Worin liegt der Unterschied beim Kochen zwischen tiefer Pfanne und mittelgroßem Topf?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo TJDettweiler,

im Prinzip, kannst Du in beiden Teilen, Topf oder Pfanne auch beide Techniken anwenden, so Du es kannst!

Du kannst genauso gut in einem Topf Anbraten, aufgießen und weiter schmoren, ebenso wie Du in einer hohen Pfanne z.B. kleiner Mengen kochen kannst, wobei in der Pfanne aber leichter etwas Überkochen könnte!

Der einzige Unterschied dürfte die Verwendung eines Deckels sein, der bei Töpfen üblich ist!

Der Rand einer Pfanne ist nicht so hoch so das beim braten viel mehr Flüssigkeit zu allen Seiten entweichen kann als in einem Topf. Das Risiko das das Bratgut dann statt gebraten zu werden eher gekocht wird steigt somit in einem Topf. Ansonsten ist eine Pfanne zum wenden des Bratgutes auch wesentlich praktischer wohingegen in einen Topf einfach viel mehr reinpasst wenn man etwas kochen möchte (Suppe z.B.).

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Seit vielen Jahren Semiprofessioneller Koch IHK geprüft
Der Rand einer Pfanne ist nicht so hoch so das beim braten viel mehr Flüssigkeit zu allen Seiten entweichen kann als in einem Topf. Das Risiko das das Bratgut dann statt gebraten zu werden eher gekocht wird steigt somit in einem Topf.

Das sollte aber nur der Fall sein, wenn mit einem Deckel gearbeitet wird! oder?

0
@Norina1603

Bei einem Topf kann der Dampf nur nach oben entweichen und sammelt sich mehr, also Du hast eine größere "Dampfsäule" über dem Gargut und damit eine feuchtere Umgebung. Bei einer Pfanne kann der Dampf besser in alle Richtungen entweichen. Jeweils ohne Deckel. Versuch mal den Dampf aus einem Topf "wegzuwedeln" im Vergleich zu einer Pfanne, was ist einfacher?

1
@Bearman1974

Ich bin zwar nicht im Profibereich tätig, doch in 50 Jahren vor dem Herd, habe ich noch nie beobachtet, dass sich der heiße Dampf im offenem Topf wieder auf den Boden niedergeschlagen hat, sondern immer, auch ohne "weg wedeln" nach oben entwichen ist, dort sogar von der Dunstabzugshaube "abtransportiert" wurde und wenn die Hitzezufuhr stimmt, kommt es auch nicht zum "kochen" des Bratguts!

Im übrigen geht es in der Frage auch nicht um einen 12 Liter Suppentopf, sondern um eine tiefe Pfanne und einen etwas höheren mittelgroßen Kochtopf!

0
@Norina1603

Ich habe auch nicht geschrieben das es unmöglich ist in einem Topf anzubraten. Du darfst gerne Deine Steaks im Topf braten ;-) Trotzdem ist die Luftzirkulation in einer Pfanne einfach wesentlich größer als in einem Topf. Zwangsläufig. Das der Unterschied gravierend ist, habe ich nicht gesagt. Denke selber das eher das unterschiedliche Handling (Pfanne schwenken, wenden) den größten unterschied ausmacht.

0
@Bearman1974
Du darfst gerne Deine Steaks im Topf braten ;-)

Sicher nicht, dafür habe ich eine schwere, geschmiedete Eisenpfanne, aber ich sehe, dass wir uns im Prinzip einig sind ;-)

1

ne pfanne hat schon von grund auf ne ganz andere beschichtung. anbraten kannst du in der pfanne und im topf... macht man mit einbrennsauce oder bechamel ja ähnlich, dass man das im topf macht und nicht in der pfanne.

ne pfanne hat schon von grund auf ne ganz andere beschichtung.

Das kommt aber auf das Modell an, denn es gibt durchaus auch Edelstahl.-bzw. emaillierte Pfannen!

0

Was möchtest Du wissen?