Katze langweilt sich, was nun?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

eine zweitkatze kommt nicht in frage, er hat sich im tierheim ja schon nicht mit anderen vertragen - das gibt nur endlos zoff ! 8-10 stunden alleine ist eine lange zeit. versuch ihn mal an eine leine zu nehmen und vielleicht geht er mit viel zureden dann auch raus. wenn er sicherer ist wird das dann von alleine gehen. dann kann er rumstruhlen und hat was zu tun

Hm ja das wäre eine Möglichkeit. Aber ich denke mit Zuversicht geht er auch gleich alleine raus. Weil wenn er in der Leine Panik bekommt, dann bezweckt das das Gegenteil.

0
@Unicorn200

Mit der Leine habe ich übrigens schon ausprobiert. Damit hat er kein Problem. :)

Ich werde es erst einmal mit Freigang versuchen. Vielen Dank Euch allen! :)

0

Aber er arbeitet 8-10 Stunden am Tag. Wäre gut wenn er Wochenende frei haben würde für ein Spaziergang.

0

Das ist eine Katze, kein Hund. Katzen brauchen nicht in dem Sinne neue Gerüche. Katzen haben ein viel kleineres Revier. Kater manchmal auch über mehrere Grundstücke, aber auch ich alle. De brauchen nur den Garten. Das gewohnte Revier.

0

Schwierige Sache. Hättest du einen Garten oder so gehabt könnte er dort ohne Probleme Spatziergänge machen. Wie wäre es wenn du zum Tierheim gehst und dort nach einer weiblichen Katze suchst und sie eine Weile lässt und guckst wie sie sich gegeneinander verstehen. Wenn sie gut gegeneinander sind könntest du die Katze mitnehmen. Falls es aber keine Lösung gibt dann hast du keine andere Wahl als das beste für die Katze zu tun und dies wäre ihn zurück zum Tierheim zu schicken.

Das heißt miteinander. Gegeneinander wäre das schlechteste.

0

Hat sie denn gesagt, dass sie keinen Garten hat??

0

Ich habe ja viele Kommentare geschrieben. Vielleicht helfen sie die was.

1. Zweitkatze kommt nicht infrage. Die verstehen sich mit Sicherheit nicht. Es gibt viele Einzelgängerkatzen. Das ist einfach so. Damit schneidest du dir (und den Katzen) ins eigene Fleisch.

2. Rauslassen ist das beste für die Katze (Und auch für dich, angesichts der Tatsache, dass sie dich maunzend weckt und deine Kabel kaputt beißt). Katzen brauchen einfach Freiheit. Darauf, dass die Katze Wohnungskatze war (was nicht bedeutet, dass die Katze draußen unfähig ist) kannst du nicht aufbauen. Wenn du tierlieb bist, musst du es nur ändern. Was ist eine Katze, die noch nie Gras gespürt, frische Luft geschnuppert und noch nie frei war? Sadist das für ein Katzenleben?? Kein gutes würde ich sagen. Tu deiner Katze einen Gefallen und lass sie raus. Du musst sie langsam dran gewöhnen. Am besten ohne Leine. Mal ein paar Stunden (möglichst im hellen, also am Wochenende wenn du da bist) die Tür offen lassen, dass er sich daran gewöhnen kann. Wenn er raus geht, dann vorsichtig mitgehen, um zu sehen was er macht.

3. Nur im Notfall zurück ins Tierheim geben. Ich finde es super, dass du eine Katze aus dem Tierheim geholt hast. Das ist immernoch die beste Möglichkeit, sich ein Tier anzuchaffen. Aber was würde mit einer anderen Katze anders sein? Du müsstest sie auch rauslassen. Dann lösen sich deine (und auch die der Katze) Probleme in Luft aus.

Ich hoffe ich konnte helfen. Mit Fragen kannst du dich gerne an mich wenden. LG Unicorn200

Was ich nochmal sagen wollte: wenn er bei dir fressen bekommt (nur bei dir ;)) dann wird er auch bleiben. Wie sagt man so schön?: Liebe geht durch den Magen.

