„You can choose where you belong” Pro/Contra Argumente?

3 Antworten

Familie und Herkunft ist irrelevant. Man ist man selbst, man ist nicht seine Eltern. Das Aussuchen bedeutet aber nicht sofortige Wirksamkeit - mache Dinge brauchen Zeit zum Reifen.

Wenn man denn aussuchen kann - viele werden sich selbst nie bewusst, was sie eigentlich wollen, und sind Gefangene ihrer eigenen Trägheit, nehmen geborgte Identität an.

Wenn man also kann, kann man. Man muss aber können.

Ich glaube die meinen eher - Du kannst selbst entscheiden, wozu du gehören möchtest.

Grundsätzlich bin ich aber bei dir - niemand kann etwas dafür, wie er hier auf die Welt gekommen ist. (Herkunft / Stand / ..)

Pro: Man kann Leute finden, die auch wie du sind.

Was möchtest Du wissen?