Ich schaue kein Fernsehen mehr, aber früher war ich immer megamäßig genervt von Sonja Zietlow, wenn sie "Die 10" moderierte.

Ansonsten diese ganzen widerlichen Frauen, die medienunerfahrene Menschen vorführen wie Vera Int-Veen oder Inka Bause.

Zu Ruth Moschner kann ich nix sagen, weil ich nie eine Moderation von ihr gesehen habe

...zur Antwort
Cover von dArtagnan ist besser

Also beides ist nicht mein Musikgeschmack, ich kenne die Menschen auch nicht, aber das Cover klang für mich jetzt besser...

...zur Antwort
was Anderes :

Bin ein Kind der 90er.

Es gab früher viel mehr Vorurteile gegenüber Minderheiten wie Menschen mit Migrationshintergrund, Homosexuellen, etc. Mir gefällt, wie die Gesellschaft diesbezüglich immer toleranter und offener wird...

Ich glaube, dass es früher vielleicht

  • weniger oberflächlich war, weil kein Instagram, facebook, weniger Selbstdarstellung und reduzierung aufs Äußere. In Film, Musik und Unterhaltung sind gefühlt heute mehr "gutaussehende" Menschen. Früher sah man irgendwie häufiger Menschen die dem Schönheitsideal nicht unbedingt entsprachen.
  • der Konsumzwang war weniger und die Leute noch sparsamer. Es wird heute zu viel Plastik Schrott gekauft.
  • Im Restaurant wurden Gespräche geführt und nicht mit dem Handy rumgefuchtelt
  • Das Kinder Programm mit den gezeichneten Serien und Filmen war früher schöner als der animierte Brei, den die Kids heute vorgesetzt bekommen.

Es wird immer anonymer werden und viele Leute fühlen sich durch social media bereits einsam und minderwertig.

Eine gute Entwicklung ist aber das stattfindende Umdenken in Sachen Klimaschutz, Nachhaltigkeit und zunehmende Ablehnung der Massentierhaltung oder komplette Ablehnung tierischer Produkte. Ich glaube, wenn es so weiter geht, wird sich so einiges ändern in Tier und Umweltschutz.

...zur Antwort
Davos Seewert (Der Zwiebelritter)

Davos ist mir sehr sympathisch.

Er ist nicht blind gläubig und hinterfragt Dinge, er hat Gendry befreit, er kann gut mit Kindern (Shireen und Lyanna Mormont) umgehen, er ist clever, loyal und auch lustig. Allein das er die Zwiebel als sein Wappen nahm ist schon cool, denn alle verspotten ihn als Zwiebelritter und er steht dazu.

...zur Antwort
Tyrion ist ein Targaryen

Das wäre so cool, wenn Tyrion ein Targaryen wär.

Im Buch hat er ja helle Haare und lila Augen. In der Serie hatte er die Drachen befreit und ich dachte schon er wird der 3 Drachenreiter, aber jetzt ist Viseryon tot und die Wahrscheinlichkeit ist geringer das sich dies noch herausstellt.

...zur Antwort
Castiel

Am meisten identifiziere ich mich mit Castiel, weil er zu seinen Fehlern steht. Er redet sich nicht heraus, wenn er falsch lag und er lernt daraus. Castiel ist ein Idealist und möchte gern gut und gerecht handeln und alles richtig machen auch wenn er am Ende deshalb leiden muss. Wenn Entscheidungen getroffen werden müssen dann macht er es und trägt ohne groß zu jammern im Stillen die Konsequenzen.

Dann ist er ein wenig unbeholfen im Umgang mit Menschen und ist oft unbeabsichtigt ziemlich lustig. Allerdings ziehe ich mich auch hin und wieder zurück wie Castiel ohne Bescheid zu sagen und bin einfach nicht erreichbar für manche Personen.

Aber ich habe auch mit anderen Supernatural Charakteren Gemeinsamkeiten :

Sam: Die Tierliebe und das Zurückhaltende, wenn mich etwas belastet dauert es ggf bis ich damit herausrücke, bevorzuge auch gesundes Essen

Dean: Die Rockmusik, Deans Begeisterungsfähigkeit für den richtigen Wasserdruck, gutes Essen und so weiter und ein bisschen seinen Sarkasmus.

Crowly/Lucifer: Den schwarzen Humor und der innerlich unterdrückte Wunsch von den Eltern geliebt zu werden wie man ist, auch wenn man es nach außen niemals zeigt, weil zu viel schlechtes geschehen ist und man auch sauer ist.

