Und wo ist dann nun Dein Problem ? Wenn Du charakterlich nicht schäbig bist und Dich optisch nicht wie ein Kerl stylest, dann ist für Dich doch alles "roger".

Da kannst Du abseits von reinen "Schürzenjägern" noch nahezu jeden charakterlich gleichschwingenden und Interressen-konfomen Mann für Dich gewinnen. 

...zur Antwort

Ein Kaiser ist ein von der katholischen Kirche explizit anerkannter und " nach deren Riten zusätzlich graduierter " Herrscher dieser alten Art über seine "Volksgruppe".

So gesehen also ein "König" mit christlich - katholischem " Segen und Balsam ". ( für kirchliche Ansinnen natürlich dann auch mit dem Ansinnen der Aufrechterhaltung und Verbreitung des christlich-katholischen Glaubens )

...zur Antwort

Wenn Du Führerscheinklasse B besitzt und die Wege nicht ALLZU weit sind, so investiere die 1500 Euro besser zum "Start" in einen brauchbaren Motorroller ( 50 ccm / 45 KM/h ) und eine angemessene und wetterfeste ( gebrauchte ) Motorradkombi.

So ein Roller kostet pro Jahr via "Versicherungskennzeichen" im Grund-Unterhalt ( KFZ-Haftpflicht + Steueranteil ) etwa 60-70 Euro zzgl. etwa 3 - 4 Liter Kraftstoff ( wenn es hoch geschätzt ist ) pro 100 KM.

Probleme mit "Umweltzonen" hast Du damit auch ( noch ) nicht und Du kannst dann auch auf ein ordentliches Auto sparen, das Dir weder in der Werkstatt, noch an der Tanke und auch bzgl. Versicherung / Steuern nicht gleich die Haare vom Kopf frisst.

Für Stecken unter etwa 10 - 15 KM wäre inzwischen auch ein "Pedelec" interessant für den Weg zur Arbeit. ( Fahrrad mit elektrischem Hilfsantrieb bis max. 25 KM/h Unterstützung ) .... Vorteil hier : Du kannst es normalerweise  relativ problemlos auch mal in Bus & Bahn mitnehmen, wenn nicht gerade überfüllt.

...zur Antwort

Dieses Vorhaben wäre nur dann realisierbar, wenn das besagte Ticket nicht "personalisiert" ist, sondern deutlich und klar mit " Übertragbar " gekennzeichnet ist.

" Personalisierte " Tickets sind nur von der auf dem Ticket genannten Person in Verbindung mit dem Personalausweis nutzbar.

...zur Antwort

Musike würde ich da nicht tolerieren, aber baulich werkende Geräuschkulisse zumindest zeitweise auch Sonntag unter Wahrung der "stillschweigenden" Ruhezeiten zwischen etwa 700 - 1200 und 1500 bis 2200.

Ansonsten mal hin gehen, anschellen und freundlich um ein wenig Respekt vor dem Sonntag und zudem gesellschaftsüblichen Ruhezeiten bitten.

...zur Antwort

Bei halbwegs aktuellen Scheinwerfern und Fahrzeugen ist auch hier eine rudimentäre Leuchtweitenjuststage durchaus normal. BMW hat hier zumeist ja auch eine interne Linsenoptik.

Das Stellrad in der PKW-Steuerungskonsole war hier eher für den manuellen Ausgleich bei starrer / manueller interner Optik z.B. für Ladung im Kofferraum oder Anhängerbetrieb, bzw. der Eventualität geringfügiger Abweichungen der Grundeinstellungen im Betrieb, bzw. Fertigungstoleranzen der Halogenbrenner an sich ( exakte Position der Glühwendel )  zur Nachnivellierung gedacht.

...zur Antwort

Wenn Du trotz höherer Wecklautstärke wirklich ein Problem mit früherem Aufstehen im Zusammenhang mit rein akkustischen Weckern haben solltest, so könntest Du zusätzlich mal eine optische Unterstützung im Vorlauf durch eine starke Lichtquelle zuschalten.

Dabei schaltest Du eine recht helle Lampe in zeitlichem Vorlauf in eigenem Versuch mal per Zeitschaltuhr zwischen 15 - 45 Minuten VOR dem geplanten Wecksignal Deines akkustischen Weckers ein.

Das Licht stimuliert dann Deinen Körper schon mal auf das Ende der Ruhephase vor und stellt den Hormonhaushalt entsprechend vorzeitig um.

Sollte regulär das Aufstehen dann zum Weckton merklich erleichtern.


Nachtrag : ein bisschen Gewöhnungszeit ( Tage bis 1-2 Wochen ) musst Du ggf. für diese Methode aber auch einplanen.

...zur Antwort