Wieso ist unsere Planeten-Konstellation scheibenförmig?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Zu Beginn als unser Sonnensystem entstand, existierte eine ungeordnete, Materie-Wolke. Sie entstand als ein Stern in einer Supernova explodierte und seine Materie in die Umgebung ab gab. Durch die Gravitation, zog sich diese Wolke langsam zusammen. Im Zentrum konzentrierte sich die Wolke und bildete die Proto-Sonne. Durch die Rotation dieser Protosonne, konzentrierte sie die Wolke um sich, zu einer Scheibe. Ganz ähnlich wie die Ringe des Saturn. Diese Scheibe rotierte um diese Protosonne. Die Rotation bewirkte mit der Zentrifugalkraft, das sich die Schwereren Elemente, weiter im Zentrum konzentrierten und die leichteren, weiter Außen. Aus dieser Materie-Scheibe, entwickelten sich die Planeten. Gesteins Planeten mehr im Zentrum und Gas-Planeten mehr im äußerem Bereich.

Du kannst heute noch einige der damaligen Fragmente der Planetaren Scheibe im Sonnensystem beobachten. Ein Überbleibsel ist der Asteroidengürtel. Er liegt zwischen Mars und Jupiter und konnte sich nicht weiter in einen Planeten entwickeln. Das liegt an der Schwerkraft des großen Jupiters. Ansonsten wäre der Asteroidengürtel auch zu einem Planeten zusammen.gewachsen. Andere Boten aus jener Zeit, sind die Otsche Wolke und der Kuipergürtel. Auch sie konnten sich nicht zu einheitlichen Planeten entwickeln. Dort findet man nur einige Zwerg-Planeten. Jedenfalls liegen die Planeten heute auf der Ekliptik. Und sie kreisen scheinbar alle auf einer Linie, was eben noch aus der Zeit der Entstehung, an sie weiter gegeben wurde.

PhoenixIR6 26.08.2012, 00:52

Danke für den Stern ! Gruß...

0
GegenDenStrom25 26.08.2012, 10:47
@PhoenixIR6

So weit, so gut, aber ich dachte die Frage wäre "Warum eine Scheibe"? Warum nicht - sry für das banale Bild - ein Ball?

Ich bin kein Physikprofi, aber wenn sich aus einer Gaswolke durch Gravitation eine Galaxie bildet dann wieso nicht in Form einer riesigen Kugel, Planeten klumpen ja logischerweise auch kugelförmig zusammen, warum entsteht aber im gesamten eine Scheibengalaxie und keine große runde Blase?

Danke im Vorraus, wenn mir das einer, möglichst verständlich, erklären kann!

0
PhoenixIR6 26.08.2012, 19:00
@GegenDenStrom25

Dann lese noch mal ganz langsam meine Antwort. Weil sie rotierte. Wenn etwas rotiert, sorgt die Schwerkraft und Zentrifugalkraft automatisch da zu das sich eine Scheibe bildet. Leg einen Haufen Sand auf eine schnell rotierende Platte. Der Haufen wird schon nach wenigen Umdrehungen, seine Form als Haufen verlieren und eine Scheibe bilden. Ganz einfach.

0

Das hängt in erster Linie von der Gravitationskraft ab. Einerseits wurde hier schon richtig geschrieben, entstanden ja die meißten Planeten unseres Sonnensystems mutmaßlich aus der "Staubscheibe".

Aber selbst wenn unsere Sonne alle Planeten aus dem Weltall mit der Gravitation beim "Vorbeifliegen" eingefangen hätte, würden sie mit der Zeit immer mehr auf einem scheibenförmigen Bereich um die Sonne ihre Bahnen ziehen. Natürlich vorausgesetzt, daß nicht die Gravitation anderer Objekte (Schwarze Löcher) da alles wieder durcheinander bringt.

Abahatchi 24.08.2012, 23:31

Als Beispiel. Würden zwei Planeten um einen Stern kreisen. Beide aber nicht auf einer Ebene sondern leicht versetzt. Sie würden sich bei jedem sehr nahen Vorbeiflug. Oder besser gesagt, wenn einer den anderen auf einer engeren Bahn überrundet auch untereinander anziehen. Somit werden die unterschiedlichen Neigungen der Umlaufbahnen immer mehr verringert.

