Erkundige Dich beim Finanzamt oder bei einem Steuerberater.

Nach meiner Kenntnis bleibst Du in Deutschland steuerpflichtig, es sei denn, Du bist mehr als X% des Jahres außerhalb von Deutschland unterwegs bzw. hast hier auch keinen Wohnsitz mehr.

Für die deutsche Rente kommt es nur darauf an, dass Beträge in die deutsche Rentenkasse eingezahlt werden. Wenn das nicht der Fall ist, also wenn Dein Arbeitgeber z.B. in die niederländische Rentenkasse einzahlt, dann wird Dir dort ein Anspruch zuwachsen.

...zur Antwort

Koran Endlosschleifenproblem?

Kennt jemand die Lösung?

Sure 26:
192    Es (der Koran) ist in der Tat eine Offenbarung vom Herrn der Welten,
193  mit ihm kam der Geist der Wahrheit
194  Auf dein Herz, damit du einer der Warner sein kannst
195    in klarer arabischer Sprache
196  und tatsächlich steht  ES (der Koran) in den Schriften der früheren (Propheten) .

Der Kommentar eines Muslims (in der islamischen Newsgroup) war: "JA! Der Koran ist IN ihnen und sie sind vollständig IN dem Koran. Was sagt Ihnen das? Sie sind identisch!"

Nun, ich bin mir nicht sicher, ob wie viele Muslime an dieser Meinung festhalten, aber hier sind dennoch zwei starke Widersprüche in den Versen 195-196.

Ein wichtiger Grund für die Offenbarung des Korans auf Arabisch ist, dass die früheren Bücher NICHT auf Arabisch waren und die Araber sie daher nicht verstehen konnten. Auch wenn der Koran und die früheren Bücher nicht identisch sind [abgesehen von der Übersetzung in eine andere Sprache] sagt Vers 196, dass der Koran in den früheren Büchern enthalten ist.

Jetzt haben wir die Wahl zwischen zwei verschiedenen Lügen in Gottes Offenbarungen. Entweder ist der Vers "in klarer arabischer Sprache" wegen Vers 196 in den früheren Offenbarungen enthalten. Dies ist eine Lüge, weil sie nicht auf Arabisch sind. Daher kann es nicht in der früheren Offenbarung sein. Aber dann wird Vers 196 im Koran zu einer Lüge.

Vielleicht kann diese Situation gerettet werden, indem man "in klarer arabischer Sprache" nur als zugehörig betrachtet "damit du (Mohammed) einer der Warner sein kannst" und NICHT auf den Koran (es) in Vers 192 Bezug nimmt. Aber dann , was waren die Warnungen Mohammeds auf Arabisch?

Aber es gibt noch mehr solcher Verse, zum Beispiel 16:103 behauptet auch, dass "dies ist reines und klares Arabisch", was sich ohne Zweifel auf den Koran bezieht.

Aber Vers 196 ist ein Juwel des Widerspruchs in sich selbst. Wie viele "frühere Schriften" gab es? Endlich viele oder unendlich viele? Haben Sie schon einmal ein Computerprogramm geschrieben, das in eine Endlosschleife ging? Nun, Sie haben eine Rekursion ohne Kündigungsbedingung vor Ihren Augen. Und Sie dürfen das Programm nicht ändern. Sprechen Sie über den schlimmsten Albtraum, den sich ein Computerprogrammierer vorstellen kann.

Vers 196 ist Teil des Korans und somit durch seine Aussage auch Teil der früheren Schriften. Sagen wir, es ist in einer früheren Schrift A. Nun, aus demselben Grund muss es eine frühere Schrift B geben, die diesen Vers enthält, und eine frühere Schrift C, die diesen Vers enthält, und .... ohne Ende und du brauchst unendlich viele frühere Schriften, weil Sie sonst in der Lüge von Vers 196 landen, die behaupten, in einer nicht existierenden früheren Schrift enthalten zu sein.

Aber unendlich viele Schriften sind physikalisch unmöglich. Ist das nicht ein höchst interessanter Widerspruch / Fehler / Problem in nur einem Vers?

...zur Frage

ein Problem des Islam besteht in dem Ansinnen, die Richtigkeit aus der Geschichte abzuleiten. Es wird quasi behauptet, dass die Geschichte der Beweis für Richtigkeit ist. So behauptete Mohammed, aus dem besten Volk und dort aus der besten Gruppe und dort aus der besten Familie zu stammen, so dass es irgendwie logisch erscheint, dass er als Prophet nominiert wurde.

