Wieso können Katzen auf aber nicht runter von einem Baum klettern?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Katzen können auf einen Baum klettern und kommen meistens auch heil wieder unten an, aber auch Katzen müssen das von ihrer Mutter beigebracht bekommen, genauso, wie z.B. ein Katzenklo zu benutzen oder Mäuse zu jagen.

Katzen können sich beim Hochklettern auf einen Baum gut mit den Krallen festhalten, aber runter geht das nicht, dazu sind die Krallen in der falschen Richtung, also muss ne Katze lernen, dass man nen Baum rückwärts runter klettern muss, und das geht nur, wenn sie es von ihrer Mami gelernt haben.

Meine Katzen, Mami und ihre 4 Babies toben mit wachsender Begeisterung durch die Bäume in meinem oder in den Nachbarsgärten rum, aber alle kommen immer bis auf die untersten Aeste und kommen dann rückwärts den Stamm runter und das haben sie von Mamikatze gelernt und sie ist auch noch immer bei solchen Klettertouren dabei und zeigt es ihren Kindern, wenn nötig.

Manche (viele...) Katzen hatten in ihrer Kindheit keine Gelegenheit, es zu lernen, weil sie keine Bäume zum klettern zur Verfügung hatten - ebensowenig wie ihre Mutter...

Nach oben hin ist es einfach und sind sie auf der Flucht, klappt der Weg in den Baum wie im Schlaf... Der Rückweg ist schwierig, denn die Schwerkraft spielt dann eine Rolle und es geht eben nicht mit dem Kopf voran nach unten, sondern rückwärts - das muß gelernt werden. Meine eine konnte es auch nicht, es gelang mir aber, ihr zu zeigen wie es funzt: Ich lies sie hoch klettern bis zur Höhe meines Kopfes, nahm sie dann am Nacken, hob sie vom Baum und "klettete" sie ein Stückchen weiter unten wieder am Baum fest. So oft, bis sie auf dem Boden stand. Von dort sauste sie wieder hoch und widerholte das Procedere sofort alleine!

Katzen sind durchaus lernfähig! :) Aber nicht alle! Ihre Tochter, ein großes, rundliches Phlegma bringt es noch heute mit sechzehn Jahren fertig, hilflos maunzend 50 cm über dem Erdboden im Zaun zu hängen, bis sich wer erbarmt und sie wieder auf den Boden stellt... :)

Die Katze muss nur gelernt haben, dass sie rückwärts wieder runterklettern muss, dann klappt das. Viele Katzen stellen sich allerdings etwas dämlich an und wollen mit dem Kopf voran am Baumstamm herunter. Da haben sie dann allerdings kaum Halt und auch viel Angst. Und springen tun sie nur im Notfall.

glaub mir, sie kommen runter! meistens haben die besitzer nur so viel angst um ihr tier, dass sie es schnell runterpflücken lassen. aber wenn man die katze lässt und sie merkt, dass sie von alleine runterkommen muss, dann tut sie es auch eigentlich :D es sei denn, sie hat sich irgendwas gebrochen oder so, aber normalerweise wenn sie unverletzt ist, ist es oft nur ein zeichen von faulheit oder aufmerksamkeitswunsch der katze, wenn sie auf dem baum sitzt und miaut - ich spreche da aus erfahrung ^^

Sie kommen runter, wenn ihnen es eine klettererfahrene Katze oder die Mutter, die es auch können sollte, vormacht. Viele Katzen kommen auch selber drauf, daß sie rückwärts kletternd runter kommen.

Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?