Will abstillen aber Mann erlaubt es nicht

8 Antworten

also mit 18 ist das natürlich schwierig mit einem kind, da man in dem alter ja noch viel mit sich selber beschäftigt ist. ich finde: wenn du meinst dass es dir dadurch viel besser geht, dass du abstillst und du sonst sher genervt von deinem baby bist, dann stille ab. dein freund hat das nicht zu bestimmen, denn es ist DEIN körper. toll, dass du so gut reflektieren kannst und merkst wann es genug ist.

Öhm, an welcher Stelle in ihrer Frage lässt sie bitteschön eine reflektierte Problemschau erkennen?

0
@maulwuff

sie sagt, wenn sie stillt, wird sie noch genervter von ihrem kind. sie bemerkt also, dass sie in der vergangenheit eine aktion gemacht hat (stillen), worauf ein negativer effekt erfolgte (genervtheit). sie schloss demnach: wenn ich mehr stille, bin ich genervter. das ist doch eine kleine art von reflektion ;) und ich glaube, dass man ihr besse rhelfen kann, wenn man auch sagt, was schonmal gut ist.

0

Ich würd abstillen und ihm mal ein paar klare Worte sagen. Er hat dir gar nichts zu befehlen! Stillen ist sicherlich gut für ein Kind, aber es ist nicht notwendig. Ich bin z.B. auch nicht gestillt worden, weil meine Mutter Schmerzmittel nehmen musste, und trotzdem bin ich weder emotional gestört noch körperlich unterentwickelt oder besonders krankheitsanfällig. Du solltest es nur langsam angehen lassen, damit das Kind den Wechsel auch gut verträgt und keine Verdauungsprobleme bekommt.

Hmm, ich weiß nicht so recht, ich mein stillen ist nun mal wirklich das Beste für das Kind. Und was heißt verzichten? worauf musst Du denn so großartig verzichten? Auf Alkohol und Kippen? Ist nicht schlimm, schadet dem Körper eh nur ;-) Aber sonst kannst Du doch eig. alles essen und trinken was Du willst, auch wenn Du stillst. Aber ich würde vllt. erstmal zum Frauenarzt gehen und das mit ihr besprechen, könnte ja sein, dass Du vllt. an Wochenbettdepressionen leidest, gerade wenn Du schreibst, dass Du genervt bist von Deinem Kind.

Glaub nicht das ich die hab!! Bin sonst glücklich u auch nicht genervt von Meiner Tochter nur wenn's ums stillen geht wer's ich richtig genervt u sauer

0

LIebe sweetmona94, bist du 94 geboren?So jung...Stillen ist das Beste für Dein Kind . Jeder Kompetente und Nicht -Kompetente wird Dir diesen Satz ins Ohr flöten. Ja ,da gibt es wirklich keine bessere Aussage. Leider ist in unserer Gesellschaft Bequeuemlichkeit und Selbstvewirklichung -ja ,dass ist auch sehr wichtig- oft im Vordergrund. Niemand kann Dir die Grundeinstellung zum Stillen als gesunde Ernährung für Dein Kind , einblasen. Aber eine gute Hebamme kann Dir beibringen ,wie man schmerzfrei anlegt, wie man sein Kind an der Brust wach hält und wie man ein Neugeborenes dazu erzieht, die Mahleiten nicht 24-stundenlang einzunehmen. Dein Komflikt ist warscheinlivch nicht mehr der ,das Stillem lernen zu wollen ,sodern Dich von Deinem Partner abgrenzen zu ..möchten.? Stillen können nur 2 Menschen : die Mutter und Ihr Kind. Rat ist möglich .,aber es ist eine Beziehung zwischen Mutter und Kind ,die kann auch kein noch so stillwilliger Va´ter erzwingen.LG

wie man sein Kind an der Brust wach hält und wie man ein Neugeborenes dazu erzieht, die Mahleiten nicht 24-stundenlang einzunehmen.

Dieser Satz ist der ALLERGRÖSSTE Dummfug, den ich gelesen habe. heftigstmitdemKopfschüttle und indietischkantebeiße

Was denkst du, warum die Natur schläfrigmachende Stoffe in die Muttermilch gegeben hat? Eben, DAMIT das Baby beim Stillen einschlafen kann.

Ein Neugeborenes MUSS seine Mahlzeit rund um die Uhr einnehmen können, weil es einen winzigen Magen hat, Muttermilch innerhalb 20 Minuten verdaut ist und sein Gehirn besonders nachts auf Hochtouren läuft.

Also bitte schreibe nichts mehr zum Thema Stillen, da mir deine Inkompetenz in der Sache nur so in die Augen springt.

0
@kiniro

Meine Kompetenz beziehe ich aus 25 Jahren Stillberatung auf einer Entbindungsstation,fortlaufenden Weiterentwicklungen und Fortbildungen Möglicherweise ist der Satz : wie man sein KInd dazu erzieht nicht 24 Stunden .... usw etwas falsch bei Dir angekommen. Selbstverständlich soll jedes Neugeborene 24 Stunden -rund um die Uhr- gestillt werden und es soll immer und uneingeschränkt die Brust sowie die Nähe seiner Mutter bekommen, wenn es sie braucht. Selbstverständlich sind mir die physiologischen Besonderheiten eines Neugeborenen bekannt und ebenfalls seine Nachtaktivität. Es ist aber ein Unterschied ob ein Baby 24 Stunden lang eigentlich immer an der Brust liegt und dabei häufig uneffektiv nuckelt oder ob es durch eine gute Stillhaltung und einen geeignetten Umgang dazu angeleitet wird ,an der Brust zu trinken. Davon abgesehen weiß ich nicht ,wozu immer gleich auf Angriff ,ja Unverschämteheiten zurückgegiffen werden muss,wenn es um unterschiedliche Auffassungen von Stillerfahrungen geht. Im Übrigen habe ich meinen Sohn 6 Monate voll gestillt, trotz Vollzeitstelle und das nur, weil er in der Lage war,sich für 2-3 Stunden satt zu trinken.

0

Fläschchen geben fände ich noch viel nerviger! Dann noch Geld ausgeben müssen für etwas Viertklassiges - nee dass würde ich nicht einsehen.

Wende dich lieber an eine Stillberaterin und lasse den Schnuller weg.

Du bist noch im Wochenbett. Also streike, was den Haushalt anbelangt - da kann dein Freund mal die Finger rühren.

Eure Stillbeziehung hat sich noch nicht eingependelt.

Ich habe das Gefühl, dass du auch ohne Stillen deinem Kind gegenüber übelst gelaunt wärst.

www.uebersstillen.org

Warum soll ich schlecht gelaunt sein meinen Kind gegenüber ! Ich kann stillen einfach nicht Leiden! Finde es unangenehm

0

Was möchtest Du wissen?