0

Wegen der Gravitationskräfte zwischen den Planeten ist ein Sonnensystem instabil, bei dem die Planeten sich nicht in gleicher Richtung in der gleichen Ebene bewegen.

Das hat mit der Entstehungsgeschichte der Planeten zu tun! Gebe es auf google ein da findest du tonnen zu deren entstehung... und deren heutigen bahnen

Das sich die Planeten schneller bzw langsamer bewegen hat damit was zu tun, das wenn ein Planet naeher an der Sonne dran ist, er mehr geschwindigkeit braucht um den Gravitationsfeld der Sonne entgegenzuwirken. nach der Formel F=mv²/r=-G m M/r².

Das Bohrsche Atommodell ist so ganz schoen, aber leider in der Ausfuehrung nicht richtig, da es nur beim Wasserstoffatom funktioniert, alle anderen Atome koennen "nicht" damit erklaert werden. Also ist ein vergleich mit den Planeten nicht zu empfehlen auch wenn es eine sehr einfache loesung "verspricht"....

Das hängt mit der Entstehung des Sonnensystems zusammen. Damals bildete sich eine Scheibe aus Staub um die Sonne und aus diesem Staub wurden die Planeten, die nun auch nahezu auf einer Ebene um die Sonne kreisen.

beemaya 24.08.2012, 23:45

meinst du die oortsche wolke? nur damit ich das auch verstehe

0
Astrophysiker18 24.08.2012, 23:55
@beemaya

Die Oortsche Wolke gehört auch zum Sonnensystem, deshalb bezieht sich meine Antwort auch auf sie.

0
Abahatchi 25.08.2012, 01:31
@Astrophysiker18

Scheibe aus Staub

und

Oortsche Wolke / deshalb bezieht sich meine Antwort auch auf sie

nun ja, leider ist die Oortsche Wolke nicht scheibenförmig. Da wurde wohl etwas durcheinander gebracht oder mißverständlich geäußert...

0

Wahrscheinlich hängt das mit der Oortschen Wolke zusammen. Der Theorie nach umschließt die von Oort angenommene "Wolke" das Sonnensystem schalenförmig in einem Abstand von etwa 300 bis 100.000 Astronomische Einheiten.

Sie enthält Gesteins-, Staub- und Eiskörper unterschiedlicher Größe, die bei der Entstehung des Sonnensystems übrig geblieben waren beziehungsweise sich nicht zu Planeten zusammenschlossen.

Diese sogenannten Planetesimale wurden von Jupiter und den anderen großen Planeten in die äußeren Bereiche des Sonnensystems geschleudert.

Durch den gravitativen Einfluss benachbarter Sterne wurden die Bahnen der Objekte mit der Zeit so gestört, dass sie heute in einer Schale um das Sonnensystem herum verteilt sind.

Die Objekte der Oortschen Wolke sind trotz ihres großen Abstandes zur Sonne gravitativ an diese gebunden, also feste Bestandteile des Sonnensystems.

Vermutlich geht die Oortsche Wolke kontinuierlich in den Kuipergürtel über, dessen Objekte allerdings in der Ekliptik konzentriert sind.

Naja. Pluto tanzt doch da etwas aus der Reihe! ;-)

Chilldose 24.08.2012, 12:17

Pluto ist kein Planet ;)

0
JTKirk2000 24.08.2012, 13:05
@Chilldose

In der Tat, er ist ein Zwergplanet. Eine Zeit lang galt er aber als Planet, bis man entdeckte, dass sogar einige Asteroiden größer als Pluto sind. Sicherlich hat es aber nichts damit zu tun, dass Pluto vielleicht nur deshalb nicht mehr als Planet klassifiziert wurde, nur damit man Erich von Däniken in Bezug auf die Maya-Pyramiden von Teotihuacán zu widersprechen: http://de.wikipedia.org/wiki/Teotihuacán (sorry, aber aus irgendeinem Grund funktioniert ein Direktlink nicht, deshalb bitte das Wort kopieren und bei dem Suchfenster in Wikipedia einfügen)

0

Was möchtest Du wissen?