zwergwidder kaninchen einzelhaltung

6 Antworten

Da mußt Du aber ein 2. Weibchen nehmen, sonst würdest Du laufend kleine Kaninchen haben, oder sie müßten kastriert werden, das tut den Kaninchen aber nicht gut, auch 2 Männchen vertragen sich nicht. Das hatten wir selbst schon, diese 2 Männchen haben sich immer weh getan, dann haben wir sie kastrieren lassen, dann wurden sie ganz schön dick, war auch nicht gut. Am besten ist wirklich ein Einzelnes. Sie vermissen keinen Partner, Du bist dann ihr Freund.

auf keinen fall 2 weibchen! das kann gut gehen, ist aber selten. am besten ist es einen kastrierten bock dazuzuholen.

wenn man ein männchen kastrieren lässt wird es auch nicht zwangsläufig dick. ich hatte kastrate die waren richtig schlank. dick werden kaninchen oft durch falsche ernährung (trockenfutter) und wenig auslauf

0

ich hatte lange ein kaninchen alleine gehalten... jetzt habe ich mir erst vor ein paar monaten ein neues geholt.. ich find das viel besser! ich habe auch erst immer gedacht meiner häsin gehts gut... aber als sie dann einen neuen partner bekommen hat war meine häsin noch munterer, ich habs garnicht geglaubt. Heute haben sie sich mal wieder geputzt und gekuschelt.... wir mecnschen können leider nicht so ein partner wie ein richtiges kaninchen sein... versuch deiner mama mal zu erklären das kaninchen sich viel wohler fühlen wenn sie einen partner haben.. bitte :)

Ps: meistens verstehen sich 2 weibchen nicht...ein kastrierten männlein ist auch viel ruhiger und du hast am ende keine kleinen kaninchen

Es gibt viele Dinge um Geruch zu vermeiden oder es zumindest zu vermindern. Natürlich reicht da einmal in der Woche den Käfig reinigen nicht aus. Ich bin froh zu lesen dass du gern ein zweites Kani willst. Außenhaltung wäre sinnvoll und würde deinem Tier nicht schaden, im Gegenteil, Kaninchen leben doch in der Natur auch draußen.

Natürlich würde ich bis zur Umgewöhnung bis Frühling warten und ihn dann gleich samt Partner raussetzen, so lernen sich beide gleich auf neutralem Boden kennen und die Vergesellschaftung ist einfacher. Überlege es dir gut, denn du tust deinem Tier einen Gefallen wenn es draußen lebt, zusammen mit einem gleichaltrigen Artgenossen.

Meine Ninis waren am Anfang auch "Stubenhocker" und jetzt leben sie alle draußen und sind glücklich, zu siebt.

2 sind wirklich besser, sie machen keinen blödsinn, du paßt ja auf die eine auch auf und stinken - du machst sie doch dann sauber

meine eltern sind hartnäckich... jetz mist ich meinen hasen etwa 2-3 mal in der woche aus und ich kann mir nicht vostellen das es um so viel dreckiger wird wenn ich einen hasen mehr habe..... mein papa ist am ehesten NICHT zu überreden.. DIE sagen ja immer "wenn wir sie draußen halten dann bekomst du nen 2. hasen.

aber meinem SUPERtreuemkaninchen will ich das nicht antun das sie draußen sitzt. sie schläft sogar oft auf mir ein wenn ich sie streichle dann schleckt sie mich auch immer ab

0

Bei Hasen ist es wie mit Menschen. Entweder sie mögen sich oder nicht. Aber Hasen können sich ihre "Freunde" nicht aussuchen, sondern müssen hinnehmen wer da ist. Die Frage die du dir also stellen musst ist: Was ist wenn die beiden sich nicht mögen? Dann brauchst du 2 Käfige, musst sie getrennt halten. Sei dir im klaren darüber das das passieren kann. An deiner Stelle würde ich es mit einem Älteren kastrierten Bock aus dem Tierheim versuchen. Dort kann man dir meist schon sagen wie er mit anderen Hasen klar kommt, ob er jemand ist der generell keine anderen mag oder eben doch. :-) HOffentlich geht alles bei euch gut :-)

Was möchtest Du wissen?