ob ich es mache oder nicht:) also bitte wirklich nur Kommentare die einem auch weiter helfen ! Danke.

bauchkrämpfe, Cannabis, Gesundheit und Medizin, kiffen, Krankenhaus, Schmierblutung, gras rauchen
7 Antworten
Unterleibschmerzen und Tampons HILFE?

Hey,

ich bin 14 Jahre alt, und habe gestern meine erste Periode bekommen. Zum Glück war es relativ leicht und ich hatte unterwegs eine slip einlange. Als ich zuhause ankam, fingen sehr starke Ungmterleibschmerzen an. Ich musste 3 mal meine Slip einlage wechseln und schließlich 4 mal meine Unterhose... Gestern habe ich es noch einigermaßen augehalten, ich habe mir Tee gemacht, eine wärmeflasche usw. Doch heute war es krass schlimm. Heute morgen waren die Schmerzen so stark, dass ich schon um 6 Uhr wach geworden bin und direkt alles wechseln musste. Als ich mich wieder hingelegt habe, floß bei mir alles 5 mal stärker als zuvor. Ich bin ausgelaufen, ALLES war rot (hätte ich mir doch lieber eine Binde angezogen anstatt eine Slip einlage). Die Schmerzen wurden schlimmer und hinzu kamen auch noch Bauchkrämpfe. Mir geht es zurzeit richtig beschissen, also habe ich ein Bad genommen (hat nicht viel gebracht). Fazit: Ich brauche Tampons, weil slip einlagen bei mir nichts bringen, aber ich kriege sie nicht rein.

Meine Schwester hat mir 4 mini obs gegeben, aber selbst die kleinen bekomme ich nicht rein. Ich habe mich entspannt dies das, mein bein auf die badewanne usw (die tricks kenne ich schon alle). Dann habe ich den Tampon gerade aus in did scheide eingeführt und dann geht es nicht weiter. Ich verstehe nicht wie man die Richtung wechseln soll, WIE DENN?? Man hat ja nur eine Richtung. Egal wie oder wo ich den Tampon langschiebe, es tut weh und geht nicht rein. Wenn ich den Tampon so weit es geht reingescjoben habe, tut es weh und ich ksnn weder sitzen, laufen oder sonst etwas tun. Selbst beim rausziehen tut es HÖLLISCH weh. Meine Fragwn sind:

1. Muss das Tamponende am Scheideneingang zu sehen sein?

2. Wie kann ich den Tampong einführen, ohne dass es so schmerzt (auch beim rausnehmen)

3. Wie kriege ich meien Unterleibschmerzen besser unter kontrolle und wie lindere ich diese am besten

4. Warum ist meine Blutung am 2 Tag soo unfassbar schlimm? Ich dachte am Anfanf wären diese nur ganz leicht

Ich BITTE um HILFE und klarheit

LG

Zwergstein

bauchkrämpfe, Blutung, Gesundheit und Medizin, Menstruation, Periode, Tampon, Unterleibsschmerzen, binde, hilferuf
6 Antworten
Ständig Stuhlgang und Bauchkrämpfe? Magendarm?

Hallo zusammen. Diese Frage ist vielleicht etwad eklig, aber es ist leider so.

Seit Montagabend muss ich täglich etwa vier mal „gross“, besonders in Stresssituationen. Dieser Stuhlgang ist nicht normal, sondern eher total breiig und bröckelig.

Ich habe vor dem extremen Drang, aufs Klo zu müssen immer Bauchkrämpfe und während ich auf dem Klo sitze bin ich ganz kribbelig und habe ein komisches Gefühl einfach (psychisch). Nach dem Toilettengang habe ich immer grosse Bauchschmerzen und Übelkeit.

Es ist eher ungewöhnlich, dass ich mich „so gut entleeren“ kann, weil ich eigentlich an chronischer Verstopfung leide und dagegen auch Medikamente nehmen muss, die ich allerdings fast nie nehme.

Ich weiss nicht, woran es liegt, aber es ist nicht gut, denn meine Emetophobie kommt langsam zurück, da ich Angst habe dass es Magendarm sein könnte...

Meine Mutter hat übrigens in letzter Zeit auch grosse Bauchbeschwerden, weswegen sie beim Arzt war. Verdacht auf Magenschleimhautentzündung oder Gallensteine.

Ich weiss nicht, ob das irgendwas damit zu tun haben könnte, aber ich versuche gerade, meine Ernährung etwas umzustellen. Ich möchte ein wenig abnehmen, und esse daher nur Dinge die möglichst wenig Kalorien haben (ich esse nicht zu wenig, keine Angst). Auf jeden Fall hat mir eine Freundin per Zufal erzählt, dass sie immer Babybrei zum Frühstück ist, das wäre megalecker und ich solle es mal ausprobieren. Habe ich gemacht, und ich esse Babybrei jetzt einfach jeden Tag, aber immer nur ca. 100 g täglich, entweder als Snack oder als Frühstück. Ist das eigentlich überhaupt gesund?

Was meint ihr? Wovon könnten die Beschwerden kommen? Ist das Magen-Darm-Grippe? Werde ich mich übergeben müssen? Was mache ich dass es mir besser geht?

Danke für Antworten.

Medizin, Gesundheit, Ernährung, bauchkrämpfe, Bauchschmerzen, Durchfall, Gesundheit und Medizin, Stuhlgang, Übelkeit
7 Antworten
Abbruchblutung sehr schwach?

Hallo zusammen,

das ist mein 3. Thread In der Hoffnung, dass mir jemand was sagen kann.

Nehme zum ersten Mal die Pille Evaluna 20. Habe eine Woche vor der pillenpause schon braunen Ausfluss und Unterleibsschmerzen sowie Übelkeit bekommen. Pille normal weiter genommen, da die Frauenärztin meinte, das kann normal sein, aufgrund der Hormonumstellung.

Am 4. Tag der Pillenpause also gestern hatte ich dann solche starken Bauchkrämpfe wie als hätte man seine Periode. Tatsächlich ist auch etwas mehr Blut da, als diese komische Schmiedblutung. Allerdings nicht annähernd so stark wie bei meiner Periode ohne Pille.

Die schmerzen sind allerdings stärker als zu meiner pillenlosen Zeit.

Ich habe die Pille nur verschrieben bekommen, weil ich unter starkem pms leide. Sprich 2 Wochen vor meiner Periode habe ich eine abnormale Müdigkeit, Erkältungserscheinungen und Depressionen.

Ich hatte seit Monaten keinen Sex, nur einmal peeting, wo ich mir nicht sicher bin ob er sich davor angefasst hat und Sperma dran hatte. Aber ich hatte zu dieser Zeit bereits regelmäßig die Pille ohne Fehler eingenommen.

Hab auch schon einen Frühtest gemacht der eindeutig negativ war.

Aber ich kann nicht mehr klar denken, weil ich Angst habe schwanger zu sein. Wieso sind die Blutungen so schwach? Die schmerzen stärker denn je? Die Schmiedblutung bwz. Hellbrauner ausfluss eine Woche vor Pillenende?

Kann mir jemand was sagen???

LG

Belidah

Schwangerschaft, Pille, bauchkrämpfe, frühschwangerschaft, Gesundheit und Medizin, Periode, Petting, Abbruchblutung, Frühtest
3 Antworten
In der Schule Blähungen?

Hallo zusammen,
Ich bin 14 Jahre alt, gehe in die 8. Klasse und habe seit ungefähr 2 Monaten ein Problem, was mich sehr belastet. Im Unterricht habe ich dauernd das Bedürfnis Luft abzulassen, wenn ich dies aber zurückhalten will, führt es schnell zu Bauchkrämpfen. Ich habe zwei Vermutungen, warum das ganze angefangen hat: Vor 3 Monaten, hatte ich im Matheunterricht so dolle Bauchkrämpfe, dass ich laut pupsen musste und es nicht mehr zurückhalten konnte. Ich habe zwar unauffällig so getan als wäre ich es nicht gewesen, es war mir aber trotzdem sehr peinlich. Seitdem habe ich Angst, dass mir sowas nochmal passiert. Die zweite Vermutung ist, dass ich entweder Laktose- oder Fructoseintolerant bin, wovon ich eigentlich nicht ausgehe, denn das Problem hatte ich ja vorher auch nicht.

