Wie wird man Synchronsprecher in Video spiele?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Würde mich mal interessieren, seit wann du dir das in den Kopf gesetzt hast. Deiner Antwort nach zu urteilen ist das eine recht "frische" Idee, ansonsten würdest du zumindest manche Teile der Frage selbst beantworten können.

Es gibt kein Studium dafür (sofern man Privatschulen (berrechtigt) ausklammert). Allerhöchstens ist das Synchronisieren ein Teil einer Arbeit bei einer Arbeit für ein Studium in der Design- oder Medienbranche. Also Teil deines selbstständigen Werkes oder das komplette neue Vertonen einer Szene oder eines Kurzfilmes als Projekt für ein Studium.

Es gibt Castings, meistens offene Castings, oft aber auch nur für eingeladene, bereits tätige Sprecher. Diese Castings sind meistens nur für Ensemble/Menge, sprich all das, was man nur sekundär warnehmen soll, ob das nun in der Stadt ist mit mehreren Leuten auf der Straße, oder ein Stadion, oder wie auch immer. Mit soetwas fängt man an, besonders wenn du keine Ausbildung hast.

Für gewöhnlich ist es so, dass die meisten Sprecher eine Schauspielausbildung abgeschlossen haben und meistens auch nur nebenbei als Synchronsprecher tätig sind oder zumindest Schauspiel und Synchron zu gleichem Teil betreiben. Es gibt zwar auch viele, die das hauptberuflich machen, die sind dann aber entweder sehr lange im Geschäft, sind Stammstimmen bestimmter Schauspieler, haben nen besondere Klang der Stimme oder sind in Synchron noch anderweitig beschäftigt, zum Beispiel für Hörspiele oder die Synchronregie/ das Dialogbuch.

Und nein, man wird vom Sprechen nicht reich. Es gibt zwar welche, die davon gut leben können, aber die meisten sind eben entweder noch Schauspieler oder haben eine andere abgeschlossene Berufsausbildung/ein zweites Standbein. Und berühmt wirst du damit auch nicht falls du das wollen würdest. Über die meisten Sprecher ist wenig bekannt und die meisten sind auch sehr medienscheu. Es wurde überhaupt vor kurzem erst vor Gericht verhängt, dass Sprecher in Vor-oder Abspann namentlich erwähnt werden müssen, das war vorher nicht so (Ende 2015 war das).

Und nein, man bewirbt sich nicht bei Firmen, den Synchronstudios handeln im Auftrag von Sendern oder Verleihern, sprich diese sind nicht selbständig und haben daher auch keine festen Sprecher angestellt, sonder diese werden meistens über Agenturen gebucht und bleiben dann eben meistens in den Karteien der Studios, um wieder aus sie zurückgreifen zu können. Man hat auch kein "Vorstellungsgespräch", sondern eben entweder ein offenes Casting (oft auch für Kinder, die ja sowieso meistens unerfahren sind) oder eben ein Casting zwischen etablierten Sprechern, in dem es darum geht, welche Stimme am besten auf die Figur passt.

Wenn du das irgendwann mal professionell machen wollen würdest, solltest du sehen, dass du in eine der Städte unterkommst, in der die Branche hauptsächlich vertreten ist. Nahezu alles an Film und Fernsehen, was synchronisiert wird, wird hauptsächlich in Berlin, allerdings auch in München und Hamburg produziert.

Kinder sind da meistens ein Sonderfall, da in dem Alter natürlich keine mehrjährige Schauspielausbildung erwartet werden kann. Allerdings sind diese dann meistens noch jünger, mit 16 gilt man da nicht mehr als Kind, weil, gerade bei weiblichen Sprecherinnen, die Stimme meist schon ausgereift ist.

Allerdings bezeichnen viele das als ihren Traumberuf, oft wird danach gefragt, es ist aber leider knallhart, schlecht bezahlt, viel Qualität in wenig Zeit und geht eben stark von dem weg, was man vielleicht als Fandubber kennt. 

