Wieviel "kuscheln" mit Welpen ist zuviel?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

ich hab so oft neben meinem Welpen auf dem Hundebett gesessen und gelesen, sie geknuddelt und auf meinem Bauch schlafen lassen, geschadet hat das nicht. Auch das wir wilde Zerrspiele gespielt haben, uns gegenseitig aufgelauert und gejagt hat ihr keinen Knacks verpasst.
Noch nichtmal als sie die Couch erobert hat wurde sie dadurch anders, hat bisher weder die Weltherrschaft an sich gerissen noch ist sie zum verzärtelten Püppchen mutiert.

Ich habe einen gesunden, entspannten Hund der mir wirklich vertraut und sogar (oh Wunder^^) hört. Obwohl sie im Bett schläft wenn sie nicht zu viel Platz beansprucht und grade auf meinen Füßen eingeschlafen ist (übrigens die allerbesten Fellpuschen^^)
Ein Hund braucht mehr als Disziplin, er braucht auch engen Kontakt und Liebe. Eine emotionale Bindung auf beiden Seiten ist doch für die meisten Hunde überhaupt erstmal der Grund warum er dir gehorchen will.

Sowas wollte ich hören :D Ich kenne leider so viele Hunde die keinen Schritt von Frauchen weichen und die Krise kriegen wenn sie mal nicht da ist. Oder Hunde die einen regelrecht auf den Kopf *** & sich denken "Pff. Nicht mit mir". Ich will, so wie du sagst, eine selbstbewusste, liebevolle Hündin die auf mich hört weil sie es will und nicht aus Angst oder Langeweile :) Danke für deine Antwort :)

0
@Jenehla

Ich hab zwar öfters einen weißen Schatten (ist Rassetypisch, das findet sogar google :D ) aber das stört mich nicht, ich wusste ja das ich mir einen Stalker ins Haus hole^^
Alle anderen Hunde die wir bisher hatten waren aber normal *grins*

1

Du darfst so lange und so oft mit Deinem Welpen kuscheln, wie Du möchtest.....solange Du bestimmst, wann das Kuscheln anfängt und aufhört. Dasselbe bezieht sich auch auf das Spielen etc.

Das A & O der Hundeerziehung ist absolute Konsequenz mit positiver Bestärkung...d.h. jedes Mal ganz fest loben, wenn Dein Hund etwas macht, was Du möchtest...und ignorieren...resp. mit einem Kommando wie z.B *nein* unterbinden...wenn er etwas macht, was Du nicht möchtest.

Vielen Dank! Das hilft sehr :)

1

Hallo,

mit einem Welpen kann man gar nicht oft genug spielen und kuscheln, ihn streicheln ....... so schafft man das Vertrauensverhältnis für ein harmonisches Zusammenleben.

Mein Hund ist inzwischen 8 Jahre alt, wenn er zu mir kommt und mich anstupst, dann wird er gestreichelt, Ohren und Hals massiert ......... das hat er sehr gerne,

ich spiele mit ihm, wenn er sein Stofftier bringt, er bekommt Leckerlie

wenn er mich anschaut, sehe ich in seinen Augen Liebe pur,

zum schmusen kommt er meist zu Frauchen, und auch dann, wenn ihm etwas weh tut .........

aber er liebt auch sein Herrchen, die Beiden machen dann halt    " Männersachen ", lange Spaziergänge über Stock und Stein, wo ich nicht mehr mithalten kann !

Ich denke, wir haben einen glücklichen Hund, und das ist mir wichtig !

Liebe Grüße



So etwas wünsche ich mir auch für unsere Zukunft :) Vielen Dank und liebe Grüße! :)

0

Es gibt kein "zu viel Kuscheln" solange es deinem Hund gefällt gibt es kein zu viel :)

Mit meinem war an Kuscheln garnicht zu denken, er ist als Welpe ein echter Teufel gewesen da hätte ich mich gefreut mit ihm zu Kuschen :D.

Jetzt ist der keine 15 Monate und echt echter Kuschelbär, ich denke zu viel Kuscheln gibt es nicht. Das wichtigste wurde ja schon geschrieben, das du entscheidest wann und wie lange.

Lg.

Vielen Dank! und viel Spaß bei den Kuschelrunden, ich finde es gibt nichts entspannenderes :)

0

Was möchtest Du wissen?