Wo lässt man seinen Hund, wenn man abends schlafen geht?

21 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist von Hund zu Hund verschieden und kommt auch auf die Bedürfnisse und Wünsche des Besitzers an. In einem separaten Zimmer sollte man den Hund nicht lassen, erst recht nicht bei geschlossener Tür - man muss ihn ja zum Schlafen nicht wegsperren. Alles Andere ist aber bei jedem anders, ob der Hund jetzt im Flur, im Schlafzimmer oder sogar im Bett schläft, ist Geschmackssache.

Man kann Hunden sehr gut Regeln vorgeben, allerdings sollten die dann auch fest sein. Hunde können sehr gut unterscheiden, was genau sie dürfen und was nicht - unser Hund darf in mein Zimmer und auch in mein Bett, aber nicht in das Bett meiner Eltern. Das war schon immer so und da gibt es auch keine Probleme. Sein Körbchen hat er im Flur genau zwischen unseren Schlafzimmern und die Türen sind immer offen. Er schläft aber auch immer von selbst da, abends hopst er spätestens um 11 oder 12 aus meinem Bett und kommt dann manchmal um 6 oder 7 Uhr morgens zurück. Im Sommer schläft er aber auch ganz gerne mal auf unserer Treppe, weil wir im oberen Stockwerk Teppich haben und die Fliesen auf der Treppe natürlich kühler sind.

Egal wie genau man es handhabt, sollte der Hund immer Zugang zu frischem Wasser haben und im Notfall auch einen Zugang zu seinen Menschen. Wenn man einen Hund nachts wegsperrt, könnte der sich ja gar nicht melden, wenn er mal nachts raus muss, weil er zu viel getrunken hat oder eine kleine Magenverstimmung hat. Und dann freut man sich am nächsten Morgen auch nicht sonderlich - zumal es für den Hund selbst natürlich auch unangenehm ist.

ich finde es selbstverständlich das der hund im gleichen zimmer schlafen darf, wie sein mensch...

der hund meiner nachbarn wird abends immer in den flur gesperrt, auch wenn sie weg sind kommt er darein... und heute ist er verhaltensgestört.. nicht nur deswegen, aber sicherlich hat das einen teil dazu beigetragen..

mindestens bis zum 6 monat sollten die hunde bei einem schlafen dürfen, die mutter lässt ihre welpen ja auch nicht 3 höhlen weiter schlafen..

meine schläft die ganze nacht durch, auch der nachbarshund und andere pflegehunde hier taten dies.. meine meckert sogar, wenn ich morgend sage sie muss aufstehen

meine darf ins bett... andere hunde aber nicht. allerdings darf sie das nur, wenn ich es ihr erlaube und tagsüber gar nicht

Mein Hund schläft bei uns im Schlafzimmer. Ich hatte zwischendurch die Tür mal offen. Aber erstens kamen dann unsere Katzen nachts rein und haben genervt. Und zweitens lief Bounty nachts in den Garten und kläffte die Nachbarschaft zusammen. Wir haben die Tür zum Garten wegen unserer Katzen immer offen.

Ich finde, dass man einen Hund NICHT aus- bzw einsperren sollte. Hunde sind am liebsten bei ihrem Rudel. Ausgeschlossen zu werden finden die meisten Hunde uncool.

ein hund , der genügend ausgelastet und gesund ist, passt sich dem schlafrythmus seines rudels an -- wenn das schläft , shläft er auch und zwar in seiner nähe,also im schlafzimmer. sollter nachts in bett hopsen und ihr mögt das nicht , dann schick tihn wiede rin sein körbchen was ja bei euch im schlafzimmer steht. nach einigen malen wird er verstehen ,dass er dort zu bleiben hat. wenn ihr nichts dagegen abt das er im bett mit schläft ,okay dann belast es so -- falls ihr alle zusammen genügend platz habt:-))

ich kenne es nicht anders ,als dass hunde nachts schlafen , meist fangen sie an zu schlafen , wenn ruhe im haus ist ,also schon abends beim fernsehgucken. niemals einenhund in ein seperats zimmer einsperren . er wäre totdunglücklich weil er imer bei seinme rudel sein möchte und auch muß um immer vertrauen zu haben . darum sollte man auch keinen hund allein draussen in einem zwinger schlafen lassen , der verschlossen ist. es sei den er sol als wachund nachts ein gelände bewachen , dann muß er aber rumlaufen können um zu kontrollieren und hat dann eine warme, geschützte schlafhütte draussen. trotzdem benötigen gerade diese hunde dann tagsüber engen kontakt zu ihrem rudel .

Bei uns unten im Flur. Dort hat er sein Körbchen, sein trinken und essen. Hoch darf er allerdings nicht.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung