Für "step=" gib pi/2 ein (wenn du nur "pi" angibst, heißt das er soll nur die werte von 1pi, 2pi, 3pi..usw. ausrechnen - diese sind aber für sin immer 0)

...zur Antwort

Weg = Geschwindigkeit × Zeit

Hinfahrt: 45 = 30·t₁ ⇒ t₁=1,5
Rückfahrt: 45 = v₂·t₂ ⇒ t₂ = 45/v₂
Gesamt: 90 = 60·(1,5+t₂) → II: 45 + v₂·t₂ = 60·(1,5+t₂)

→ 45/v₂ in Gesamt-Gleichung statt t₂ einsetzen und nach v₂ auflösen

...zur Antwort

Eigentlich sollst du da gar nichts begründen!

Es wird in dem Schaubild erklärt, was bei einer bestimmten Funktion die "mittlere Änderungsrate" bzw. die "lokale Änderungsrate" bedeutet - sozusagen "nicht-mathematisch" formuliert.

...zur Antwort

2·sin(𝜋/3 · x) = -1 → sin(𝜋/3 · x) = -½ → (𝜋/3 · x) = arcsin(-½) → x ausrechnen und schauen, welche der Lösungen im Intervall ist (Achtung: für arcsin(-½) erhältst du 2 Lösungen!)

...zur Antwort

Eine Asymptote ist (hier! kann auch eine Kurve sein.) eine Gerade, an die sich der Graph immer mehr annähert, ohne sie je zu berühren.

Du zeichnest also zuerst die waagrechte Asymptote → dann die senkrechten Asymptoten (hier 2; dort, wo der Nenner 0 ist → also x²-9=0 → x=3 v x=-3) → dann einzelne Punkte einzeichnen - dann siehst du ungefähr, wie der Graph verläuft.

...zur Antwort

In die Ringerl schreibt ihr w(eiß), s(chwarz) und r(ot) - auf jeder Ebenen; d.h. in der 2.Ebenen ist diese Reihenfolge 3 mal.

Auf den Strich zum Ringerl schreibt ihr die jeweilige Wahrschenlichkeit (also zB: 2/10 für "weiß").

Wahrscheinlichkeiten entlang eines Astes von der Wurzel bis zum Ende werden multipliziert; Wahrscheinlichkeiten paralleler Ästen werden addiert.

für A: Es werden 2 rote gezogen: P(A) = 5/10 · 4/9 = 2/9 = 22,2%
(bei 2. Ziehung sind nur 4 rote bzw. 9 Kugeln insgesamt in der Urne!)

für B: "1 schwarze & 1 weiße":
Es kann zuerst die schwarze und dann die weiße oder umgekehrt gezogen werden → also: P(B) = 2/10 · 3/9 + 3/10 · 2/9 = 1/3 = 33,3%

Der Rest sollte einfach sein :-)

...zur Antwort

Da müsste der Schnittpunkt bekannt sein → also den Schnittpunkt mit der Parametergleichung gleichsetzen (statt dem X) → dann kannst du a ausrechnen.

...zur Antwort

Vielleicht ist der Desktop-Link fehlerhaft?

Probier mal: Windows-Taste → "Geogebra" eintippen → anklicken

Falls nicht: kontrolliere, was du genau installiert hast (es gibt unterschiedliche Versionen von Geogebra - hast du die richtige für dein System?)

...zur Antwort

Die Funktion ist symmetrisch zur y-Achse, daher gibt es nur gerade Hochzahlen; Schnittpunkt mit y-Achse ist -1 → das ist das konstante Glied; vom Scheitel 1 nach rechts, dann ist der Weg bis zum Graphen der Koeffizient der höchsten Potenz
→ f(x)=x²-1

Da gilt: F(0)=1, ist das C des unbestimmten Integrals gleich 1 → den Rest solltest du selbst schaffen.

...zur Antwort

ad 1)
Interpretation f(5)=82: Im Jahr 2000 (das ist 5 Jahre nach Beginn der Funktion) sind es 82 Mio Einwohner:
Interpretation des Bruchs: Im 2.Halbjahr 2001 (weil: f(6)-f(5,5) steht) nimmt die Bevölkerung um 0,1 Mio ab

ad2) Ich vermute, das rote soll die 1.Ableitung sein → die ist definitiv falsch. Die Nullstelle der Ableitung ist genau dort, wo ein Hochpunkt ist.
Der Graph f hat 3 Extremwerte (siehe Fig2) → daher muss die erste Ableitung 3 Nullstellen haben (deine hat nur 2!)

...zur Antwort

Nein - denn zB 6 ist sowohl gerade als auch durch 3 teilbar → 6 ist also sowohl in A und B enthalten, daher sind A und B nicht stochastisch unabhängig.

...zur Antwort

Den ersten Schritt erklärt dir die Dame rechts von der Aufgabe!

Wenn du die Skizze hast, siehst du, dass du einen Winkel und die Gegenkathete gegeben hast und die Ankathete berechnen willst → welche Winkelfunktion brauchst du also?

Danach "zerlegst" du das Fenster in ein Trapez und ein Rechteck und berechnest beide Flächen → die Summe der beiden ist die gesuchte Antwort.

...zur Antwort

Die Nullglieder sind im Horner-Schema eine 0 - du darfst sie nicht weglassen! Durch weglassen alleine reduziert sich nicht der Grad des Polynoms!

...zur Antwort