Wo ein FSJ in einem buddhistischen oder hinduistischen Kloster im Ausland machen?

4 Antworten

In Japan gibt es einige buddhistische Klöster, die zeitweise auch Ausländer aufnehmen, oft sind es aber nur "Schnupperangebote" für einige Tage.

Der Antaiji, Präfektur Hyogo, ist ein kleines Kloster, dass zwar von einem deutschen Abt geleitet wird und in dem auch Ausländer praktizieren - allerdings ist das Programm praktisch traditionell und daher ziemlich hart.

http://antaiji.org/?page_id=4867&lang=de

Der Hosshinji in Obama, Präfektur Fukui, hatte in der Vergangenheit mehrfach ausländische Laienmönche, von denen einige wichtige Zen-Autoren wurden. Allerdings weiß ich nicht, wie gut die Englischkenntnisse der Mönche dort sind.

Die Sotoshu Shumucho, praktisch der Dachverband aller Soto-Zen-Tempel und Klöster hat auf ihrer Webseite eine Liste ausländerfreundlicher Soto-Zen Tempel und klöster.

global.sotozen-net.or.jp/ger/temples/foreigner/index.html

Hoffe, die Antwort war hilfreich. :-)

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Seit mehr als 30 Jahren praktizierender Buddhist

Es gibt kein hinduistisches Kloster, wie man sich ein Kloster hier vorstellt. Höchstens einen Ashram. Nein, weder in einem buddhistischem Kloster noch in einem Ashram kann man sein FSJ machen.

Danke dir:) Bist du sicher, dass man im Ashrams und in einem buddhistischen Kloster kein FSJ machen kann? Woher weißt du das?

0
@Weiniii

Bin ich. Du kannst z.B. für einige Zeit in einem Kloster leben und am religiösen Leben teilnehmen, mehr aber nicht. Woher ich das weiß? Bin schon dort gewesen.

2

Achso:/ wo warst du denn genau und wie wars? Ist sowas auch was für 18 jährige und ist das auch für ein jahr geeignet oder ist das zu lang? Und was kostet das?

Ich würde sehr gerne nach haidakhan in indien in babajis ashram. Aber meine Eltern erlauben mir nicht nach indien zu gehen, weil sie sagen, dass da so viele Frauen vergewaltigt werden. Stimmt das? Und weißt du wie ich meine Eltern überreden kann?

0
@Weiniii

Sieh Dir doch den Babaji-Ashram (ohne s) in Deutschland an. Wer weiß, ob Du dann immer noch nach Indien willst.

1
@Weiniii
Aber meine Eltern erlauben mir nicht nach indien zu gehen, weil sie sagen, dass da so viele Frauen vergewaltigt werden.

Kommt bei Touristinnen sehr selten vor.

1
@indiachinacook

Hallo Weiniii,

Stimmt das?

wen man jeden sache in den medien aufpauscht ok, ist indien gefährlich, überall kann was passieren! Aber mal erlich in indien ist die wahrscheinlichkeit trotzdem geringer vergewaltigt zu werden als in in deutschland. Du braust hier nur mal die zeitung aufschlagen von heute und du hast tausend verbrechen was an einem tag passiert.

Tatsache ist das es ein paar Fälle gab, das wahrs, die sind extrem aufgepauscht worden und jeder glaubt dan es herrscht dort vergewaltung und ist an der Tagesordnung.

Es leben dort 1 Milliarden menschen ein achtel unser erde, da kann auch mal eine Vergewaltigung vorkommen oder auch ein paar, aber allgemein ist es eher friedlich!

Ist sowas auch was für 18 jährige und ist das auch für ein jahr geeignet oder ist das zu lang?

1 Jahr ist zu lang, du bekommst max. ein visa für ein halbes Jahr, das muß reichen!!!

Und was kostet das?

die ashrams sind meist günstig, kannst aber auch die Preise anfragen, aber ich würde sagen so 2-3 Euro für das zimmer am Tag, plus 1-2 Euro fürs essen am Tag! Also mit 5 Euro am tag könntest du schon in so einem ashram leben!

Aber was willst du dort alleine bist du Babaji Fan oder anhänger! Informiere dich am besten hier in deutschland über Babaji dan weist du genau worauf du dich einlässt!

Überlege es dir gut ein paar Jahre kannst du dir schon noch zeit lassen und das ganze durchdenken und planen, vielleicht kommt auch eine Freundin mit, zu zweit macht es auch mehr spaß und du bist nicht ganz alleine! Also, ich würde sagen, plane das ganze noch 2-3 Jahre und dan kannst du ja fahren wen du gut informiert bist! Keep cool und übereile nichts!

0

Nunja, ich hab ein FSJ in einer Schule in Thailand gemacht. Hier gibt es überall Tempel und du kannst in den Ferien dort hin.

Als Frau in ein Kloster? Gibt es denn da überhaupt Frauenklöster? Wie kommst Du dann auf eine so drollige Idee?

Ob es in Indien hinduistische Ashrams ausschließlich für Frauen gibt, weiß ich nicht - eventuell wenn sie besondere Beziehung zu weiblichen Gottheiten wie Durga haben, da bin ich überfragt.

Auch buddhistische Klöster gibt es in Indien, da fällt mir auch spontan mindestens ein Nonnenkloster einer tibetischen Tradition ein.

In vielen asiatischen Ländern wie Japan, Korea, Taiwan, Vietnam, Nepal und Thailand gibt es Nonnen und daher auch Nonnenklöster.

0

Was möchtest Du wissen?