Trotzdem solltest du selbständig an deiner Sprache, an deinem Stimmtraining etc. arbeiten, sie zu verstellen, natürlich zu bleiben, mit deiner Stimme arbeiten können, sie beherrschen und wissen, was sie kann und wie. Am besten in der Freizeit selbst versuchen, mal eine Fan-Synchro anzufertigen, um die Erfahrung zumindest schon mal zu haben.

Die Branche ist nun mal knallhart und auch sehr "konservativ", sprich als neuer Sprecher, erst recht als Quereinsteiger kannst du bei etablierten Studios kaum Fuß fassen. Die meisten nicht ausgebildeten Sprecher rutschen eben über Kontakte in die Branche. 

Videospiele nehmen dabei sowieso eine Sonderstellung ein, diese werden nämlich weniger synchronisiert, sondern eher vertont. Du spricht normalerweise über einen Blackscreen. 

Aber vergiss deine Vorstellung von "ich würde gerne bei dem und dem Person XY" sprechen, darauf hast keinen Einfluss, du wirst besetzt und kannst zusagen oder eben nicht.

Also ich habe erst letztens Synchronsprecher in Auftrag genommen, für die Synchronisierung von erfunden Charaktere, in einem Spiel auf Steam.

Mir war es hier wichtig das die Stimme zu dem Charakteretyp passte und das sich der Voice Actor zur passenden Situationen dementsprechend verstellen kann!

Z.b. Bei einem Kampf muss sich die Stimme etwas außer Pusste anhören und leicht gestresst um ernst genommen zu werden. Man kann da nicht einfach nur etwas vorlesen! Man muss sich da richtig in die Charaktere hinein versetzen.

Der Synchronsprecher muss also zu das werden, was er auf der Vorlage sieht oder auf dem Muster was ihm vorgegeben wird!

In meinem Fall habe ich dem synchronsprecher Bilder von der Stelle in dem Spiel geschickt, wo seine Stimme benötigt wird, die Texte zum vorlesen gesendet und zu jedem Text eine emotion beschrieben wie: *traurig* vor einem text geschrieben was heißt das es traurig klinken muss.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Frage einfach mal bei dem räumlich nächstgelegenen Syncronstudio an. Die können sich, gerade für junge Stimmen ja nicht nur auf gestandene Schauspieler verlassen, und suchen bestimmt auch junge Sprecher. Aber, wie schon gesagt, neben Talent, deiner Fähigkeit, dich auch auf spezielle Sporechweisen einzulassen und natrlich einer mikrofongeeigneten Stimme gehört auch viel Glück dazu - das sollte dich aber nicht abschrecken. Aber stell es cdir nicht zu einfach vor. oft musst du stundenlang immer wieder den gleichen Text auf ein nur wenige sekunden langen Clip, genau auf die Mundbewegungen der dargestellten Figur sprechen, und der Regisseur wird langsam ungeduldig...

Das ist ein langer Prozess als erstes solltest du mal im Internet gucken ob ürgendwo ein synconsprechen gebraucht wird (nur wenn du das nötige vor wissen, Übungen u.s.w verfügst) dort sind häufig Leute die Nach guten synconsprechen suchen wenn du einem von denen gefällst dann wird er zu dir kommen und dir ein Angebot machen und das kann für Filme,CDs, oder auch Spiele sein

Viel Glück :)

Eine gute Ausbildung auf jeden Fall. Dahingehend gibt es viele und da du noch jung bist, hast du noch viel Zeit dich ausreichend über deine Möglichkeiten zu informieren.

Im Vorfeld wäre Üben schonmal nicht schlecht. Lade dir ein Aufnahmeprogramm herunter wie Camtasia zum Beispiel und synchronisiere Filmausschnitte und Szenen selber.

Was möchtest Du wissen?