Malteser und Nymphensittich zusammen halten?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

jeder hund hat jagdinstinkt,die einen mehr die andern weniger,und dann kommts auf die haltung und die beschäfftigung an,zb wens dem hund langweilig ist,macht er sich selbstständig auf die suche nach etwas intressantem,wie katzen,jogger,schatten,autos,ect.jagen oder dir die bude umdekorieren oder kläffen,stereotypen entwickeln und und und...der malteser eher weniger jagdtrieb...ich würde für den anfang den hund nicht im zimmer lassen wen der vogel frei fliegt und du wirst sonst ja sehen wie der hund auf den vogel reagiert,am besten ignorierts du jedes verhalten vom hund, wen er zum vogel will,dreh dich um und geh weg,wen du eine gute bindung hast zu deinem hund wird er dich intressanter finden als den vogel...

Ich habe zwei Blaugenicksperlingspapageien und einen Australian Shepherd gehalten. Ich habe alle miteinander bekannt gemacht, die Papageien saßen auf meinem Arm und bekamen Sonnenblumenkerne und der Hund saß vor mir und bekam auch welche. Die haben sich gegenseitig nichts getan, die Papageien waren jedenfalls neugieriger als der Hund. Es kommt sicher auch auf die Erziehung an. Wenn man Chef ist, wird der Hund sich wohl insgesamt auch weniger herausnehmen und andere Mitbewohner auch eher akzeptieren.

Naja, es kann klappen, aber es kann genausogut in die Hose gehen. Manche Hunde sehen in dem Vogel dann eine Art Spielzeug bzw. Beute, was für den Piepmatz entweder tödlich endet oder zumindest Stress verursacht. Deswegen sollte man GANZ GENAU abwägen, ob es sinnvoll ist ein Beutetier (nämlich den Vogel) mit einem Raubtier (Hund) zusammen zu halten. Beide Tiere würden eventuell sehr unter Stress & Anspannung leiden. Und dies ist keinesfalls im Sinne der Tiere...

Wichtiger wäre es jedoch, wenn du deinem Nymphensittich einen Artgenossen besorgst! Einzelhaltung von Vögeln ist aus tierschützerischer Sicht Tierquälerei!

Der Malteser ist zwar kein "klassischer Jagdhund" allerdings wird auch er "alles was sich schnell bewegt" als Beute sehen. Nimm deinen Hund anfangs an die Leine, dann siehst du schon wie spannend er ihn findet. Mein Hund ist jedenfalls nicht im Zimmer, wenn die Vögel draußen sind. Auch wenn er genau weiß Frauchen würde das gar nicht gut finden. Riskieren werde ich es nicht. Ich hatte nämlich schon mal so ein Problem. Ich hatte einen "komplett unerzogenen Settermix" Gasthund mit meiner Hündin im Wohnzimmer und habe gefilmt. Da wollte ich mal schnell den Papagei mitfilmen. Nachdem die Scheibe so verschmutzt war, habe ich sie rausgenommen und der verrückte Vogel ist raus geflogen. Keine gute Idee bei zwei Hunden!!! Gott sei Dank habe ich gut reagiert, mich auf den "unerzogenen" gestürzt, meinem ein Platz gegeben und es ist nichts passiert. Aber glaube mir, ich habe schon die Federn durch die Wohnung fliegen sehen. Das passiert mir kein 2. Mal!

Wir haben im Laufe der Jahre die Erfahrung gemacht, dass Tiere im Haushalt sich entweder komplett ignoriert haben oder Nichtartgenossen als zugehörig angesehen haben.

Unsere Katze saß schon in der Papageienvoliere. Die beiden Grauen fanden es toll und der Katze war es unheimlich als zwei Vögel auf sie zukamen. Unser Hund würde gerne mal mit den Grauen spielen aber es irritiert ihn offensichtlich, dass sie ihn mit seinem Namen rufen und keinerlei Spieltrieb zeigen, allerdings auch keine Angst. Mit Wellensittichen würde ich das allerdings nicht versuchen und Nymphen sind auch recht klein aber der Hund wird akzeptieren, dass der Vogel zur Familie gehört. Sie müssen ja nicht zusammen im Käfig sitzen.

Bei vollkommen unterschiedlichen Tierarten gilt immer, dass man bei Freiflug oder Freilauf jederzeit eingreifen kann und die Tiere nie unbeobachtet lässt.

Einen Nymphensittich ist schon mal blöd ^^ Die leben normalerweise im großen schwarm ^^

Mein Hund fand unseren auch ganz lecker (Leider jetzt nach 24 Jahren verstorben :( )... Jedenfalls wurde immer die Nase in Käfig gesteckt, aber unser Vogel fand das interessant und da wurde kräftig rein gebissen. Jedoch, er flattert, er macht geräusche und flinke Bewegungen. Selbst als mein Hund noch so tief geschlafen hat, hat er das eine mal als wir ausm Raum waren den kompletten Käfig runter geworfen weil er sich gegen gestellt hat.

tu deinem Vogel den Gefallen und lasse die beiden nicht alleine, und schon garnicht den Vogel raus, wenn der Hund da ist. Da kommt sonst vllt doch das raubtier durch ;)

wenn du den vogel nicht gerade fliegen lässt wenn der hund im raum ist geht das haben wellis und katzen

Hoffentlich nicht zusammen im Käfig gg

Das kann man vorher nicht sagen, kommt am Hund an. Vergiss nicht, dass ein Hund auch ein Jäger ist.

Was möchtest Du wissen?