Ähnlich ist das Problem mit dem Koran, dessen Richtigkeit dadurch bewiesen sein soll, weil er (der Koran) eben in früheren Schriften bereits enthalten gewesen sein soll. Du hast die fehlende Logik aufgezeigt. Mir stellt sich ergänzend die Frage, welche früheren Schriften das gewesen sein sollen? Auch wenn einzelne Details biblischer Erzählungen im Koran (z.T. verfälscht) auftauchen, so kann die Bibel nicht den Koran enthalten haben. Dazu sind auch die Inhalte und die Lehre zu verschieden.

...zur Antwort

Die Bibel ist ein Buch der Beziehungen: Gott-Mensch; Mensch-Mensch. Sie zeigt das göttliche Handeln auf und beschreibt die menschliche Reaktion. Und umgekehrt.

Wenn man unterstellt, dass die Erzählungen wahrheitsgemäß sind, gibt es in der Bibel keine Fehler. Wenn man erwartet, dass historisch genau alle Details aufgeführt werden, dann ist die Bibel unvollständig.

...zur Antwort

Es gibt drei Fragen, die Du für Dich vorab entscheiden solltest:

  1. Kann ich verzeihen?
  2. Bei ja: Was müsste geschehen, dass ich auch wieder Vertrauen kann?
  3. Wenn Fragen 1+2 eher negativ beantwortet werden: Warum willst Du ein Gespräch führen? Hast Du einen positiven Grund?

Deine Ex-Freundin scheint ihr Fremdgehen zu bereuen. Wenn ich damit richtig liege, gibt es Fragen, die deine Ex-Freundin für sich beantworten sollte:

  1. kann ich mir selbst verzeihen, die Vergebung meines Ex-Freundes annehmen und will ich in Zukunft treu sein?
  2. Wenn ja, was genau will ich anders machen?
  3. Haben mein Ex-Freund und ich Ziele und Werte, die ein Zusammensein sinnvoll erscheinen lassen?
...zur Antwort

Es gibt faktische Unterschiede. Diese faktischen Unterschiede werden lediglich irrational als gesellschaftliche Zuschreibung definiert. Das ist für mich der Beginn einer Flucht aus der Realität - aber keine menschenfreundliche Lösung.

...zur Antwort

Es gibt das Zufallsglück, wenn ich zufällig einen 50 € Schein auf der Straße finde. Jedoch sehe ich es als sehr kritisch an, mein Leben auf solchen Zufällen aufzubauen.

Und es gibt das Glück der Erkenntnis. Ich erkenne Zusammenhänge zwischen Ursache und Wirkung, zwischen meiner Vergangenheit und meiner Gegenwart. Diese Erkenntnis nenne ich Glück, weil sie mir hilft, gute Entscheidungen für mein Morgen zu treffen.

Und so verhält es sich auch mit der Zukunft hinsichtlich eines zweiten Lebens.

...zur Antwort

Auf Dating-Portalen kann man viele Menschen kennenlernen. Unter diesen Menschen sind viele, die andere Wertvorstellungen und andere Ziele mit einem Kennenlernen verknüpfen, als Du. Nur weil jeder auf einem Dating-Portal jemand kennenlernen will, muss diese oder jene Person nicht zu Dir passen. Erst in einem ausführlichen Kennenlernprozess zeigt sich, ob A zu B passt und umgekehrt.

Ohne einen kleinen Vertrauensvorschuss wird es zu keinem Kennenlernen kommen. Aber: Vorab vertrauensselig voreilig viel Privates auszuplaudern, sehe ich kritisch.

Letztendlich kommt es auf Deine Menschenkenntnisse an. Mit echt guter Menschenkenntnis erkennst Du schnell, was jemand beabsichtigt und ob diese Person zu Dir passt oder nicht. Bildest Du Dir lediglich ein, gute Menschenkenntnisse zu haben, sind Reinfälle und Enttäuschungen vorprogrammiert.

...zur Antwort

Er hält Dich warm. Es ist für ihn eine bequeme Beziehung. Er bekommt ja von Dir alles, was er will (Sex). Wozu dann noch sich scheiden lassen und unbequeme Bürokratie in Kauf nehmen? Und vielleicht versöhnt er sich ja auch wieder mit seiner Frau.

