Zweitkatze nötig?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du hast einen kleinen Rambo, und das wird ein großer Rambo, wenn Du ihm keinen Kumpel holst. Der Kleine langweilt sich vermutlich zu Tode, wenn Ihr nicht Zuhause seid, und das, was Du mit ihm spielst, kann ihm den Partner nicht ersetzen.

Ich würde Dir zu einem gleichgeschlechtlichen Tier, möglichst im gleichen Alter, raten. Die beiden zusammen zu setzen und warten, was passiert, wäre das Beste, und zwar dann, wenn Ihr ganz viel Zeit habt, denn so etwas kann ein paar Tage dauern.

Natürlich mußt Du beide kastrieren lassen, aber ich gehe mal davon aus, daß Du das sowieso tun wolltest, oder? Das Einzige, was Du noch bedenken mußt, ist, daß Du Mehrkosten für Futter und Tierarzt hast, und mindestens noch 1, möglichst sogar 2 Katzenklos brauchst (Anzahl Katzen +1). Wenn Du da keine Schwierigkeiten siehst, würde ich nach einem 2. Tier Ausschau halten. Viel Glück.

Hallo,

Katzen sind definitiv keine Einzelgänger, wie viele es denken.
Wenn dein Kater nicht regelmäßig raus geht, ist ein kleiner Freund wichtig für ihn. Rausgänger pflegen ihre "sozialen Kontakte" draußen.
Die besten Konstellationen sind gleichgeschlechtlich, da Kater und Katzen anders miteinander umgehen (Kater spielen viel "härter" als Katzen.).
Wenn der neue Kater bei euch einzieht, nicht wundern... Die ersten paar Tage und manchmal auch Wochen, verstehen sie sich nicht so gut. Das gibt schonmal Kämpfchen. Aber das legt sich und....

....Keine Liebe ist intensiver, als die Liebe zwischen zwei Katern :-)

Das hat mir mit meinem Kater auch jeder erzählt. Dann hab ich nach drei Monaten eine zweite Katze dazugetan. Und dann? Die zweite Katze wäre total schmusig und möchte mit dem Kater kuscheln, aber der will einfach nicht. Der legt sich weder zu seiner Dame, noch will er etwas von ihr wissen. Der ist ein totaler Einzelgänger und meine zweite Katze im prinzip auch alleine.

Was möchtest Du wissen?