Woher weis eine Pflanze, in welche Richtung sie wachsen müssen?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

die Pflanze richtet sich ausschließlich nach dem Licht. Wenn ein Samen in einer Schachtel eingepflanzt wird, die SEITLICH ein Loch hat, so findet der Keim dort hinaus. Da ist es weder wärmer als rundherum, noch dreht sich die Erde um die Schachtel (Gravitation...).

"Eingebuddelt" kommt trotzdem von oben mehr Licht durch als von unten. Es sei denn, du buddelst mehrere Meter tief - dann wird der Same gleich gar nicht aufgehen: ohne Licht keine Pflanze Wärme ist logischerweise unrichtig: im Frühjahr ist es meist von unten wärmer als von oben, da die Erde oberhalb durchgefroren ist, unterhalb aber nicht. Trotzdem kommen die Pflanzen nach oben durch. Grabt mal im Winter durch den gefrorenen Boden: nach ca 20cm ist er nicht mehr gefroren (auch bekannt unter Erdwärme...).

Zuletzt kann jeder beobachten, dass sich eine Topfpflanze IMMER dem Fenster zuwendet, auch wenn es draußen viel kälter ist als drinnen, und gegossen oder gedüngt wird auch nicht vom Fenster aus. Aber vielleicht dreht sich ja die Erde draußen anders...

Ganz toll erklärt, vielen herzlichen Dank.

0
@SchneeMoewe

danke für das Sternchen!

Für fortgeschrittene Biologie hat auch Nutzer MartinPii unten was Interessantes beigetragen, aber das braucht dein kleiner Bruder erst zum späteren Studium... ;-))

0

das zauberwort heißt wärme. wir menschen gehen auch raus, wenn draussen warm wird, wie gestern, war ein schöner tag.

google... Werden Pflanzen durch Winddruck, Regen oder experimentelle Gravistimulation aus ihrer vertikalen in eine horizontale Position gebracht, so richten sie sich durch differentielles Wachstum wieder in die Vertikale auf. Diese Reaktion erfolgt auch im Dunkeln, sie ist also nicht lichtabhängig. Das Absinken dichter Partikel, der stärkehaltigen Amyloplasten (Plastiden in pflanzlichen Zellen), in sensitiven Zellen steht einer weithin akzeptierten Theorie zufolge am Beginn der Schwerkraftwahrnehmung bei Pflanzen. Änderungen im Druck der Amyloplasten auf Membranzisternen oder Komponenten des Zytoskelettes rufen in den Zellen eine Kaskade biochemischer Signale hervor, die das anfängliche Signal verstärkt und im Gewebe ausbreitet

na ich hoffe der kleine Bruder kapiert das ohne Übersetzung :-)

0

Was möchtest Du wissen?