Zu wenig Wärmeleitpaste?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zu wenig Wärmeleitpaste ist selten das wirkliche Problem sofern sie nicht vollkommen fehlt. Weitaus eher wäre zuviel Wärmeleitpaste problematisch. In diesem speziellen Fall kann ich mir noch vorstellen dass Haare und Fasern auch in kaum sichtbaren Mengen das größte Problem darstellen würden.

OB es Probleme gibt, siehst Du ja im Betrieb, sollte die Temperatur ständig zu hoch ausfallen.

Zuwenig Wärmeleitpaste ist meist das Problem für Temperaturprobleme. Du kannst das z.b. mit einem programm wie ''Hardwaremonitor'' testen und auslesen. Bei Wärmeleitpaste besser mehr als weniger.

acodexn 20.01.2017, 16:58

Habe einen be Quiet Kühler und nen i7600, wird das ganze zu spüren sein?

0
flaglich 20.01.2017, 17:11

Bist du Verkäufer von Wärmeleitpasten? Wegen dem ganzen technischen Gedöns wie Wärmeleitfähigkeit, Wärmeübergangswiderstand und so weiter, glaub ich eher  die alte "Regel so viel wie nötig, so wenig wie möglich" gilt noch.

Wenn die ganze Kontaktfläche mit einem dünnen Film Paste überzogen werden kann, sollte es reichen und zu keinen Problemen führen.

Und was ist das für ein Hardwaremonitor, der heiße Zonen zwischen Prozessor und Kühlkörper identifizieren kann?

1
Eromzak 20.01.2017, 22:32
@flaglich

Nachdenken kannste selber, mir geht es offensichtlich darum das er die temperatur seines cpu's mit hardwaremonitor überprüfen kann, ist diese zuhoch wars wohl zuwenig. Eigentlich ne ganz simple Lösung.

Und du kannst soviel Wärmeleitpaste wie du willst dadrauf schmieren solange du eben nicht dein Mainboard vollschmierst.

Es ist nur logisch das wenn ich 3cm dick die paste auftrage das diese dann überall rumläuft... Wer diese simple Logik aber nicht versteht sollte ohnehin jemand anderen den PC zusammenbauen lassen.

Es gibt genug Videos und tests die alle zum selben Ergebniss geführt haben- es gibt nicht zuwenig solange du dein mainboard nicht drin ertränkst... und man kann echt ne ganze menge draufschmieren bis überhaupt irgendwas passiert... dazu kommt es auf den Kühler an, es gibt kühlermodelle bei dennen du - laut herstellerangaben ebenfalls auf den Kühler wlp auftragen sollst weil diese direkt an den headpipes aufliegen:

Z.b. so : https://www.hardwareluxx.de/images/stories/galleries/reviews/Thermalright\_Macho\_Direct/Thermalright\_Macho\_Direct\_13.jpg

Das funktioniert übrigens prima.

Grüße

0
Etter 20.01.2017, 18:24

Niemals zuviel!

Die WLP ist dazu da winzige Unebenheiten u.Ä. auszugleichen. Wenns blöd läuft, könnte zuviel WLP sogar isolierend wirken. Oder der Mist läuft zu den Seiten raus auf die CPU. Das kann im schlimmsten Fall bei leitender WLP sogar recht teuer werden.

1
acodexn 20.01.2017, 18:51

Habe die CPU mal 10 min auf 100% laufen lassen, 47 Grad maximal, normal?

0
Eromzak 20.01.2017, 22:35
@acodexn

Woher sollen wir das wissen, schauh nach was bei deiner CPU bei herstellerangaben dabeisteht - i.d.r. wesentlich mehr als 50 Grad.

0

Schau mit dem Programm Prime95 und HWMonitor wie heiß deine CPU Max wird

alles über 70 ist zu viel auser du hast einen Schrott Kühler

Eromzak 20.01.2017, 22:39

Selbst mit mittelklasse kühler gibts viele cpu's die bei prime95 deutlich über die 70 rausballern, auch das ist i.d.r. weniger ein Problem, so ne last sieht die cpu i.d.r. sonst ohnehin nicht. Aber eben genau deswegen ein guter test.

1

Hallo,

am besten CoreTemp downloaden und schauen ob die Temperaturen im Idle mehr als 45 Grad erreichen, dann musst Du sie leider nochmal vernünftig aufbringen (Erbsengroß).

http://www.alcpu.com/CoreTemp/

acodexn 20.01.2017, 18:48

Lasse meine CPU gerade mit nem Programm auf 100% laufen und habe maximal 47 Grad, ist das okee?

0

Was möchtest Du wissen?