0

Hast du jetzt eigentlich einen Garten? Und bist du f oder m?? ^^

0

Vielen lieben Dank, Unicorn200! :-)

Deine Antwort ist sehr hilfreich! Ich versuche es zunächst einmal mit Freigang. Wenn ihm das auch nicht gefällt, muss ich mal schauen; wenn es nicht funktioniert, würde ich mir auch keine neue Katze anschaffen. Ich hätte dann einfach nicht das zu bieten, was eine Katze braucht. Obwohl ich der Meinung bin, dass mein Kater es hier wirklich noch besser hat als im Tierheim. Dort hat er sich nicht einmal anfassen lassen. Bin aber zuversichtlich, dass es ihm mit Freigang gut gehen wird. :)

Ich habe keinen Garten, aber die Katzen meiner Nachbarn laufen hier auch überall herum. :) Ich bin f. ^^

0

Super. Hast du denn einen eigenen Garten?

0

hmm wenn er ein wohnunhskater is kannst du ihn natürlich nicht rauslassen. aber du solltest das spielzeug nicht liegen lassen denn dann wenn ein spielzeug nicht in bewegung ist ist es für die katze nur ein langweiliges uninteressantes spielzeug. du könntes ihm vllt. iwas was sich beweg kaufen zum beispiel so einen vibrierenden käfer oder so😊

Ähm wieso sollte sie ihn nicht raus lassen!? Natürlich kann sie das. Natürlich kann er sich daran gewöhnen. Natürlich hat er dann ein schöneres und besseres Leben. Mit Freiheit. Das brauchen Katzen einfach. Draußen können sie quasi mit allem spielen. Da braucht man gar nicht teures Spielzeug kaufen, einfach nur man die Tür aufmachen. Man kann ihn langsam dran gewöhnen und wenn die Straße eh nicht dolle befahren ist... Was spricht dagegen?

0

Und liegen lassen kann er/sie das Spielzeug auch. Dann hat er einen Anreiz, es herumzuschleudern. Machen meine auch.

0

Du kannst es ja mit einer zweiten Katze ausprobieren. Vielleicht verstehen die sich ja. :) Viel Glück!

Joa könnte er/sie, aber manche Katzen sind wirklich Einzelgänger, ich habe auch so eine und sie faucht die anderen nur an. Das führt meistens nur zu mehr Problemen. Und wenn er/sie ihn rauslässt, dann hat er ja wahrscheinlich auch andere Katzen um sich. Nur, dass er sich dann ins Haus verziehen, und nicht mit Ihnen im gleichen Haus hocken muss...

0

Ich sag`s mal so, auch ein Kater hat Gefühle. Wenn nun Nachts die weiblichen Katzen herum streifen und er eingesperrt ist, wird er natürlich unglücklich sein. Spielzeug hilft da nicht wirklich, logisch. Ich würde ihn Nachts raus lassen, fertig.


Du weißt schon dass dies riskant ist?

0
@EchiyureVanGack

Riskant ist es auch schon morgens das Haus zu verlassen. Aber man kann ein Tier auch in Watte einpacken und im Käfig halten. Dann kann ihm bestimmt nichts passieren, dem armen Vieh.

0

Wäre auch meine Meinung.

0

Also ich bin auch der Meinung, es nachts rauszulassen. Es kann IMMER was passieren. Egal ob befahrene Straße oder Sackgasse. Egal ob draußen oder drinnen. Katzen kennen sich aus. Sie hören auf ihre Instinkte. Sie sagen ihnen bestimmt nicht: Los, renn' vor's Auto!

0
@EchiyureVanGack

Ist jedenfalls besser als zurück ins Tierheim. Die natürlichen Instinkte verkümmern in Gefangenschaft. In Freiheit können sie sich entfalten. Das gilt für alle Tiere. Vielleicht geht der Kater aber ja gar nicht raus, aber dann hat er eben die Entscheidung. Wir haben hier viele Katzen und eine Durchfahrtsstraße. In 10 Jahren kam nur eine einzige ums Leben.

0

Super 👍🏼

0

Ja das ist super! Ja, so unterschiedlich kann es sein.

0

Ja und wenn er nicht gleich beim ersten mal raus geht, muss man ja nicht gleich die Tür für immer zu machen. Mit Geduld klappt fast alles :)

0

Was möchtest Du wissen?