Wo kann man Frontline kaufen für Katzen, ist das Spray besser oder die Tropfen?

9 Antworten

Hallo tatjana 15031996,

Frontline, das ist unter Erfahrenen Katzenbesitzer lange schon bekannt, hat fast keine Wirkung mehr auf Flöhe und Zecken. Aber es gibt noch viele andere Möglichkeiten, dazu komme ich später. Kaufen kannst du beim Tierarzt, im Fachgeschäft, im Internet oder der Apotheke.

Mal eine Allgemeine Info zu Flöhen und Zecken:

Zu Flöhen:

Flöhe sind eher ein Problem von Freigängern. Aber auch Wohnungskatzen können Flöhe bekommen, da diese von außen eingeschleppt werden. Bei Freigängern sollte man mindestens 1x die Woche mit einem Flohkamm kontrollieren, ob die Katze von Flöhen befallen ist. Bei Wohnungskatzen reicht auch einmal im Monat.

Wie bei einem Befall vorgehen ?

Bitte immer erst mit dem TA absprechen !

Nicht jedes Mittel ist auch für jede Katze geeignet !

Zum Beispiel spielen auch das Alter, das Gewicht und eventuelle Erkrankungen eine Rolle !

Was hilft ?
- Capstar 11,4mg (Tabletten)
- Trixie Spot On
- flevox (Flüssigkeit für in den Nacken zu träufeln)
- Fogger (Spray)

Homöopathisch:

Kokosöl
Ledum Globuli (D200) (Hilft NUR gegen den Juckreitz !!)

Ein Befall liegt vor:

Wenn die Katze Flöhe hat, dann unbedingt sofort alle Textilien (Kissen, Decke, Höhle...) waschen (ideal bei 60 Grad) und im Trockner trocknen wenn möglich. Alles was nicht waschbar ist wie Kratzbäume, Spielzeug ect., sollte schnellst möglichst mit einem Flohmittel (Spray oder Reinigungsmittel gegen Flöhe) behandelt werden. Alle Böden, Teppiche gut absaugen.

Doch saugen alleine reicht nicht !! Hier sollte mit einem Flohmittel auch geputzt werden. Ideal bei Teppichböden wäre eine Schaum- und/oder Dampfreinigung.

Bei Langhaar Rassen sollte man in Erwägung ziehen, die Katze etwas zu scheren, bzw. scheren lassen. Denn dies erleichtert dann die Behandlung. Anti-Floh-Mittel an sich sind sehr unterschiedlich und es gibt viele Spot-on-Produkte.

Putzmittel:
Chlor hilft … Chlor tötet Flöhe und deren Eier ab. Chlor in gut heißes Wasser
zugeben und die Böden wischen. Die Katze/Katzen bitte aus dem Raum
separieren, nach dem putzen mit Chlor gut nach wischen und auch mal gut
lüften.

Wenn man den Flohbefall nicht in den Griff bekommt, hilft leider nur noch die Chemiekeule.
Hier bitte NUR mit Absprache des Tierarztes handeln.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten der chemischen Bekämpfung...Kontaktgift, Fraßgift oder Entwicklungsgift. Ich wünsche euch viel Erfolg, diese ungebetenen Plagegeister schnell wieder los zu werden.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

zu Zecken:

Zecken sind, vor allem für Freigänger, ein großes Problem. Daher sollte man seine Katze, nach jedem Freigang auf Zecken untersuchen.

Die Zeckensaison beginnt im Frühjahr ab ca. Februar und geht bis in den Herbst, Oktober, hinein.

Hat sich eine Zecke fest gebissen, ist es wichtig diese mit dem Richtig Werkzeug zu entfernen. Einer Pinzette, einer Zeckenzange, Zeckenhaken oder auch Zeckenschlinge.

Zecke richtig entfernen:
Mit Hilfe der Pinzette oder Zeckenzange, fassen sie die Zecke zwischen Haut und Zeckenkopf fest und ziehen sie, mit einer drehenden Bewegung, vorsichtig und zielstrebig, möglichst gerade die Zecke heraus. Am besten klappt dies, wenn man das Spinnentier möglichst dicht am Körper der Katze greift. Aber Vorsicht, die Zecke sitzt ganz schön fest. Das liegt daran, das die Zecke zwei "Werkzeuge" nutzt. Zum einen verankern sie sich mit Widerhaken, zum anderen produzieren manche Zeckenarten 5–30 Minuten nach dem Stich eine Art Klebstoff, durch den sie sich mit dem Wirt fest verkleben.

