Moralisch verwerflich, gebrauchte Friedhofskerzen bei fremden Gräbern anzünden?

11 Antworten

Ich finde es super, dass das nicht verbrannte Wachs wiederverwendet wird. Leider kommt hier viel zu viel auf den Müll, auch noch gute Pflanzen, finde ich einen Jammer. Das haben diese Pflanzen nicht verdient.

ich finde es auch einen Schwachsinn, wenn manche meinen, dass Pflanzen vom Friedhof, die andere als Müll wegwerfen oder die auf dem eigenen Grab in vielen Schalen sind, nicht auch daheim eingepflanzt werden können. Warum sollen die Unglück bringen? Die Pflanzen können nichts dafür, dass sie auf ein Grab gepflanzt wurden und der Verstorbene freut sich doch sicher auch, wenn ich wunderschöne mehrjährige Pflanzen nicht entsorge, sondern ihnen daheim ein langjähriges Weiterleben gönne.

Lass sie reden! Dein Wille zählt. Glaubst Du ernsthaft, es stört einen der Toten? Aber vielleicht freut sich eine Seele, weil Du ihr eine Freude machen willst.

Ich finde das schön!
Verstorbene "gehören" niemand, jeder kann eine Kerze anzünden und/oder auch für sie beten.

Wer sieht denn noch, wenn die Kerzen wieder brennen, dass sie schon mal erloschen waren? Ich hätte gegen diese nette Geste nichts einzuwenden.

Das ist keine verwerfliche Moral sondern ein Werk der Nächstenliebe .vor allem dann wenn du dazu noch ein Vaterunser für den Toten betest.

Ich finde das Prima Von dir.

Was möchtest Du wissen?