Woher bekommt ein ewiges Terrarium sein co2?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Neben Pflanzen müssen in einem (auch einem kleinen) Ökosystem Destruenten vorhanden sein. Sie zersetzen organische Masse, stellen dadurch den Pflanzen Mineralstoffe zur Verfügung, und betreiben Zellatmung, produzieren also CO2.

Pflanzen produzieren zwar auch CO2 durch ihre Zellatmung, die Bilanz zwischen Photosynthese (O2-Freisetzung) und Atmung (CO2-Freisetzung) darf aber nicht ausgeglichen sein, sonst stagniert die Pflanze im Wachstum, bzw. geht ein.

Also ich habe nun ein solches mini Ökosystem gebaut. ich habe in eine Glühbirne Moos und eine andere kleine Pflanze dort rein getan

Und in ein Einmachglas habe ich die gleichen Pflanzen und Rinde stöcker usw getan es sind sogar ein winziger Tausendfüßler und ein paar Ameisen(auch wirklich sehr kein)drin.

Könnten diese Ökosysteme  funktionieren?und würden die die Lebewesen  überleben?

1
@FabioFabioFabio

Solche kleinen Ökosysteme sind empfindlich. Es kann sehr schnell passieren, dass z.B. Schimmelpilze alles überwuchern. Hast du auch Erde hineingetan?

Die Ameisen können nicht überleben, sie gehören doch zu einem Ameisenstaat. Hat der Tausendfüßer genug Nahrung? Die kleine Pflanze wird eventuell groß.

Beobachte einfach mal, was daraus wird.

Auch das große Vorbild Biosphäre ll hat nicht wirklich funktioniert.

https://de.wikipedia.org/wiki/Biosph%C3%A4re_2

0

Von den Pflanzen. Die betreiben Nachts selbstverständlich keine
Photosynthese und gewinnen ihre Energie dann durch einen Prozess, der
Sauerstoff verbraucht und u.A Co2 als Abfallprodukt produziert.

Damit das funktioniert, muss ein Ausgleich von Sauerstoff- und Co2 Verbrauch
im geschlossenen Raum bestehen, sonst sterben die Pflanzen früher oder
später, weil das Gleichgewicht nicht mehr besteht.

Was möchtest Du wissen?