Bitte niemals die Zecke quetschen oder zerdrücken und darauf achten, das man die Zecke nicht in zwei Teile reißt. Ansonsten besteht die Gefahr, das die Zecke ihren, mit Krankheitserreger infizierten Speichen, in die Wunde pumpt. Krankheiten wie Borreliose oder Anaplasmose wären dann möglicherweise die Folgen.

Sollten sie Veränderungen an der Haut ihrer Katze feststellen, wie z.B. eine Schwellung, Rötungen, offene Wunde, bitte den TA aufsuchen.


Alles Gute

LG


Ungezieferspray gegen Zecken und/oder Flöhe hat zunächst den Nachteil, dass Mensch und Tier während der Behandlung dem giftigen Sprühnebel ausgesetzt sind, was der Gesundheit nicht unbedingt förderlich sein dürfte. Zudem sollte das Spray nicht in unmittelbarer Nähe der Schleimhäute angewendet werden, während Zecken sich aber gerade im Kopfbereich der Katze - aufgrund des dort weniger dichten Fells - besonders gerne einnisten. Schließlich kann man auch nicht verhindern, dass die Katze sich die aufgesprühten Giftstoffe nach der Behandlung vom Fell leckt, während sich der Spot-On-Wirkstoff (relativ geschützt) in der Fettschicht der Haut ausbreitet.

Anti-Zecken-/Flohspray würde ich deshalb vorzugsweise nur zur schnellen Bekämpfung bei akutem/starkem Schädlingsbefall anwenden, und mich zur reinen Vorbeugung lieber auf Spot-On-Präparate verlassen.

Da sich der Wirkstoff eines topisch wirkenden Spot-Ons nach dem Auftragen erst in der Haut der Katze verteilen muss, wird ein weitgehend vollständiger Schutz gegen Zecken und Flöhe allerdings tatsächlich erst nach bis zu 48 Stunden erreicht.

Grundsätzlich ist bei den Präparaten zu beachten, dass es Wirkstoffe gibt die Zecken abtöten (i.d.R. beim Tierarzt oder in der Apotheke erhältlich, Wirkstoff z.B. Fipronil), und Repellents, die die Plagegeister nur von der Katze fernhalten sollen (frei verkäuflich z.B. in Supermärkten, Wirkstoff z.B. Margosa-Extrakt).

Auch wenn man wirksame Präparate in der Apotheke oder über das Internet bekommen kann, sollte man sich vorab immer lokal beim Tierarzt informieren, welches Mittel in der Region am besten gegen Zecken wirkt - hier gibt es regionale Unterschiede!

Da die Präparate oftmals eine unterschiedliche Wirkdauer gegen Zecken (kürzer) und Flöhe (länger) aufweisen, der Behandlungsabstand zwischen zwei Spot-Ons aber zumeist nicht unter 4 Wochen liegen sollte, sind bei bestimmungsgemäßem Gebrauch u.U. auch Lücken in der Wirksamkeit gegen Zecken möglich - diesbezüglich sollte man den Beipackzettel beachten!

Was schließlich Deine Phobie gegen Flöhe und Zecken anbelangt, wirst Du eine Begegnung mit den Plagegeistern vermutlich leider nie ganz ausschließen können, Tipps zum geeigneten Umgang mit dem Ungeziefer findest Du aber z.B. hier:

gutefrage.net/frage/zeckenbiss-bei-katzen?

gutefrage.net/frage/flohproblem-bin-ich-sie-jetzt-los?

Grundsätzlich gilt: Ruhe bewahren! Angst und überstürztes Handeln haben noch niemandem genutzt, der Stress würde sich nur auf Deine Fellnasen übertragen!

Alles Gute und viel Erfolg!

Besorge Dir sowas am besten bei Deinem Tierarzt.

Spray solltest Du nicht auf nem Tier anwenden, sondern im Höchstfall auf nicht waschbaren Liegeplätzen. Es gibt bessere Mittel als Frontline und aus dem Grund solltest Du Dich von Deinem TA beraten lassen.

Meine Katzen bekommen Spot-ons gegen Flöhe nur dann, wenn sie welche haben und Zecken entferne ich mit ner Zeckenzange, denn so setze ich meine Katzen nicht so viel Gift aus.

Egal ob Spot-on, Umgebungssprays etc., alles enthält Gift und das sollte so sparsam wie möglich angewendet werden.

Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen zu Katzenkrankheiten und Tierarzt im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?