Grundsätzlich gilt für alle Ziervögel:

  1. Vögel IMMER paarweise oder in der Gruppe halten

  2. Vögel brauchen einen großen Käfig oder idealerweise eine Voliere. Die Vögel sollten im Käfig viel Bewegungsfreiheit haben. Dass ein Standard-08/15- Käfig nicht genügt, sollte klar sein.

  3. Die Vögel sollten täglich in der Wohnung bzw. im Zimmer fliegen können damit sie fit und munter bleiben

  4. Vögel machen Dreck und auch viel Lärm. Bist du bereit, das in Kauf zu nehmen?

  5. Längst nicht alle Vögel lassen sich zähmen. Kannst du das akzeptieren?

  6. Die meisten Ziervögel können sehr alt und auch mal krank werden. Bist du bereit, Geld für einen Tierarzt auszugeben?

Für welche Vogelart du dich letzendlich entscheidest, musst du ganz allein wissen.

...zur Antwort

Naja, "Truthahn" beschreibt unter anderem auch einfach nur die Geflügelart. So wie man z.B. einfach nur Katze, Gans, Huhn, Ente, Schwein usw. sagt obwohl es ein Männchen ist. Das Geschlecht des Tieres wird ja nicht immer gleich erkannt bzw. es spielt keine Rolle.

Zu einem weiblichen Truthahn sagt man durchaus Truthenne/ Truthuhn oder auch Pute (ist geläufiger). Zum männlichen Truhahn sagt man auch Puter, das ist richtig.

...zur Antwort

Grundsätzlich hat jedes Tier einen gewissen Geruch. Es riecht nach der Einstreu, dem Futter usw. Aber das stört ja eigentlich nicht. Normalerweise fängt ein Tierkäfig erst an zu stinken, wenn der Mensch dort nicht regelmäßig sauber macht. Und Dreck gehört zu JEDER Haustierhaltung dazu, egal ob Vögel, Meerschweinchen oder Terrarium. Es sollte selbstverständlich sein, den Tierkäfig wöchentlich zu reinigen.

Anfassen lassen sich jedoch die meisten Tiere nicht gern. Vögel, Hamster, Reptilien und andere Kleintiere sind keine idealen Kuscheltiere. Hund & Katze wären da eine Option. Die machen auch nicht sooo viel Dreck, man muss nur viel Zeit für deren Pflege und Beschäftigung haben.

Aber mein Rat wäre, dass du dir gar kein Tier anschaffst, wenn du solche Ansprüche an das Tier stellst.

...zur Antwort

Dein Vogel sieht nicht nur am Po (Kloake) verdächtig aus, sondern auch der Allgemeinzustand scheint bedenklich zu sein. Du schreibst, dieser Vogel kann kaum fliegen: das ist ein ernsthaftes Zeichen dafür, dass dein Vogel entkräftet ist! Irgendwas macht deinem Wellensittich zu schaffen. Hinter dem Durchfall können z.B. Parasiten wie Würmer, Salmonellen stecken. Ab zum Tierarzt!

...zur Antwort

Die Vögel überfressen sich nicht. Auch im Vogelhäuschen oder bei Meisenknödeln ist ja permanent Futter vorhanden, aber die Vögel fressen sich deswegen trotzdem nicht fett. Also keine Sorge: die Vögel fressen eigentlich nur wenn sie Hunger haben.

...zur Antwort

Es gibt KEINE Vogelart, die man einzeln in einen Käfig sperren sollte. Alle Vögel (und besonders die Papageienvögel) sind hochsoziale Tiere, die Artgenossen um sich herum brauchen. Hält man Vögel einzeln, kommt es nicht selten zu Verhaltensstörungen. Und unter denen leidet nicht nur der Vogel, sondern auch der Mensch...

...zur Antwort

Es wäre Tierquälerei, so ein soziales Lebewesen wie den Papagei in Einzelhaft zu halten. 2 Vögel sollten es IMMER sein! 2 Vögel langweilen sich weniger als einer.

Bedenke, dass Papageien recht teuer sind (auch was den Käfig/ die Voliere und das Zubehör anbelangt). Außerdem werden diese Vögel sehr alt, sind laut und machen u.U. in deiner Wohnung Schaden.

...zur Antwort

Das ist ein Star. Genauer gesagt nennt man ihn mit dem Prachtgefieder "Perlstar". Diese weißen Federspitzen wetzen sich innerhalb einiger Monate ab, sodass das Gefieder dann im Spätfrühling (zur Brutzeit) unscheinbarer wirkt.

...zur Antwort

Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass billige Käfige von minderwertiger Qualität sind. Das Metallgitter ist sogar giftig für die Vögel! Etliche Vögel sind schon an Schwermetallvergiftungen gestorben. Ein guter Vogelkäfig (besser eine Voliere) sollte ein Vogelleben lang halten. Deswegen ist es unsinnig, einen zwar billigen, aber bald unbrauchbaren Käfig zu kaufen. Was nützt es, wenn du alle paar Jahre einen neuen Käfig besorgen musst? Stattdessen ist es doch sinnvoller, von Anfang an einen hochwertigen Käfig zu kaufen, der sein Geld durchaus wert ist. Und ein guter Käfig kostet mindestens 200€, alles darunter ist Schrott...

