Paketbote stellt Paket ab und klingelt meist oder immer

Mit Amazon habe ich überhaupt keine Probleme. Und Beschweren bringt erst recht nichts: ich habe schon wie oft versucht, meinem DHL-Postboten klar zu machen, daß die Namen auf den Briefkästen keine Deko darstellen sondern als dezente Hinweise verstanden werden wollen wo das Briefgut einzuwerfen ist! Meist wird ein Briefkasten mit einer Sammelzustellung geflutet und wir verteilen es dann im Haus. Nur doof, wenn einer für Tage weg ist und man auf ein wichtiges Schreiben wartet...

...zur Antwort
Mann zu Frau ziehen

Habe ein liebenswertes Mädel im letzten Urlaub kennen gelernt: wenn wir uns weiterhin gut verstehen - sie wird mich demnächst besuchen kommen - dann kann ich mir durchaus vorstellen, meinen Ruhestand in Thailand zu verbringen. Allzu lange ist es nicht mehr bis dahin... ;)))

...zur Antwort
ja

Och, vorstellen kann ich mir vieles... - und da ich eh bevorzugt vor einem richtigen Monitor sitze und eine gut bedienbare Tastatur schätze, anstatt in ein spilleriges Telefondisplay zu glotzen und an ihm rumzufummeln, würde mir das heimische WLAN (meist) nicht dramatisch fehlen...

...zur Antwort
Meinung des Tages: Wie steht Ihr zu Smartphoneverboten bei Live-Konzerten?

Die etwas in die Jahre gekommenen Nutzer unter Euch werden sich vermutlich noch an jene Zeiten erinnern, in denen man Konzerte besuchen konnte, ohne, dass gefühlt 80% der Menschen um einen herum das gesamte Konzert via Smartphone gefilmt oder ganze Foto-Bände für Instagram-Stories geschossen haben.

Die globale Plattform für Ticketing und Event-Technologie Eventbride hat vor wenigen Jahren mit 1000 Menschen eine repräsentative Studie zum Thema "Smartphone-Nutzung auf Events - Live-Killer oder Live-Turbo?" durchgeführt.

Hierbei gaben über 70% der Befragten, die in den 12 Monaten zuvor mindestens ein Konzert besucht haben, an, dass sie weniger Fotos und Videos auf Konzerten begrüßen würden. 40% fänden es sogar gut, wenn Fotos und Videos bei Live-Events komplett verboten wären. Allerdings gaben 50% auch an, selbst schon Fotos und Videos gemacht zu haben. 34% sagten, dass sie bereits einmal das Gefühl hatten, Essenzielles von der Show zu verpassen, weil sie zu sehr mit dem Bildmaterial beschäftigt waren.

Befragte Veranstalter, Clubbetreiber und Künstler erachteten das Ausmaß der Smartphone-Nutzung bei Live-Events ebenfalls als eher kritisch. Bei allem Ärger über unzählige Handys in der Luft jedoch wohnt der Verbreitung von Bildern und Videos ein nicht zu unterschätzender Marketing-Effekt für die Verantwortlichen inne.

Nichtsdestotrotz zeigten sich in den letzten Jahren immer mehr Künstler wie bspw. Jack White (White Stripes), Alicia Keys oder die Toten Hosen von Smartphones auf ihren Konzerten genervt, so dass sie das Mitbringen von Smartphones oftmals schlichtweg untersagten. Die Konzertbesucher mussten ihre Geräte hierbei häufig am Eingang oder eigens angelegten Sammel- und Aufbewahrstationen hinterlegen.

Ziel sei es vieler Künstler zufolge, dass sich die Besucher vollends auf das Konzert einlassen und den Moment genießen, anstatt mehrstündiges Videomaterial anzulegen, das im Nachgang vermutlich ohnehin nicht mehr angesehen wird.