Selbst wenn ich in der Schule auf die Toilette gehe, tritt das Problem trotzdem wieder nach ein paar Minuten auf und ich muss wieder auf die Toilette. Meistens fängt es morgens wenn ich aufstehe an, dann gehe ich zur Toilette und es geht wieder, doch sobald ich in der Schule bin fängt es wieder an. Häufig ist auch Durchfall das Problem und ich hab häufig den Drang auf Toilette zu gehen. Am Wochenende oder in den Ferien habe ich zwar auch häufig Blähungen, was aber kein Problem ist, weil ich die Luft, wenn ich zuhause bin einfach rauslassen kann und jederzeit auf Toilette gehen kann.

Wenn ich im Unterricht sitze, kann ich mich meist nicht auf ihn konzentrieren und gucke nur auf die Uhr und warte, bis die Stunde endlich vorbei ist. Ich kann nur sagen, dass ich noch nie sowas hatte, ich habe auch kein Schulstress, Depressionen oder werde gemobbt usw. Letztens war ich eine Woche nicht in der Schule wegen diesem Problem. Es belastet mich wirklich sehr und behindert mich daran, meine Schule vernünftig zu machen...

Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen

Danke im Vorraus!

Schule, Blähungen, bauchkrämpfe, Gesundheit und Medizin
5 Antworten
Analfissur, Verstopfung oder einfach nur Psychisch?

Hallo Leute,

Wie ihr bereits lesen könnt habe ich einige kleine probleme. Begonnen hat es mit der Analfissur, das heisst ich hatte einen Riss am Po, durch zu starkes Pressen beim Stuhlgang und auch durch schlechte Ernährung (=harter Stuhlgang) nun heilte dies mal und kam wieder, bei guter Ernährung war es und ist momentan auf einem guten Weg der Heilung. Nun habe ich seit 2-3 tagen Angst um eine Verstopfung. Hatte vor kurzem mal Schmerzen beim stuhlgang (wunde ging wieder auf) aber halb so wild da dies innerhalb kurzer zeit besser wurde. Ich war auch schon beim Arzt usw. Habe cremen und salben die ich oft benutze. Nun habe ich mir vor 3 tagen zur Stuhlgangweichung Lactulose geholt, und bisher habe ich beim Stuhlgang keinerlei Unterschied gemerkt, der einzige Unterschied bisher ist etwas blähung wwobei ich sagen muss dass ich bisher sehr kleine Menge davon genommen habe (7,5 ml). Nun mein hauptsächliches Problem, dass ich eine Analfisszr habe hab ich akzeptiert und arbeite daran was auch wirkt. Nun seit 2-3 tagen habe ich etwas druck im bauch (evtl duech Lactulose) aber muss nicht wirklich stuhlgang.. was etwas komisch ist. Ich hatte angst um eine Verstopfung und habe somit mit starkem pressen stuhlgang gehabt gestern. Nun habe ich gerade jetut wieder druck im bauchbereich aber ohne pressen wüede es jetzt nicht zim stuhlgang kommen. Der Druck im Bauchbereich ist aushaltbar, ja. (eher im oberen bauchbereich und durch blähung und rülpsen fühle ich mich erleichtert) Trotzdem würde mich interessieren was ihr dazu meint? Ich meine ich war zuletzt gestern groß aufm Klo, trotzdem dachte ich desto früher ich frage desto besser. Mein nächster Arzttermin ist am Montag also bitte nicht sagen ich soll zum arzt, wollte nur mal Meinungen einholen :D dankeeee

krank, Magen, Krankheit, Arzt, bauchkrämpfe, Bauchweh, Druck, Verstopfung, Analfissur
2 Antworten
Vorwehen, übungswehen oder was ganz anderes, hat jemand ähnliche Erfahrungen?