Empfehlenswert sind Käfige & Volieren des Herstellers "Montana Cages", aber auch dieser Online-Shop hat sehr gute Volieren: http://vogelladen.de/Shop/Default.aspx?id=9080

...zur Antwort

Es gibt fertiges Winterfutter für Wildvögel, aber nach meiner Erfahrung werden viele dieser Körner nicht gefressen. Ich mische mir das Wintervogelfutter selber. Ich verwende hauptsächlich Sonnenblumenkerne, Fettfutter, Haferflocken, ungesalzene zerkleinerte Nüsse, zusätzlich mische ich noch etwas Kanarienvogel-oder Wellensittichfutter hinein. Mit dieser Futtermischung kann man verschiedene Vögel anlocken: Meisen, Spatzen, Rotkehlchen, Amseln, Grünfinken, Kleiber, Kernbeißer usw.

Meisenknödel etc. sind auch sehr beliebt. Für Amseln und Rotkehlchen kann man auch halbierte Äpfel bereitlegen.

...zur Antwort

Quatsch, man muss die Sonnenblumenkerne nicht schälen! In der Natur finden die Vögel auch keine geschälten Körner. Meisen pulen sich die Sonnenblumenkerne selbst auf. Spatzen fressen keine Sonnenblumenkerne (jedenfalls nicht gern). Spatzen mögen lieber Hirse, Kanarienfutter, Getreide usw.

...zur Antwort

Naja, Nymphensittiche sind ziemlich misstrauische und vorsichtige Vögel. Besonders am Anfang sind sie recht ängstlich und zurückhaltend. Erst nach einer Weile tauen sie auf und werden neugierig. Dann lassen sie sich aber auch gut zähmen. Das geht am besten mit Futter. Wie lange die Zähmung dauern wird, kann man nicht vorhersagen, das ist von Vogel zu Vogel anders. Manche Nymphensittiche werden auch gar nicht zahm.

Bei meinem Nymphensittichweibchen hat es etwa ein Jahr gedauert, bis es relativ zutraulich wurde und Futter aus der Hand gefressen hat. Mein Nymphensittichmännchen war allerdings schon ziemlich zahm als ich ihn bekommen habe. 2 Vögel sind sowieso meistens mutiger als einer allein, was die Zähmung beschleunigen kann.

Bedenke aber, dass Nymphensittiche heftig beißen können, wenn man ihnen zu nahe kommt! So ein Nymphensittichschnabel ist ja doch ein größeres Kaliber als beim Wellensittich...

...zur Antwort

Das ist normal. Manche Vögel sind sehr nervös und erschrecken bei jedem bisschen...was darin endet, dass der Vogel panisch schreiend losfliegt. Ich habe hier auch so ein Exemplar (Weibchen). Es gibt aber auch Vögel, die einfach nur Spaß am Rumschreien haben.

...zur Antwort

Das darf man nicht so einfach machen. Da ihr Lebensmittel verkaufen wollt, müsst ihr eine Genehmigung einholen. Ihr müsst ja auch hygienische Auflagen erfüllen.

Außerdem solltet ihr solch eine Aktion auf jeden Fall mit dem Tierheim absprechen bzw. eine Erlaubnis einholen. Man darf sich nicht einfach so im Namen einer Firma/ eines Betriebes/ eines Unternehmens irgendwo hinstellen und um Spenden bitten oder ahnliches. Denn gibt es dann eventuelle Beschwerden, dann wird das Tierheim u.U. belangt. Und das wird für euch viel Ärger bedeuten.

Es ist ja schön, dass ihr dem Tierheim helfen wollt, aber das könntet ihr auch auf eine andere (einfachere) Weise. Fragt doch im Tierheim nach, ob ihr da ein-oder zweimal pro Woche mithelfen dürft.

...zur Antwort

Deine Vögel haben nun natürlich große Angst vor dir, weil du sie so oft mit der Hand gepackt hast. Sowas nehmen Vögel u.U. sehr übel und sie bleiben misstrauisch.

Man sollte es immer vermeiden, Vögel in die Hand zu nehmen. Da stehen die Piepmätze nämlich Todesängste aus, weil sie wehrlos sind.

Du musst dir nun allmählich wieder das Vertrauen der Vögel erarbeiten. Das bedeutet: nicht mit den Händen den Sittichen zu nahe kommen; ruhig mit den Vögeln reden; die Vögel nicht beim Freiflug einfangen, sondern warten bis sie von alleine zurück in den Käfig gehen (ggf. anlocken).

...zur Antwort

Wenn ein Vogel ständig aufgeplustert ist, hat er auf jeden Fall ein gesundheitliches Problem. Du schreibst, dass dein Vogel japst: das ist nicht normal! Vielleicht leidet dein Vogel an Parasiten (z.B. Milben) oder er hat eine Infektion.

Lass deinen Kanari vom Tierarzt untersuchen!

...zur Antwort

Vielleicht trauert der Vogel noch. Lass ihm Zeit; er wird sich bestimmt wieder aufrappeln.

...zur Antwort