Windrad-Modell mit Generator bauen?

Das Windrad-Modell - (Energie, LED, Projekt) Der kleine Solarmotor (Generator) - (Energie, LED, Projekt)

2 Antworten

Nimm doch ein leicht laufendes Fahrrad- Dynamo. Wenn er noch zu schwer geht, kannst du mit einer Lötlampe die Magnetkraft verringern (nur bei Metall-Dynamos). LEDs eignen sich übrigens hervorragend zum Testen von Dynamos.


Ja das habe ich mir auch schon überlegt. Aber so ein Fahrraddynamo hat natürlich schon eine gewisse Größe, also Einbau in die Gondel ist da glaube ich nicht. Mal schauen, vielleicht gibt es ja noch einen starken Generator mit kleiner Größe. Danke für Deine Antwort!

0

Bringt die Solarzelle genug Spannung, um die LED zum leuchten zu bringen?

Wenn ja, kann man die Spannung aus der Solarzelle soweit verringern (z.B. mit Potentiometer), dass die LED gerade so nicht mehr leuchtet.
Daran kann man dann den Generator in Reihe schalten, sodass Generator und die Solorzelle zuasammen stark genug sind, um die LED zu versorgen.

Dazu bräuchtest du nur ein Poti, wenn du aber Glück hast und Solarzelle und Generator zusammen genug Spannung haben, kannst du auch das sparen und brauchst nicht zusätzlich.

Danke für Deine Idee! Du meinst also, dass die LED gerade so wenig Spannung von der Solarzelle bekommt, dass sie gerade so nicht leuchtet und erst beim Zuschalten des Generators anfängt zu leuchten. Das ist eigentlich eine gute Idee. Leider bringt die Solarzelle bei voller Lichteinstrahlung auch gerade mal 0,5V. Das heißt, 1V käme zusammen, dass ist aber leider auch zu wenig. Aber der Ansatz ist sehr gut! Ich werde mir da nochmal was überlegen. Danke für Deine Antwort!!!

0
@Ampel04

Dann brauchst du wohl einen stärkeren Generator.
Oder man kann mit dem Generator einen Schalter (Transistor) ansteuern und die LED über eine Batterie versorgen.

0

Gartenwindrad - Welcher Generator für 5V Spannung?

Hallo Leute, ich baue für ein Projekt ein WKA-Modell und suche nach einem richtigen Generator, welcher schon bei recht kleiner Drehzahl 5V auf das Voltmeter bringen kann. Ich habe mir bereits ein Windkraftanlagen-Modell gebaut, der Rotor hat einen Durchmesser von ca. 70cm. Ich möchte mit dem produzierten Strom eine USB-Powerbank aufladen, mit welcher ich dann mein Smartphone volltanken kann. Habt Ihr eine Idee, welchen Generator ich verwenden könnte? Ich habe es bereits mit einem Schrittmotor versucht, welcher aber bei voller Drehzahl gerade mal 0,5V produziert. Auch ein Fahrrad-Dynamo brachte mich nicht weiter, da durch das Aufspannen des Rotors auf den Dynamo etwas Druck erzeugt wurde, was den Dynamo in eine Art "Leerlauf" brachte und er somit keinen Strom produzierte. Habt Ihr eventuell eine Idee, mit welchem Generator ich auch bei recht geringer Drehzahl auf 5V komme? Danke schonmal im Voraus :)

...zur Frage

wie stark müssen/dürfen die magnete im generator sein?

ich will mir einen kleinen generator bauen, dazu dann evtl. auch noch ein windrad. aber jetzt erstmal geht es nur um den generator. ich werde eine blechdose auseinanderschneiden für den rotor, und innen werd ich dann an die dose neodym-magneten setzen. (wie in diesem video http://www.youtube.com/watch?v=6E3SrAaBrus) wie stark dürfen die magneten sein, dass die dose nicht zusammengezogen werden, oder die magnete einfach nicht an der dose halten sondern zu dem magneten auf der gegenüberliegenden seite gezogen werden? innen werde ich dann einen stator bauen, aber nicht so wie in dem video! ich will eine holzscheibe machen, die ungefährt 1cm hoch ist, die setze ich dann auf das kugellager in der mitte. und auf den stator werd ich dann spuelen wickeln (auf 2 nebeneinanderstehende nägel oder so) und zwar in der gleichen anzahl, wie ich auch magneten verwende (evtl. 10 oder so). die spuelen werde ich in reihe schalten, also einfach eine nach der anderen aufwickeln, ohne den kupferlachdraht auseinander zu schneiden. wie dick sollte eurer meinung nach der draht sein, wie viele spulen/magnete sollte ich verwenden, wie viele spulenwicklungen pro spule und wie stark sollten die magneten sein? (ich hätte mir jetzt 10 neodymmagnete in quaderform 40x10x5 mm mit einer zugkraft von 27kg gekauft und einen kupferlackdraht mit einer dicke von 0,1mm und einer länge von 140m. die 140m hätte ich dann gleichmäßig auf alle spuelen verteilt (ca. 200 spulenwicklungen pro spule)). bitte kommt mir nicht mit so antworten wie: "kauf dir doch nen fertigen generator...." ich möchte mir selber einen bauen xD, mir gehts nicht um den großen strom bzw. die große spannung, ich will nur dass es funktioniert xD

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?