Wohin "verdunstet" das Wachs bei Kerzen?

7 Antworten

Die Anteile, die nicht (vollständig) verbrennen, landen als Rußpartikel oder Kondensat in der Umgebungsluft und beaufschlagen z.T. auch Decken, Wände und andere Sachen (Möbel, Raumtextilien etc.).

Es verbrennt, es verdunstet nicht.

Durch die Kapillarwirkung des Dochts wird Wachs in die Flamme transportiert, wo es verdampft, um dann in Gegenwart von Sauerstoff zu verbrennen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Kerze

verdunsten tut es nicht. es wird mit sauerstoff verbrannt d.h flamme das was oben raus kommst siehst du wen du mit dem finger 7-10 mal durch die flamme "huschst" (mann nennt es Ruß)

Das Wachs verflüssigt sich durch die Temperatur der Flamme.Ein kleiner Teil verbrennt als "Wachsdampf", der größte Teil läuft in flüssiger Form an der Kerze herunter.

Es gibt bei allen Stoffen 3 Aggregatzustände

  1. Fest
  2. Flüssig
  3. Gas

Wenn der Docht einer Kerze brennt sorgt die Flamme für die Erwärmung des Wachs. Das Wachs wird zuerst flüssig und diese Flüssigkeit wird durch den Docht angesaugt. Das angesaugte flüssige Wachs kommt so dichter an die Flamme und wird noch wärmer und wird gasförmig. Das Gas ist nun entzündlich und verbrennt zusammen mit der Umgebungsluft und erzeugt so die Flamme. Übrig bleibt meist etwas Ruß der aber als Feinstaub nur schwer wahrgenommen werden kann.

Ach, daran hätte ich auch denken können..wie dumm ^^..Ja, der Ruß!!!...thx

0

Was möchtest Du wissen?