Wie viele 1W LEDs an 2 1,5V Mignon Batterien?

4 Antworten

Also, um eine weisse LED an 2x 1,5 V zu betreiben, brauchst du mindestens 3V, eher ein paar mV mehr. Du solltest dich daher über Step Up Wandler informieren. Die gibts schon als winzige 8polige ICs in SMD wohlgemerkt. Der Regler sollte dann bei 3V / 1W 0,33Ampere Strom erzeugen können. So ein Teil lässtsich einfach und klein aufbauen. Die Teile kannst du dir bei TI.com oder digikey.de suchen und evtl. Bei bürklin kaufen. Aplikationsbeispiele liegen immer bei, das überträgst du mittels EAGLE in einen Schaltplan und kannst dir damit eine Platine erstellen - dann noch ein wenig löterei und fertig ist deine Mini Taschenlampe. Ein intressantes Projekt :-)

Bei deinen LEDs hast ja eh schon feste Werte. Dann wird die Suche nach dem passenden Step Up Wandler einfacher.

0

was du da vor hast, ist eine recht aufwenidge kiste. du bräichtest im prinzip einen schaltregler der dir die Spannung schön konstant hält. diese schaltungen selbst zu bauen ist selbst für erfahrene leute eine echte herausforderung. selbst ich als Energieanlagenelektrinkerin würde es noch als "selbstmord" bezeichnen aber unter dem Stichwort LED Treiber gibt es fertige Schaltunngen für verschiedene Spannungen...

frag doch mal den verkäufer ob das hier passt: http://www.ebay.de/itm/141174948358 das Teil stammt ebenfalls aus seinem portfolio...

dann kannst du das mit 8 Primärzellen oder 10 Akkuzellen betreiben, und so bis zu 3 deiner hi Power LEDs antreiben...

was deine leuchtdauer angeht. normale Mignonakkus haben derzeit so 2000 bis 2500 mAh bei 12 volt sind das etwa 24 bis 30 Wattstunden. bei 3 Watt für die 3 LEDs ergeben sich theoretisch also 8 bis 10 Stunden. du hast allerdings noch ein bisschen was verlust, außerdem sind die mAh Angaben teilweise etwas schöngerechnet... sagen wir mal, wenn du 5 bis 6 stunden Licht hast, kannst du schon zufrienden sein...

lg, Anna

"Energieanlagenelektrinkerin" :-)

0

Nimm doch einfach 3 in Reihe geschaltete Mignonzellen, macht dann in der Praxis so 3,6 bis 4 Volt Betriebsspannung. Dazu einen entsprechenden Vorwiderstand (ja, ich höre euch rufen, "da geht Leistung verloren", ist aber nicht die Welt!).

2 Mignonakkus dürften zu wenig sein (2,4 bis 2,7 Volt), da braucht es tatsächlich noch einen Aufwärtswandler.

Wie viele LEDs? 350 mA zieht eine, gute Mignonakkus liefern mindestens 5 A ohne zu murren. Macht also mindestens 15 LEDs. Die genaue Zahl hängt von der Qualität der Akkus ab (Innenwiderstand). Meiner persönlichen Erfahrung nach begrenzt aber eher der "Batterie"halter den Strom.

Bei der Lösung mit Aufwärtswandler bestimmt natürlich dieser den Maximalstrom!

Was möchtest Du wissen?