Hört Erde mit Naturdünger auf zu stinken?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Dann war der Verrottungsprozeß nicht weit fortgeschritten.Eine solche Erde setzt man um,führt etwas Kalk hinzu und verwendet diese im Jahr oder Herbst darauf .Ich würde Dir raten,z.B.aus der Biokompostierungsanlage Erde zu nehmen.Hier wird der Vorgang durch Temperatur gesteuert und die Erde riecht frisch bis humid.Stinken darf die nicht.Einige Pflanzen vertragen eine solche Erde,wie Du hast nicht.Das völlig unabhängig von wochenlangen,monatelangem Gestank,vor allem bei schwülem Wetter.Beste Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klingt nach Dünger, der noch eine ordentliche Portion Frost braucht. Verteil sie doch jetzt schon an Ort und Stelle, es kommen ja bestimmt noch ein paar frische Nächte.  Bis es dann definitiv wärmer wird, kann der Duft verflogen sein.

Aiußerdem kannst du die neue Erde mit dem Spaten oder einer Grabegabel etwas einarbeiten, dann können die Bodenwürmer und alles Getier sich schon mal drüber hermachen und beim Zersetzen helfen.  Besser, es ist nicht so stark gedüngt, auch für schon existierende Pflanzen.

Neuaussaat darf da wirklich nicht rein: dazu nimmt man (ungedüngte) Aussaaterde und erst, wenn die Pflänzchen das zweite oder dritte paar Blätter ansetzt, kann es rausgepflanzt werden.

Ich hoffe, ich habe es richtig erklärt - mein Wissen stammt auch nur von unserer Oma, die ich als Kind immer mit Fragen gelöchert habe und die sie hingebungsvoll beantwortet hat. Oft wünschte ich mir, sie würde nochmal wieder auftauchen, denn sie hat immer auch gesagt, WARUM etwas so und so gemacht werden muss. Und wenn man den Hintergrund kennt, sitzt jede Information gleich ganz anders.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abgesehen vom Geruch, der sich im Laufe der Zeit legt, ist es nicht sehr sinnvoll Samen in vorgedüngte Erde auszusäen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn das durchfriert und durchregnet vergeht das "Aroma"...

du kannst jetzt schon damit die vorbereiteten Beete mulchen

bitte dort KEINE Leguminosen legen! (Erbsen, Bohnen, Linen, Wicken...), die geilen  nur und bringen kaum Frucht auf Mist-Boden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, der Duft lässt nach der Zeit schon nach. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

na also weeste, Kuh stinkt nicht. Der aktuelle Fladen, wie er vom Himmel fällt, riecht nach Fladen. Wenn er getrocknet ist, hört sich alles auf. Du mußt den Dünger lüften lassen, oder kannst auch etwas Steinmehl (Vulkanerde) untermischen. Jedenfalls trocken lagern und gut auslüften lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Spielwiesen
01.03.2017, 21:18

Naja, weeste, der Guano, der wirklich vom Himmel fällt, DER stinkt schon gewaltig! Ich hatte mal nichtsahnend solchen Dünger mit der Hand aus dem Sack geholt und im Beet verteilt - bis ich merkte, was ich da anfasste. Ich sag dir, die hat gestunken über mehrere Tage. Der Stickstoff oder Ammoniak ätzt sich richtig rein, und bekomm das dann mal raus aus der Haut!  - Sowas sind wertvolle Erfahrungen: wenn man die einmal gemacht hat, sitzen sie für immer!

0

Oh. Anzuchterde ist eigentlich nährstoffarm. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Norina1603
01.03.2017, 16:06

Im Prinzip hast Du recht, doch hier geht es nicht um Anzuchterde, sondern um eine mit Naturdünger vorgedüngte Erde!

0

Was möchtest Du wissen?