Wie wird man Synchronsprecher für Filme?

9 Antworten

Es gibt einige Synchronsprecher, die über keine Schauspielausbildung verfügen und sehr gut in Ihrem Beruf sind, z.B. Tobias Kluckert.

Man sollte gut und dialekfrei sprechen können. Der Rest ist, wie bei vielen Dingen, viel Übung. Die Arbeit ist hart und man hat nur eine Chance, wenn man sehr schnell ist.

Detailierte Informationen kann man z.b. hier finden: www.media-paten.com
interessanter Blog.

Im Grunde ist es, als ob Du fragst: Wie laufe ich einen Marathon? Du musst hart trainieren, um ins Ziel zu kommen. Ob Du am Ende eine Medaille gewinnst, hängt dann noch von Deinem Talent ab.

Prinzipiell ist es gut, frühzeitig seine Stimme von einem Profi einschätzen zu lassen. Gibt es zum Beispiel Hinderungsgründe wie einen S-Fehler, denen man zuerst logopädisch begegnen muss?

Dann wäre es sicher ratsam einfach mal ein paar Stunden bei einem professionellen Sprechtrainer zu nehmen. Es gib viele Agenturen, die so etwas anbieten.

Bei einer der größten in Deutschland findest Du z. B. hier Informationen: http://speaker-search.de/sprecher-workshops/

Üblicherweise werden NUR "Profis" als Synchronsprecher eingesetzt: Das sind Leute, die schon länger als Schauspieler oder Moderatoren arbeiten\ gearbeitet haben. Es gibt in Hamburg sogar eine besondere Schule für Synchronsprecher (habe auf Youtube zufällig ein Foto vom Eingang dieses "Ladens" gesehen.)

Ausnahmen von der "Profisprecherei" gibt es nur selten, z.B. wenn ein passender Profi zur Filmrolle greifbar ist: M. Schmumacher sprach im Animationsfilm "CARS" DIE Rolle eines ROTEN FLITZERS.

Was möchtest Du wissen?