...zur Antwort

Hallo liebe EinMensch2021,

als Vater von inzwischen erwachsenen Töchtern kann ich die Skepsis Deiner Eltern verstehen. Ich habe Erfahrungen gemacht - nur eben von der anderen Seite aus gesehen. Als so junge Dame hast Du leider noch nicht die Menschenkenntnisse, um alle Folgen einer sexuellen Beziehung auch nur erkennen zu können - und vermutlich Dein Freund auch nicht. Und mit Folgen meine ich ganz sicher nicht nur eine mögliche Schwangerschaft.

Ich weiß, dass es heutzutage normal ist, wenn man mit 14 schon Sex hat. Das bedeutet aber nicht, dass das Normale gut ist. Als Vater werde ich nicht zustimmen, dass meine Tochter mit dem Feuer spielt - und das Zusammenschlafen ist ein Spiel mit dem Feuer. Dabei glaube ich Dir, dass Du nicht vorhast, mit Deinem Freund Sex zu haben. Aber es ist eben ein Spiel mit dem Feuer, bei dem Du Dir die Finger verbrennen kannst. Und dem Risiko würde ich als Vater nicht zustimmen wollen.

Ich weiß auch, dass man überall Sex haben kann. Dafür muss man nicht zuhause sein. Aber ich sagte meiner Tochter: Du sollst wissen, dass ich das auch weiß. Ich werde auch nicht hinter Dir herlaufen und Dich kontrollieren. Aber Du sollst wissen, dass ich nicht damit einverstanden bin. Und ich habe über das Thema öfters diskutiert und meine Gründe "was ist mit Feuer gemeint" erläutert. Ohne Grund und ohne dazugehörige Begründung habe ich nie etwas verboten. Vielleicht handeln Deine Eltern ähnlich? Tut mir leid... aber mehr helfen kann ich Dir in Deinem Sinne leider nicht.

...zur Antwort

Immer noch die Beziehungssache mit Religionen usw. Ich will einfach mit euch diskutieren und wissen was ihr denkt.?

Hi, ich hatte damals vor 5. Jahren eine Frage hier gestellt (könnt ihr auch in meinem Profil nachsehen, um die Story besser zu verstehen.). Kurzfassung: Ich habe mich damals als ich 14. Jahre alt war in eine Muslimin verliebt. Und ich bin Christ. Und damals meinte sie, dass sie mich liebt aber sich da nix vorstellen kann wegen den Religionsunterschied und es verboten ist. Nun ja wir kamen danach doch zusammen und das fing alles an da war ich 14 Jahre alt. Und jetzt bin ixh 18. Jahre alt.

Damals dachte ich, weil ich so jung bin wird sich das sowieso legen und die richtige wird noch kommen. Manche hatten bei der alten Frage auch diese Sätze als Antwort genutzt. Das es verboten ist wusste ich damals natürlich und weiß es immer noch.
damals konnte ich die Sache nicht richtig verstehen und wenn ich ehrlich bin heute genauso wenig.

Ich kann die Punkte schon verstehen. Aber die eine Frage die ich mir nie beantworten kann ist: Bin ich ein schlechter Mensch, weil ich sie heute immer noch genauso Liebe wie am ersten Tag und stärker? Ich weis, dass es nicht nur verboten ist dass ein Christ und eine Muslimin zsm sind sondern es auch verboten ist überhaupt eine außereheliche Beziehung zu führen.

Ich weiß das alles und trotzdem hab ich mich damals für sie bzw. uns entschieden. Als ich 14 war hätte man mir sagen können es wird niemals klappen dies das, weil wir sowieso zu jung sind und das bestimmt keine wahre Liebe ist. Aber was will man jetzt sagen? Seid mehreren Jahren zusammen und für mich ist das die Person, mit der ich mir eine Zukunft vorstelle.

Und falls Leute fragen: Nein, in der Beziehung haben wir nicht miteinander geschlafen oder sonst etwas ähnliches gemacht!!!! Wir wollten zwar trotz der Dinge die es nicht erlauben zusammen sein, aber haben uns schon wenigstens an diese Regeln gehalten. Weil wir schon sehr gläubig sind!

Ich hoffe ihr konntet in etwa die Story verstehen wollte eigentlich nen roten Faden haben, aber bei dem Thema komme ich immer durcheinander 🥲😅.

