Zeigt lachen Unsicherheit (Opfer, Angst)?

9 Antworten

Das Lachen ist eine sogenannte "Übersprungshandlung" (bzw.: es kann zu einer solchen werden - immer dann, wenn Lachen im Grunde nicht zu der jeweilig ernsten/bedrohlichen Gesprächssituation passt).

Das geschieht quasi reflexartig; und dieses Phänomen als solches lässt sich -dann natürlich in anderer Form- oft unter Tieren beobachten. Zum Beispiel gähnen Hunde gerne mal in für sie bedrohlichen Situationen; auf das Gegenüber wiederum hat das eine Art "beschwichtigenden" Effekt, es entschärft die Situation. Lässt sich wunderbar auch auf den Menschen übertragen...

Hier steht noch bisschen mehr: http://www.daswissensblog.de/die-uebersprungshandlung-wenn-die-entscheidung-schwer-faellt/

Hi,

lachen ist in vieler Hinsicht ein Werkzeug, um das ICH nicht offen zeigen zu müssen, um zu manipulieren oder einfach, weil es gerade ein echtes Lachen, aus welchem Grund auch immer, ist.

Damit ist im Grunde deine Frage "grob" beantwortet. :D:D:D (Ironie am Rande)

Lachen kann ebenfalls als Darstellung einer gestörten Psyche stehen. Die Gründe sind auch hier sehr vielfältig und oft nur durch eine psychologische Untersuchung definierbar.

Wenn du lachst, obwohl es keinen klaren Grund dafür gibt, kann ich das auch als Abwehrmechanismus des ICHs verstehen. In diesem Fall versucht das ICH eine Offenbarung oder Offenlegung mit allen Mitteln zu verhindern. Das kann sein, weil es in der Vergangenheit zu der angesprochenen Person oder einem Ereignis ein sehr prägendes Erlebnis gegeben hat.

Ja es ist wahrlich alles andere als Schwarz oder weiß :)

Lachen ist für mich schon eine Religion, es ist für mich ein Werkzeug um gewisse Sachen zu verarbeiten.

Ich lache aber auch über mich selbst, wenn mal was schief geht - es ist die angenehmste Methode mit etwas negativem Umzugehen.

Mit deinem Lachen über dich selbst, entwaffnest du die anderen. Ich war ein (bin? xD) ein Klassenclown und sah furchtbar peinlich aus und sehr schmächtig - hohes Potential fürs Mobben. Aber mit meinem Humor und vor Allem SELBST-Humor blieb alles im grünen Bereich.

Laut Vera Birkenbihl (nur zu empfehlen auf yt) kannst du sogar schlechte Laune/ Stress loswerden in dem du 60sec stark lächelst. Es suggeriert deinem Körper "Wir lachen, es ist was lustiges/ gutes passiert -> Glückshormone werden gefördert".

Ich kann mir vorstellen in welche Richtung das im Knast geht, aber das ist eine ganz andere Welt - würde ich hier also vorlassen, solange du nicht im Knast bist. :D

Was suchen die meisten Männer für Langzeitbeziehungen? hübsches Lächeln - ein ehrliches Lächeln ist unvergleichlich. Ich glaube du gibst erst deinem Leben einen Sinn und für mich gehört dabei lachen dazu. Es ist körperlich und geistig Gesundheitsfördernd und befreiend, ein Ausdruck reines Glücks...es sollte nicht verheimlicht werden, sondern verbreitet werden.

Wenn ich mit Leuten auf der Straße kurz Augenkontakt habe, weil wir aneinander vorbei gehen, dann versuche ich lächelnd zu grüßen - kurzes Nicken mit dem Kopf oder ein nettes Hallo. Entweder ist die Person so mies gelaunt, dass sie nichts erwidert oder sie FÄNGT an zu lächeln und grüßt zurück. Geh durch die Straßen und schau den Leuten mal ins Gesicht. 90% schauen wie 30 Tage Regen. ...ich finde das sehr traurig und merke selbst, wenn ich mal so gucke, wie gut es tut, wenn einer dann freundlich lächelt - Lächeln kann die Welt verändern

Zum Schluss eine traurige Geschichte: IN den USA begann ein Mann Selbstmord. Er hinterließ einen Brief: "ich gehe jetzt zur Brücke, wenn mich auf dem Weg keiner anlächelt, werde ich springen"

Die Frage ist also, können wir es uns erlauben NICHT zu lächeln? :)

Ich habe neulich gelernt, dass fröhlich sein nicht Energie kostet - im Gegenteil. Gerade WENN mal der Tag schlecht war und voller negativer Energie und stressig und pure Dunkelheit - gerade dann gibt fröhlich sein pure Energie :)

In diesem Sinne: just sm!le :) wie die Leute damit umgehen, ist ihre Sache. Bleib stark und sende weiterhin die positive Energie in dem du lächelst :)

ich mache das auch ab und zu, ich denke, dass es eine Art ist die eigene Unsicherheit zu überspielen. ich bin mir zwar nicht ganz sicher warum ich das mache, aber ich finde es immer noch besser, als in der ecke rumzusitzen und zu heulen.

Das stimmt wohl.

0

Man kann gut googlen, wann Menschen lachen und im Grunde kannst du sagen das ein Lachen (egal welches) eines definitiv nicht ist: gefühllos.

Ansonsten kann man aber je nach Mensch aus jedem Grund lachen: Angst, Wut, Verständnislosigkeit, Verlegenheit, Spaß, ..... - such dir ein Gefühl aus. Psychologisch gesehen ist Lachen einfach eines der ältesten Verständigungsformen. Das Lachen auch richtig einzuordnen - also warum jemand lacht - kann man als Gegenüber oft nur, wenn man die Mimik oder die Situation gut interpretieren kann bzw. die Person sehr gut kennt. Lachen ist auch Mittel zum Zweck, um die echten Gefühle zu verstecken. Jemand, der aus Angst lacht will damit die eigentliche Angst verstecken. Nur Menschen, die denjenigen gut kennen wissen, was Sache ist. Deswegen ist es vielleicht auch im Knast ein Zeichen von Schwäche. Weil man dort das typische Lachen eher als Angstreaktion kennt. Ich bin mir sicher, dass "echtes" Lachen aus Spaß nie jemand als Schwäche interpretieren würde. Nur wie viele Gründe gibt es im Knast wirklich zu lachen. Jemand der wirklich lachen kann - aus Spaß - ist wahrscheinlich sogar besser dran als der neben ihm, der aus Angst oder Unsicherheit lacht.
Es kommt also vor Allem darauf an, warum der Mensch "wirklich" lacht. Wobei sich viele dessen gar nicht bewusst sind. Wie gesagt - Internet auspacken - googlen. Du wirst sehen, dass Lachen sehr sehr viele Gründe haben kann.

Was möchtest Du wissen?