Woher kommt das Sprichwort "abwarten und Tee trinken"? Wie entstand es? Was bedeutet es?

4 Antworten

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts war es in den gehobenen Gesellschaftsschichten Deutschlands üblich geworden, sogenannte „Literarische Teeabende“ abzuhalten. Man lud sich ausgewählte Gäste ein, las Schriftstücke vor oder hatte gar einen Dichter, der eines seiner Werke persönlich vortrug, diskutierte darüber und servierte dazu das einzige Getränk, das zu dem gewünschten hohen Niveau zu passen schien: Tee.

Wir verstehen „Abwarten und Tee trinken“ in erster Linie so, dass wir auf etwas warten sollen oder müssen, während des Wartens aber Tee trinken können.

Wie auch immer, auch, wenn der Ursprung dieser Redewendung inzwischen 200 Jahre zurück liegt, kann man davon ausgehen, dass sie korrekt überliefert wurde und dass es die damals beliebten, aber trotzdem auch verspotteten Teezirkel waren, die diese Aussage prägten. Die Frage nach der Korrektheit der Redewendung dürfte also geklärt sein. Bleibt noch ihre Bedeutung.

Die Worte “Abwarten und Tee” trinken werden also dann gesagt, wenn ein noch ungewisses Ergebnis auf sich warten lässt und dienen zur Beruhigung. “Abwarten und Tee trinken” auf Englisch heißt sinngemäß “Wait and see”.

Abwarten und Tee trinken: Herkunft der Redewendung allumfassend = http://www.giga.de/extra/ratgeber/specials/abwarten-und-tee-trinken-herkunft-und-synonyme-der-redewendung/

Abwarten und Tee trinken...sollen wir sprichwörtlich, wenn eine Veränderung ansteht, aber ungewiß ist, wie es ausgehen wird. Es wird bestimmt nicht so schlimm, haben wir Geduld, warten wir's ab: Kaum ein anderes Getränk gibt soviel Ruhe und Kraft, wie eine Tasse Tee. Anders als eine hektische Tasse Kaffee wärmt sie an kalten Wintertagen den Körper, kann einen erfrischen, entspannen oder bei einer Krankheit helfen. Unabhängig von der heilenden Wirkung verschiedener Sorten ist Tee gut für Körper, Geist und Seele, weil neben zahlreichen Inhaltsstoffen allein das Ritual der Zubereitung schon eine entspannende Wirkung haben und so beim Streßabbau helfen kann. Das wußte auch der Schäfer Heinrich Ast (1848-1921), auf den die Redewendung zurückgehen soll. Der berühmte Heil- und Kräuterkundige verschrieb Kranken in seinem Wohnort Radbruch in der Lüneburger Heide verschiedene Kräutertees und warnte davor, eine sofortige Heilung erwarten zu wollen.

http://etymologie.tantalosz.de/index.php

abwarten und Tee trinken = geduldig warten

Das ist nicht ein Sprichwort sondern eine Redewendung.

Sie ist seit der Mitte des 19. Jahrhunderts belegt. Sie soll auf eine Ermahnung zurückgehen, die ein bekannter Schafhirte und Kräuterheilkundiger namens Heinrich Ast seinen ungeduldigen Patienten gab.

Philipp Heinrich Ast (1848–1921), genannt Schäfer Ast, war ein norddeutscher Schäfer und Naturheiler „der durch Kräutertees und durch starken seelischen Einfluss auf Kranke wirkte“.

Der Andrang der Patienten war gross, und man musste oft lange warten. Ast musste deshalb rationell arbeiten. Er ließ immer zehn Patienten auf einmal ins Sprechzimmer. Von diesen bestimmte er einen zum Schreiber, der die Nummernzettel zu notieren hatte.

(u. a. Wikipedia)

Was möchtest Du wissen?