Woher weiß ich bei diesen LEDs, wo der Plus- und wo der Minuspol ist?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn Du die Soll-Betriebsspannung einhältst, gehen die LED bei Verpolung nicht kaputt - sie sperren lediglich.

Wenn ich das Bildchen so sehe, dann tippe ich mal darauf, dass der Anschluss mit der Markierung die Kathode ist. Das sieht jedenfalls wie ein Minus-Zeichen aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
TheMrDJJ 20.03.2013, 14:40

Ist "Forward Voltage" dann die Soll-Betriebsspannung?

Dann hab ich nämlich ein Problem, weil der Arduino 5V ausgibt. Wie kann ich die Spannung dann verringern?

0
electrician 20.03.2013, 14:47
@TheMrDJJ
  • Bei 3,2V / 300mA ist die Differenzspannung 1,8V. R = 1,8V / 300mA = 6Ω
  • Bei 3,6V / 350mA ist die Differenzspannung 1,4V. R = 1,4V / 350mA = 4Ω

"Forward Voltage" ist die Betriebsspannung in Durchlassrichtung

0

Hallo,

bei dieser Bauform ist der Kontakt an der abgeflachten Linsenseite der negative Anschlusss ( - )

mfg

Parhalia

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du willst sie mit dem arduino ansteuern ? ... das wird schwierig dafür brauchst du noch relay da digitalport nur 5 v 20 ma ausgeben .... da kannst du die leds ohne probleme anschließen ... sie werden nur schwach bis garnicht leuchten ... du must mit einem relais oder transistor arbeiten ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
TheMrDJJ 20.03.2013, 15:56

Mit einem Transistor wollte ich sowieso arbeiten. Laut schlauem Buch brauche ich einen BD139, den ich sowie bereits habe.

0

Mit ganz kleiner Spannung ausprobieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
TheMrDJJ 20.03.2013, 14:29

Wie klein? :P

Und sorry für die Frage, aber wie krieg ich die Spannung kleiner? (ich verwende die LEDs mit einem Arduino) Widerstände verringern doch nur die Stromstärke, oder?

0
electrician 20.03.2013, 14:44
@TheMrDJJ

In einer Reihenschaltung sind alle Ströme gleich. Der Widerstand teilt die Spannungen auf. Deine LED arbeiten zwischen 300mA an 3,2V und 350mA an 3,6V. Je nach angelegter Spannung musst Du den Spannungswert der LED abziehen. Das Ergebnis teilst Du durch den Strom, so erhätst Du den Widerstand.

Beispiel 300mA 3,2V:

  • 4,5V - 3,2V = 1,3V; 1,3V / 300mA = 4,33Ω
  • 6,0V - 3,2V = 2,8V; 2,8V / 300mA = 9,33Ω
  • 9,0V - 3,2V = 5,8V; 5,8V / 300mA = 19,33Ω
  • 12V - 3,2V = 8,8V; 8,8V / 300mA = 29,33Ω

Beispiel 350mA 3,6V:

  • 4,5V - 3,6V = 0,9V; 0,9V / 350mA = 2,57Ω
  • 6,0V - 3,6V = 2,4V; 2,4V / 350mA = 6,86Ω
  • 9,0V - 3,6V = 5,4V; 5,4V / 350mA = 15,43Ω
  • 12V - 3,6V = 8,4V; 8,4V / 350mA = 24Ω
0

Was möchtest Du wissen?