Rowena/Gabriel: Fällt mir grad nix ein. Gabriels Humor finde ich lustig,seine Späße mit anderen würde ich selbst aber nie machen und Rowena strebt nach Macht, was mir Schnuppe ist. Vielleicht nur das beide glücklich mit ihren magischen Fähigkeiten sind, aber ich habe ja keine, aber wenn ich welche hätte wär ich bestimmt glücklich und würde sie nicht verlieren wollen.

...zur Antwort
Natur und lang

Früher mochte ich gefärbte Haare viel lieber und ich fand meine Naturhaarfarbe langweilig, aber mit dem färben und stylen habe ich mir die Haare ganz schön kaputt gemacht und die sahen nicht mehr so schön aus. Fühlten sich auch strohig an.

Jetzt färbe ich schon bestimmt über ein Jahr nicht mehr und die Farbe ist so gut wie raus, nur unten ist noch etwas Farbe das aber nicht doof oder unnatürlich aussieht.

Meine Haare sind jetzt schon wieder dicker und fühlen sich kräftig und weich an. Sie sind noch nicht perfekt wie ich es gern hätte, aber sehen gesünder aus, nur wachsen wollen die nicht so schnell und ich bekomme immer noch Spliss.

Am Schönsten sind Haare wenn sie gepflegt und gesund aussehen, da is die Farbe zweitrangig.

...zur Antwort

Als ich Game of Thrones zum ersten mal gesehen hab, habe ich auch nicht alles kapiert und erst recht die Namen nicht gemerkt. Es war verwirrend. Ich habe mich eher auf die Hauptcharaktere konzentriert.

Die Geschichte ist höchst spannend, besonders die ganzen Gespräche und Intrigen, wie sich Charaktere im Laufe der Zeit entwickeln und wer als nächstes stirbt, hehe, aber wenn du auf so Mittelalter-Fantasy Storys einfach nicht stehst und dich nicht dafür begeistern lässt, dann hat es wohl keinen Sinn weiterzuschauen.

Beim zweiten Mal anschauen habe ich viel mehr verstanden und dann wurden ganz automatisch auch die kleinen Nebencharaktere interessant und die ganzen Details und Verbindungen auch.

Game of Thrones ist eine meiner Lieblingsserien

...zur Antwort
andere Anrede

Dafür gibt es leider kein Wort und von der Auswahl klingt für mich nichts wirklich passend. Person, Mensch, Neutrum, Inter, irgendwie ungewohnt. Vielleicht einfach die Anrede Frau/Mann weglassen "Sehr geehrte Kim Muster"

Im persönlichen Gespräch kann man ja fragen nach der gewünschen Anrede, aber bei offiziellen Schreiben ist es schwierig.

Ich finde es jedenfalls mit dem 3 Geschlecht sehr gut seitdem ich mich mit dem Thema mal beschäftigt habe. Es ist traurig wie Säuglingen die mit beiden Geschlechtern und so weiter geboren wurden ein Geschlecht aufgezwungen wird, dass dann unter Umständen später zu Identitätskriesen, Depressionen führt wenn es nicht passt. Oftmals auch zu körperlichen Beschwerden führen, die nicht hätten sein müssen, wenn man das Intergender akzeptiert hätte, nämlich wenn ein gesundes Kind unnötig operiert wird nur weil es nicht der gängigen Norm entspricht

...zur Antwort
Ja es ist geldverschwendung

Heute sehe ich es als Geldverschwendung vor allem bei den Preisen mittlerweile, aber früher als Kind und Jugendliche musste das einfach sein. Man brauchte den Nervenkitzel und den Spaß mit Freunden gemeinsam das Taschengeld/Kirmesgeld zu verbraten ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.

...zur Antwort

Vielleicht ist etwas für dich dabei :

  • Monk ( 8 Staffeln)
  • Black Mirror ( 4 Staffeln)
  • Der Tatortreiniger ( 6 Staffeln )
  • Stranger Things ( nur 2 Staffeln, aber lohnt sich)
  • Orange is the new Black ( 6 Staffeln )
  • Sense8 ( nur 2 Staffeln + Abschlussfilm )
  • The 100 ( 5 Staffeln )
  • Bates Motel ( 5 Staffeln )
  • Buffy ( 7 Staffeln )
  • Sex and the City ( 6 Staffeln + Film )
  • The Tudors ( 4 Staffeln )
  • Sabrina Total verhext ( 7 Staffeln + Filme )
...zur Antwort