Ich bin mit Nummer 3 in der 22 Woche schwanger. Hatten am Donnerstag das organscreening, da hat der Arzt mich doch ganz schön drangsaliert. Also rechts mit der Hand voll reingedrückt und links mit dem schallkopf mit richtig Druck. War relativ schmerzhaft aber danach wars gut.
Seit dieser Nacht habe ich nun extreme Krämpfe im Oberbauch. Also wirklich nicht im Unterleib. Die Krämpfe ziehen höchstens bis zum Bauchnabel runter. In der Nacht als es anfing waren es regelmäßig alle 3-4 Minuten und der Krampf fast 30 Sekunden anhaltend. Jetzt sind sie unregelmäßig, abends mehr.
Naja anfangs dachte ich, wer weiß kommt vom Magen oder so.
Egal wie ich mich legte es wurde nicht besser, auch nicht im Heizkissen.
Bis zum Mittag Liesen die Krämpfe nach, sie kommen aber in unregelmäßigen Abständen immer wieder. Essen macht es weder besser noch schlechter. Keine Blähungen, kein Durchfall oder sonst was. Aber wenn diese Krämpfe kommen, scheint es den Zwerg zu stören denn er ist dann wach und tritt und strampelt wie verrückt.
Sind das echt Wehen? Hat das jammed anderes so auch schon mal? Meine Kids kamen beide geplant per KS weit vor ET deswegen hab ich auch Keine Wehen Erfahrung.
ich hab am Dienstag fa Termin und will eigentlich nicht so recht ins Krankenhaus. Ist auch recht schwer mit zwei kleinen Kinder zu Hause und einem Mann der 6 Tage/Woche arbeitet. Und wenn ich so im Internet lese, heißt es immer „schmerzen im Unterleib“ „strahlt im Rücken aus“ und ähnliches, aber das ist es nicht.
Der Zwerg liegt für die ssw auch recht weit oben und es drückt garnichts auf oder im Unterleib (außer er tritt gegen die Blase)

Vielleicht hat ja jemand ähnliche Erfahrungen, oder ähnliche schmerzen, die garnichts mit der Schwangerschaft zu tun haben. (Ach ja es ist kein Sodbrennen oder eine Magenschleimhautentzündung, hatte ich beides bereits  mehrmals und das fühlte sich nie so an, geschweige denn über fast 48 Stunden)

Danke

Bauch, Schmerzen, Schwangerschaft, Baby, Magen, Sex, Geburt, Krämpfe, bauchkrämpfe, Bauchschmerzen, Gesundheit und Medizin, Magenschmerzen, schwanger, vorgehen, Wehen, Magenkrämpfe
2 Antworten
Verzehr vom verschimelten Erdnüssen (Aflatoxine)?

Hallo zusammen,

folgendes:

ich habe abends ca. 200gr. Erdnüsse (mit Schale) gegessen,diese haben zwar etwas „komisch“ geschmeckt aber ich habe die trotzdemgegessen.

Am nächsten Morgen war mein Bauch ziemlich aufgebläht und abMittags habe ich auch noch Bauchkrämpfe bekommen.

Die Bauchkrämpfe haben nach 3 Tage etwas nachgelassen, sindaber immer noch sporadisch da. Auch schmerzt mein Bauch wenn ich drauf drücke,die schmerzhafteste Stelle ist etwas unterhalb der Bauchnabel und etwas linksdavon, könnte auch der Magen sein, wobei ich eher auf den Darm tippen da die Krämpfeauch weiter rechts ausstrahlen.

Frage1: Könnten die Erdnüsse verschimmelt gewesen sein Stichwort:Aflatoxine? Mir ist optisch nichts aufgefallen, auch gerochen haben die nichtverdächtigt. Allerdings war die Packung ca. 7 Monate geöffnet im Küchenschrankgelagert. Geschmeckt haben die aber schon etwas „abgestanden“.

Frage2: Ist solche eine Menge (ca. 200gr. mit Schale) schonausreichend und Gesundheitliche Schäden zu verursachen (Spätfolgen)? DieserPilz soll ja hoch giftig sein und die Leber schädigen, sogar Krebserregend soller sein.

Frage 3: Sind das die typische Symptome nach den Verzehr vonLebensmitteln die mit Aflatoxine kontaminiert sind?

Frage 4: Gibt es „Sofortmaßnahmen“ als „Schadensbegrenzung“?bzw. was ist empfehlungswert um Gesundheitliche Schäden zu vermeiden nach demVerzehr von Aflatoxine?

Danke im Voraus.

bauchkrämpfe, Erdnüsse, Schimmelpilz
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Bauchkrämpfe