Im großen und ganzen will ich wissen, was ihr allgemein davon hält, was ihr da getan hättet oder evtl. getan habt und die Frage beantwortet haben, ob ich ein schlechter Mensch bin.

Bitte seid offen und ehrlich ich akzeptiere jede Meinung.

Danke fürs lesen war etwas viel 😅

LG

...zur Frage

Hallo Fragenboot55,

es ist sehr schön, sich zu verlieben. Dabei ist es egal, welche Religion die Menschen haben. Jedoch als Christ kenne ich eine Liebe, die eben Gott nicht außen vor lässt. Dieses "ich glaube an Gott" von dem wir Christen so oft sprechen, ist mehr als nur ein Führwahrhalten dessen, was wir in der Bibel lesen. Es bedeutet Vertrauen haben in Gott. (im Griechischen steht das Verb pistis = vertrauen)

Ich vergleiche das mit einer Bergwanderung. Die Wanderer nehmen sich einen erfahrenen Bergführer. Es kommt nicht darauf an, ob sie glauben, dass Klaus ein guter Bergführer ist, sondern es kommt darauf an, dass sie ihm vertrauen. Und dem Bergführer vertrauen bedeutet, dass sie auf ihn achten, ihm hinterhergehen und wenn der Bergführer sagt "links gehen" - dass sie dann auch links gehen. Dein Glaube nutzt Dir also wenig, wenn Du ohne Gott "Dein Ding" machst - und Deine Entscheidungen ohne IHN triffst.

Gut/Schlecht ist weniger eine moralische Frage, sondern eine Frage Deiner Beziehung zu Gott/Jesus. Alles was Du tust oder unterlässt, wird Deine Beziehung zu Gott/Jesus stärken oder schwächen.

Ich finde Eure Liebe ganz wunderbar. Inwieweit ihr sie leben könnt oder sollt - dazu kann ich aber hier und jetzt keine qualifizierte Meinung bilden. Mit einem einfachen "mach mal" oder "lass die Finger davon" ist es ganz sicher nicht getan. Dazu müsste ich viel mehr erfahren. Vielleicht schreibst Du mich mal direkt an? (Freundschaftsanfrage?)

...zur Antwort

Der Glaube an Gott kann durchaus eine emotionale Reaktion hervorrufen. Jedoch bezweifle ich, dass der Mensch Gott sehen kann. Und nein, die Tatsache, dass jemand an Gott glaubt, hat nichts mit einer psychischen Störung zu tun. Ganz im Gegenteil. Gerade Menschen, die ernsthaft an Gott glauben - ohne zu behaupten, Gott zu sehen - haben i.d.R. eine besonders robuste psychische Gesundheit.

Es gibt einen Song, in dem der Sänger behauptet, dass Michael Jackson immer bei ihm (dem Sänger) ist. Ich kann mich nicht erinnern, dass man bei dem Sänger eine psychische Störung vermutete, obwohl ich das in dem Fall eher annehmen würde.

...zur Antwort

Sie ist in Dich verliebt. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Sei einfach lieb und freundlich zu ihr, wie zu anderen auch. Verhalte Dich natürlich.

...zur Antwort

Jede Liebe basiert auf Vertrauen. Ohne Vertrauen kann keine Liebesbeziehung funktionieren. Das hat nichts damit zu tun, dass man "diesen Menschen" immer noch liebt. Nur eben - ohne Vertrauen wird die Beziehung nicht funktionieren. Und wenn echt wichtige Tatsachen verschwiegen werden, dann ist das der Hinweis auf fehlendes Vertrauen und die Grundlage für Betrug.

...zur Antwort

Es gibt sowas, wie einen glücklichen Start. Alles läuft super. Man fühlt sich wohl. Aber es gibt auch den unglücklichen Start, bei dem man als Anfänger mit unerfreulichen Tatsachen konfrontiert wird.

Und es gibt die Situation der Unsicherheit - man schwebt zwischen Himmel und Erde und blickt nicht durch, in welche Richtung man sich bewegt.

Wie immer Du Glück für Dich definierst, es hängt ganz sicher mit Deiner Definition zusammen, dass Du nicht glücklich bist. Wie wäre es, wenn Du an Deiner Fortentwicklung der Persönlichkeit arbeitest? Such Dir doch einen Mentor, der sich in diesen Fragen auskennt und Dich ein Stück Deines Lebensweges begleiten kann.

...zur Antwort