Zelt Luftdicht

8 Antworten

Ja einen sehr guten Rat, schlag dir diesen Schwachsinn sofort aus dem Kopf! Willst du in einem Zelt beim Schlafen etwa ersticken, wenn keine Luftzirkulation stattfindet, verbrauchte raus, frische rein? Sowas darf es überhaupt nicht geben!

Wenn das Zelt luftdicht wäre, würde die Luft im Innern in kurzer Zeit durch Euren Atem einen so hohen CO² - Gehalt haben, daß ihr ohnmächtig würdet, außerdem würde das Kondenswasser eurer Atemluft an den Wänden herunterlaufen und die Schlafsäcke würden davon naß. -- Geht also nicht -- man müßte auch eine luftdichte Eingangsschleuse haben.

Möchtest du dich umbringen? Zelte sollten aus gutem Grund nicht Luftdicht sein. Eine andere Antwort wirst du hier auch (hoffentlich) nicht bekommen, weil keiner an deinem Tod schuldig werden will.

messer aus raspel "schlossern", was ist zu beachten?

ich habe viele, alte rapseln vom hufschmied, wenn ich alle zusammensammel bestimmt 200 stück. und ich wollte mir daraus messer machen, da die schon gehärtet sind ist das ja eigentlich optimal, nur eben etwas schwerer das zu bearbeiten weil der stahl durch die härte sehr wiederstandsfähig ist. und bisher bin ich der meinung das ich nur immer schön kühlen muss. nur wie sehr? also ich gehe mal davon aus dass ich die härte schon zerstört habe wenn sich das material verfärbt, es also da schon zu spät ist. das es nicht glühen darf ist auch klar, nur muss ich dann wirklich alle paar sekunden das material kühlen, oder ist es auch noch in ordnung wenn das material so warm wird das man es ohne handschuhe nichtmehr anfassen kann? wo ist ungefähr das limit, bei gehärtetem stahl? ich werde winkelschleifer, bandschleifer und schleifbock benutzen, für den feinschliff werde ich schleifpapier benutzen.

und gibt es sonst noch etwas, was ich beachten muss? und ist es überhaupt möglich, bzw. erreiche ich etwas wenn ich den gehärteten stahl mit schleifpapier bearbeiten möchte? oder wie mache ich den feinschliff am besten? wäre optimal wenn mir jemand so die grundlegenden (und etwas erweiterten) regeln für das erfolgreiche bearbeiten von gehärtete stahl geben könnte. und besonders das schärfen von bereits gehärtetem stahl, es soll ja letztenendes ein messer werden, also eine art "bowie-knife". mein vater (der hufschmied ist, von ihm habe ich die raspeln) sagte ich solle die raspel erhitzen, und dann schmieden, nur ich denke das wäre eher nicht sinnvoll, da ich damit ja die härte aus dem material nehmen würde und dann wieder härten müsste - es also doppelte arbeit wäre. wie seht ihr das..?

ich weiss, viele fragen, aber ich bedanke mich schonmal für alle antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?