Wie würdet ihr Himmel und Hölle definieren?

4 Antworten

Der Himmel bedeutet die vollkommene Lebens- und Liebesgemeinschaft mit der allerheiligsten Dreifaltigkeit. Der Himmel ist das letzte Ziel und die Erfüllung der tiefsten Sehnsüchte des Menschen, der Zustand höchsten, endgültigen Glücks und übernatürlicher Glückseligkeit,die in der unmittelbaren Anschauung Gottes und der damit verbundenen vollkommenen Gottesliebe ihren Grund hat.

Selbstverständlich werden wir als individuelle Personen im Himmel sein. Im Himmel werden wir nicht in einen anonymen Einheits-Menschen verwandelt, sondern im Gegenteil, wir finden unsere wahre Identität und Gott ruft jeden mit einem einzigartigen, nur ihm gehörenden Namen, den nur den kennt, der ihn empfängt. Darum werden wir natürlich auch die Menschen, mit denen wir wirklich in Liebe verbunden waren, wieder erkennen.

Die Schrift spricht zu uns davon in Bildern, wie Leben, Licht, Frieden, festliches Hochzeitsmahl, Haus des Vaters, himmlisches Jerusalem und Paradies: „Was kein Auge gesehen und kein Ohr gehört hat, was keinem Menschen in den Sinn gekommen ist; das Große, das Gott denen bereitet hat, die ihn lieben“. Im Himmel kann man nicht mehr sündigen und nichts mehr verlieren. Die Zeit ist vorbei, der Himmel ist ein ewiger Zustand, an dem auch der dann verklärte Leib teilnehmen darf in vollkommener Schönheit.

Die Pein der Hölle ist die ewige Trennung von Gott. Der Mensch schließt sich mit einem freien Entschluß selbst von Gott aus, indem er unbekehrt in der Sünde und damit in der Ablehnung Gottes verharrt. Es ist also nicht Gott, der von außen eine Strafe verhängt, sondern die Hölle ist letzte Auswirkung der Sünde, die nicht bereut wird. Der Mensch, der bis zum letzten Augenblick die Barmherzigkeit Gottes zurückweist, wird dahin kommen, wo Gott nicht ist. Das Grauen und die ewige Qual bestehen darin, auf ewig in Finsternis zu leben, weil nur Gott das Licht ist; ewig im Hass zu leben, weil nur Gott die Liebe ist, ewig einsam und in völliger Verzweiflung zu leben, weil nur Gott die Fülle des Lebens und die wahre Freude und ewige Seligkeit ist, von ewigen Vorwürfen geplagt zu werden, dass man sich selber ausgeschlossen hat von dem, was die Seligen im Himmel erleben dürfen. Da wir Geist-Leib-Wesen sind, wird auch der Leib auf ewig dem finsteren Zustand der Seele angepasst sein.

Die Hölle ist ewig, weil sich die Entscheidung in dieser Zeit im Tod verewigt.

Ich danke dir😊

0

Im Himmel stehst du im direkten Kontakt mit Gott d. h. deine Glückseligkeit ist unendlich. Du bist am Ziel deiner Träume angelangt.

Hölle ist die Abwesenheit Gottes. Das ist auch wörtlich so gemeint. Hier auf der Erde hat der Mensch, egal in welchem Zustand er sich befindet, noch die Liebe und Anwesenheit Gottes. In der Hölle hast du weder Liebe noch die Anwesenheit. Die Qual ist dann auch dementsprechend.

Woher ich das weiß:Recherche

Ich danke dir 😊

1

Die Konzepte von Himmel und Hölle sind besonders im Christentum weniger physisch und mehr symbolisch zu verstehen.

Der Himmel steht für das ewige Leben und eine tiefe Gemeinschaft mit Gott in unendlicher Glückseligkeit.

Die Hölle steht hingegen für das ewige Leid und eine endgültige Trennung von Gott in unendlichem Schmerz.

Danke :)

So sehe ich das auch

1

Der Himmel ist die ewige Existenz bei Gott und die Hölle ist der Ort der Gottesferne.

Gott hat keine Menschen für die Hölle produziert und möchte, dass jeder gerettet wird (vgl. 1. Timotheus 2,4). Jeder Mensch hat einen freien Willen erhalten, Gottes Rettungsangebot anzunehmen oder auszuschlagen. Der Schriftsteller und Literaturwissenschaftler C. S. Lewis (u. a. Autor von Narnia) hat einmal geschrieben:

  • "Am Ende werden nur zwei Gruppen von Menschen vor Gott stehen - jene, die zu Gott sagen: 'Dein Wille geschehe', und jene, zu denen Gott sagt: 'Dein Wille geschehe'." - Die große Scheidung, 9. Kapitel

Den "Himmel" (Paradies) im Sinne von Gottes neuer Schöpfung stelle ich mir "unvorstellbar" schön vor. Die Bibel verheißt dazu z. B.:

  • "Was kein Auge jemals gesehen und kein Ohr gehört hat, worauf kein Mensch jemals gekommen ist, das hält Gott bereit für die, die ihn lieben" (1.Korinther 2,9).
  • "Und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, weder Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen. Und der auf dem Thron saß, sprach: Siehe, ich mache alles neu!" (Offenbarung 21,4-5a).
  • "Denn siehe, ich schaffe einen neuen Himmel und eine neue Erde, sodass man an die früheren nicht mehr gedenkt und sie nicht mehr in den Sinn kommen werden; sondern ihr sollt euch allezeit freuen und frohlocken über das, was ich erschaffe" (Jesaja 65,17-18a).

Auf die Ewigkeit in Gottes Herrlichkeit freue ich mich schon sehr!