Zimmer kalt trotz voller Heizung?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das tönt sehr nach schlechter Isolierung - vor allem auch die Erfahrung mit dem Schimmel! Und dann kannst du so viel heizen wie du willst, das wird nur marginal besser -> die Aussenwände bleiben deswegen nämlich mehr oder weniger gleich kalt, das Gefühl der kalten Wände bleibt, ausser du heizt dein Zimmer auf Temperaturen, die nicht mehr gesund sind (und sowieso entweder von deiner Heizung gar nicht erreicht werden oder sonst viel zu teuer ist). Wenn du technisch versiert bist, hilft dir vielleicht die Erklärung in Wikipedia etwas weiter (https://de.wikipedia.org/wiki/W%C3%A4rmedurchgang) oder du googelst dich selber zu diesem Thema weiter durch die Materie.

Da hilft nur Dämmung der Wände. Du würdest sonst nach draußen heizen, je nachdem, wie auch der Wind gerade steht.

Ich habe das gleiche Problem in der Küche, die Unterschränke an den beiden Außenwänden kann ich im Winter als Kühlschrank benutzen (zum Glück haben die keine Rückwände, so dass Luft zirkulieren kann, aber dämmen ohne Abbau geht auch nicht).

meine Schränke + Bett an die Innenwände gestellt und lediglich
meinen Schreibtisch an die Außenwand

Das war schon einmal sehr wichtig. Der Schreibtisch ist noch immer so eine Sache. Die Warme Luft steigt nach oben, der Schreibtisch behindert möglicherweise die Luftzirkulation und du hast kalte Füße. Auch den am besten nicht ganz an die Wand.

Die Heizung ist frei, oder steht da etwas davor? Ist sie entlüftet?

Wenn alles stimmt, die Temperatur aber nicht zu steigern ist, dann hast du wahrscheinlich wirklich zu viel Außenwand für zu wenig Heizleistung (oder Dämmung).

Weil du aber vorher Feuchtigkeit hattest, kann es auch sein, dass noch Feuchtigkeit im Mauerwerk sitzt, was die Dämmfähigkeit der Wand herabsetzt. Mit Abbau der Feuchtigkeit dämmt die Wand wieder besser und die Wärme wird besser im Raum gehalten.

Erstmal vielen Dank für die Hilfe.
Habe den schreibtisch ca 10cm von der Wand weggestellt. Heizung steht frei und ist entlüftet. An der Tapete ist keine Feuchtigkeit zu sehen, aber die Möglichkeit mit Wasser im Mauerwerk ist nicht auszuschließen. Jedenfalls spürt man eine richtige Kälte je näher man der Wand bzw. dem schreibtisch in der Ecke kommt. Habe vor eine kleine Standheizung unter dem schreibtisch zu platzieren, eventuell hilft das ein wenig.

1
@magnapex

Für den Komfort wird die Standheizung sicherlich helfen. Schöner wäre für dich selbstverständlich, wenn es auch ohne funktionieren würde (weniger Energieverbrauch, weniger Kosten).

0

Ich vermute mal, dass entweder der Heizkörper zu klein ist, die Vorlauftemperatur zu niedrig, oder Luft im Heizkörper ist.

Kommt vielleicht auch der verschlechterte Dämmwert der Außenwände durch Auffeuchtung in Frage?

0
@Onki73

Kommt auch in Frage, aber zuerst versucht man mal, mit einfachen Möglichkeiten den Mangel zu beseitigen, bevor wir wieder mal die Heizung rausreissen und Strahlungsheizungen anbringen.

0
@pharao1961

Ja, einfache Mittel gegen die Auffeuchtung der Wände, wären in diesem Falle, gleichmäßiges durchheizen, d.h. Verzicht auf Nachtabsenkung etc., regelmäßiges Stoßlüften zur Feuchteentsorgung, kein Mitheizen kühlerer Zimmer über wärmere Zimmer - also die Türen bei unterschiedlich temperierten Zimmern stehts geschlossen zu halten.

Vorlauftemperatur höher drehen, Heizkörper entlüften oder sogar einen größeren Heizkörper montieren ist nicht jeder Mieters Sache. Manche trauen sich da einfach nicht ran. ;-)

0

Also 16 Grad sind etwas dürftig! 

Zusätzlich eine Infrarotplatte an die Wand schrauben, könnte den Raum etwas  wärmer machen, wenn überhaupt eine Steckdose vorhanden ist.

Hi,

wende dich mit dem Problem an ein Mieterverein, dort kann dir geholfen werden.

Schon mit Deinem Vermieter gesprochen? Genanntes kam oder kommt doch bestimmt nicht erst von heute auf morgen.....? Wielange schon?

Was möchtest Du wissen?