Unsere Fragen an Euch: Würdet Ihr ein generelles Smartphoneverbot auf Konzerten begrüßen? Was spricht für, was gegen ein Smartphoneverbot auf Konzerten? Macht Ihr auf Konzerten ebenfalls gerne Fotos / Videos? Wie empfindet Ihr andere Konzertgänger, die zu viel Zeit mit dem Smartphone verbringen? Und welche Möglichkeit gäbe es seitens der Veranstalter / Künstler, dieses Problem für alle Parteien sinnvoll zu regulieren?

Wir freuen uns auf Eure Antworten

Viele Grüße

Euer gutefrage Team

Quelle:

https://www.jetzt.de/musik/laut-einer-studie-sind-drei-viertel-aller-konzertbesucher-von-handys-genervt

...zur Frage
Ich habe eine andere Meinung und zwar...

Jeder soll sein Telefon mitnehmen dürfen - aber am Ein-/Ausgang steht ein riesengroßes rotes Schild mit "Achtung, starkes Magnetfeld, kann elektronische Geräte beeinträchtigen"... Und die paar Herzschrittmacherträger, die drum herum gehen, können ob der Vielzahl an eingeschleppten Smartphones abgecheckt werden. ;)))

...zur Antwort
Es wird überdramatisiert.

Ich war in den letzten Tagen notgedrungenermaßen ziemlich viel unterwegs und hatte überhaupt keine Probleme: ein riesengroßes Danke für die tolle Arbeit der Straßendienste!

Wenigstens wissen wir, daß das Katastrophenwarnsystem mit seinen Push-Nachrichten funktioniert - und für was hat man denn so ein schönes Spielzeug eingerichtet, wenn man es nicht gelegentlich in Anspruch nimmt?

...zur Antwort
Ist zulässig, sollte es auch sein

Egal welche Demo und welcher Art: alleine schon die räumliche Zusammenballung der Demonstrierenden sorgt für eine Verkehrbeeinträchtigung (Okay, die Eisenbahner sind in der Hinsicht eine kleine Ausnahme...)

...zur Antwort
Ich finde es gut 👍

Zum einen nervt mich das seit einiger Zeit immer weiter verbreitete Anspruchsdenken gegenüber dem Staat und das vermeintliche "Recht auf Subventionen": wenn ein Laden ohne äußere Stütze nicht mehr wirtschaftlich arbeiten kann, dann soll er halt dicht machen. (Restaurants haben auch vor der Mehrwertsteuersenkung existiert, Arztpraxen können wirtschaftlich arbeiten, sonst würden sie nicht von Ketten übernommen werden...)

Andererseits werden gerade hier durch den Wegfall von Subventionen viele kleine und kleinste Betriebe geschröpft, wohin große Konzerne weiterhin gestopft werden! (Kerosinsteuer- und Mehrwertsteuerbefreiung für Flüge ergibt eine höhere Dividende, Dienstwagenprivilegien, Schifffahrt...) Aber an die dicken Subventionsempfänger kommt die Ampel ja nicht dran, weil das der kleine gelbe Stummelschwanz, der mit dem rotgrünen Hund wedelt, zu vermeiden weiß... ;(((

Nebenbei: So mancher Chef der richtig großen Agrarfirmen kann doch gar keinen Trecker fahren! ;)))

...zur Antwort
23 grad müssen es schon sein-gerne mehr

Die 23 °C und mehr aber nur, wenn ich länger am PC sitze (und im Bad sowieso) - ansonsten gerne 1 oder 2 Grad weniger

...zur Antwort

Selbst wenn es einen oder mehrere Gütter geben sollte, so sind wir als Einzelperson im Vergleich zum erheblich größeren Univerum für ihn/sie vollkommen uninteressant. Wenn Du einen schönen, weißen Strand in der Katibik siehst, würde Dich dann ein Siliziumatom in einem Sandkörnchen interessieren?!?

...zur Antwort

Wir leben in einem laizistischen Staat - und egal ob verboten oder nicht - sollten die Staatsdiener ganz von alleine darauf verzichten, wenn sie sich im Dienst befinden!

...zur Antwort